Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen

Aktuelle Meldungen

10.05.2021
PM der KV Hamburg: Impf-Rekordwoche mit Pannen-Hilfe
96.495 Impfungen wurden in der vergangenen Woche in Hamburg verabreicht – soviel wie noch nie in der Impfkampagne. 60 Prozent der Impfungen wurden im Impfzentrum durchgeführt, die übrigen in den Arztpraxen. „Wir haben allein am Wochenende eine Kleinstadt geimpft“, fasste Dr. Gerhard Lange-Manchot, einer der ärztlichen Leiter des Impfzentrums, die Bilanz zusammen.
06.05.2021
ASV-Beschlüsse zu neuromuskulären Erkrankungen und zu Kopf- oder Hals-Tumoren treten am 6. Mai 2021 in Kraft
In der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung können nun auch Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen und mit Kopf- oder Hals-Tumoren behandelt werden.  Die entsprechenden Beschlüsse des Gemeinsamen Bundesausschusses vom 17. Dezember 2020 wurden nach der Nichtbeanstandung durch das Bundesministerium für Gesundheit im Bundesanzeiger veröffentlicht und treten somit am 6. Mai 2021 in Kraft. Interessierte Fachärzte können dem erweiterten Landesausschuss jetzt ihre Teilnahme anzeigen. 
04.05.2021
kv.dox: Neues Video und Webinare zum KIM-Dienst für Praxen
 Nach dem Start von kv.dox bietet die KBV Webinare zur Bestellung, Installation und Nutzung des KIM-Dienstes an. Die erste "kv.dox-Sprechstunde" findet am 12. Mai statt. Außerdem zeigt ein neues Video, was der Kommunikationsdienst der KBV ist und wie Ärzte und Psychotherapeuten das Produkt für ihre Praxis nutzen können. Zum Video und den Webinaren gelangen Sie über den unten stehenden Link.
30.04.2021
Neuerungen im Formularbereich: Muster 16, 39 und 40
Im Formularbereich gibt es einige Neuerungen. Diese betreffen unter anderem die Nutzung des Arzneimittelformulars durch Psychologische Psychotherapeuten zur Verordnung Digitaler Gesundheitsanwendungen und die Abschaffung des Musters 40. Die ausführlichen Erläuterungen hierzu finden Sie in den Praxisnachrichten der KBV vom 01.04.2021.
30.04.2021
Urethradruckprofilmessung für Kinderchirurgen berechnungsfähig
Die Urethradruckprofilmessung ist seit dem 1. April 2021 für Kinderchirurgen berechnungsfähig. Einen entsprechenden Beschluss hatte der Bewertungsausschuss kürzlich gefasst. Mit dem Beschluss wurde klargestellt, dass die Gebührenordnungsposition (GOP) 26312 für die Urethradruckprofilmessung mit fortlaufender Registrierung von Fachärzten für Kinderchirurgie berechnet werden kann. Diese Leistung ist fakultativer Leistungsinhalt der bereits für Kinderchirurgen berechnungsfähigen GOP 26313.Entsprechend wurde zum 1. April die Nummer 3 der Präambel 7.1 des EBM um die GOP 26312 ergänzt. Damit ist für Kinderchirurgen neben den bereits in der Präambel enthaltenen arztgruppenspezifischen urologischen GOP 26310, 26311, 26313 und 26320 nun auch die GOP 26312 abrechenbar 
30.04.2021
Befristete Sonderregelung: Krebsfrüherkennungsprogramme
Für die Dokumentation der organisierten Krebsfrüherkennungsprogramme für das Darm- und Zervixkarzinom hat der Bewertungsausschuss eine befristete Sonderregelung getroffen.   Danach sind die mit den organisierten Krebsfrüherkennungsprogrammen für das Darm- und Zervixkarzinom (oKFE-Richtlinie Darm- und Zervixkarzinom)) im Zusammenhang stehenden Gebührenordnungspositionen auch dann berechnungsfähig, wenn die elektronische Übermittlung der Dokumentationsdaten für die Programmbeurteilung für das vierte Quartal 2020 aus technischen Gründen nicht erfolgen konnte. Diese Daten müssen auch nicht nachgereicht werden.Für das gesamte Jahr 2021 muss die Übermittlung der Dokumentationsdaten für die Programmbeurteilung entgegen Nr. 2.1 der Allgemeinen Bestimmungen zum EBM bis spätestens zum 28. Februar 2022 erfolgen.Die Sonderregelung gilt befristet vom 1. Oktober 2020 bis 31. Dezember 2021 und damit für fünf Quartale.Die Gründe hierfür finden Sie auf der Homepage der KBV unter Praxisnachrichten vom 01.04.21
07.04.2021
Videos zum Impfen in den Praxen nun online
Die KV Hamburg hat für Sie auf YouTube hilfreiche Videos bereitgestellt. Hier finden Sie etwa das Webinar der KV Hamburg, welches am 6. April 2021 stattfand. Demonstriert wird u. a. die Aufbereitung(„Herstellung“) des Impfstoffes, der Transport sowie das Aufziehen in die Spritze. 
30.03.2021
Impfen in den Praxen
Als erstes Bundesland außerhalb eines Modellversuches startete Hamburg am 15.03.2021 das Impfen gegen das SARS CoV-2-Virus in 28  ausgewählten Schwerpunktpraxen niedergelassener Ärzte. 
24.03.2021
Öffnung der Praxen am Gründonnerstag
Nachdem die Bundeskanzlerin die Entscheidung, den Gründonnerstag zu einem außerordentlichen Feiertag zu machen, heute Vormittag zurückgenommen hat, entscheiden die Ärzte und Psychotherapeuten in eigener Verantwortung, ob und in welchem Umfang sie an diesem Tag Sprechstunden anbieten wollen.
15.03.2021
Aussetzung der Impfungen mit AstraZeneca
Aufgrund einer aktuellen Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts setzt die Bundesregierung die Corona-Impfungen mit AstraZeneca vorsorglich aus. Nach neuen Meldungen von Hirnvenen-Thrombosen  im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung in Deutschland und Europa, hält das PEI weitere Untersuchungen für notwendig. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA wird entscheiden, ob und wie sich die neuen Erkenntnisse auf die Zulassung des Impfstoffes auswirken.
12.03.2021
Neue Schnelltestregelung tritt rückwirkend in Kraft
Laut neuer Testverordnung hat seit Montag, den 08.03.2021, jeder Bürger Anspruch auf mindestens einen Schnelltest pro Woche. Das Angebot gilt für alle asymptomatischen Personen.Leistungserbringer können die jeweils vom Gesundheitsdienst beauftragten Testzenten (nach § 6 Abs. 1 S.1 Nr.2 TVO), Apotheken (nach § 6 Abs. 1 S.1 Nr.2  i.V.m.  § 6 S. 2 TVO) sowie Zahnärzte oder als solche geführte Einrichtung (nach § 6 Abs. 1 S.1 Nr.2 + § 6 S. 2 TVO) sein.Um die Leistungen abrechnen zu können, müssen Sie sich auf dem Online-Portal der KV Hamburg registrieren. Die Registrierung wird am Montag, den 15.03.2021, unter dem Punkt "Registrierung für externe Leistungserbringer" freigeschaltet.  
26.02.2021
Mitgliederbefragung 2020 abgeschlossen
Zum zweiten Mal haben wir das Meinungsforschungsinstitut Splendid Research damit beauftragt, eine Befragung der Mitglieder der KV Hamburg durchzuführen. Auch für das Jahr 2020 wollten wir wissen:Wie beurteilen unsere Mitglieder die Services der KV? Welche Angebote sind ihnen wichtig? Wie können wirdie Zufriedenheit der Mitglieder verbessern?
18.02.2021
Erstattungsbeträge für Kartenterminals angepasst
Praxen erhalten für die zusätzlichen stationären Kartenterminals für die medizinischen Fachanwendungen eine höhere Erstattung. Für die elektronische Patientenakte und das elektronische Rezept gibt es zudem neue Technikpauschalen. Darauf haben sich KBV und GKV-Spitzenverband geeinigt. 
03.02.2021
KVH unterstützt Unmut der niedergelassenen Ärzte über Impfverordnung
Die Einstufung der niedergelassenen Ärzte und ihrer Praxisteams in der Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums in die Priorität 2 sorgt für großen Unmut unter den Ärzten. Viele Praxen betreuen Covid-Erkrankte oder mit dem Virus Infizierte und sind der Meinung, sie seien dem gleichen Risiko ausgesetzt wie beispielsweise das Krankenhaus-Personal. Dieses Argument unterstützt die KV Hamburg und hat es in der Politik auch immer wieder vorgebracht. Die Entscheidung ist durch die Verordnung gefallen und kann weder durch die KV Hamburg noch durch die Sozialbehörde in Hamburg verändert werden. 
28.01.2021
FAQ zum Impfen und dem Impfzentrum
Die häufigsten Fragen, die zum Thema "Corona-Schutzimpfung" an unser Infocenter gestellt werden, haben wir für Sie gesammelt. Die Übersicht wird regelmäßig aktualisiert und erweitert.
25.01.2021
Wirkstoffvereinbarung 2021
Auch für 2021 haben sich die Vertragspartner für die Weiterführung der Wirkstoffvereinbarung entschieden – inklusive der nachfolgenden Änderungen. Anpassungen von Zielquoten gibt es ab dem 01.01.2021 im Ziel der Antidiabetika, der Ophtalmika und für das Ziel der monoklonalen Antikörper. Für HIV Therapeutika wurde ein neues Ziel vereinbart.
21.01.2021
Richtlinien zur IT-Sicherheit in den Praxen
Für Arzt- und Psychotherapeutenpraxen gelten neue verbindliche Anforderungen an die IT-Sicherheit. Die Vertreterversammlung der KBV hatte dazu im Dezember die gesetzlich vorgeschriebene IT-Sicherheitsrichtlinie verabschiedet. Sie tritt am 23. Januar 2021 offiziell in Kraft.
21.01.2021
Bestellung Muster OEGD für Nicht-KV-Mitglieder
Privatärzte oder sonstige Einrichtungen (z.B. Pflegeheime, Gesundheitsämter, etc.) können das Muster OEGD über die KVH beziehen. Senden Sie dazu eine E-Mail unter Angabe Ihrer Adresse und Kontaktdaten an zr-info-hausverwaltung@kvhh.de. Bitte beachten Sie, dass die Bestellmenge auf 50 Stück pro Bestellung begrenzt ist.
19.01.2021
Ausweitung des Anspruchs auf Kinderkrankengeld: Hinweise zur Bescheinigung
der Deutsche Bundestag hat gestern beschlossen, den Anspruch auf Kinderkrankengeld aufgrund der Pandemiesituation auszuweiten. Demnach wird der Anspruch befristet für das Kalenderjahr 2021 um zehnTage je Elternteil und Kind erweitert und besteht auch dann, wenn das Kind aufgrund der coronabedingtenSchließung der Schule, Kita oder Behinderteneinrichtung elterlich beaufsichtigt werden muss.
18.01.2021
Corona-Pandemie: Rechnungen über selbst beschaffte Schutzausrüstung im Sprechstundenbedarf bitte bis Ende Februar 2021 einreichen
Die Hamburger Krankenkassenverbände bitten alle Ärzte eindringlich darum, Rechnungen über die selbstbeschaffte Schutzkleidung aus dem Zeitraum 01. März 2020 bis 31. Mai 2020  (Mund-Nasen-Schutz (OP-Masken), FFP2 oder FFP3-Masken, Einmalschutzkittel, Schutzbrillen und Desinfektionsmittel für das Praxispersonal und zur Flächendesinfektion) bis spätestens Ende Februar 2021 bei der Rezeptprüfstelle Duderstadt einzureichen.
14.01.2021
Abrechnung zur Zeugnisausstellung im Zusammenhang mit der Corona-Impfung
Die Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 vom 18. Dezember 2020 sieht eine Vergütung für die Ausstellung eines ärztlichen Zeugnisses über ein vorliegendes krankheitsbedingt sehr hohes, hohes oder erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf in Bezug auf die Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19), ggf. den zu vergebenden Code für die Terminvergabe und ggf. eine Vergütung für den postalischen Versand vor
11.01.2021
Auslandsabkommen: Aktuelle Information zu EU-Versicherten aus dem Vereinigten Königreich
Die bisherige europäische Krankenversicherungskarte aus dem Vereinigten Königreich behält in der EU vorläufig ihre Gültigkeit. Grund ist das Abkommen, das EU und Vereinigtes Königreich Ende des Jahres ausgehandelt haben. Aufgrund seines Austritts wird das Königreich zusätzlich dennoch wie geplant neue Karten ohne das EU-Logo ausgeben, die zur Inanspruchnahme von unvorhersehbaren Behandlungen berechtigen.
08.01.2021
Regelungen zum Kinderkrankengeld
In dem Beschluss von Bund und Ländern zur Bekämpfung der Corona-Pandemie vom 05.01.2021 wird angekündigt, dass der Bund gesetzliche Regelungen zum Anspruch auf „Kinderkrankengeld“ im Jahre 2021 treffen wird.
05.01.2021
Abgabefrist der Abrechnung: Corona-Rettungsschirm
Aufgrund der aktuellen Lage möchten wir darauf hinweisen, dass nur bis zum 31.01.2021 eingereichte Abrechnungen für das Quartal 4/2020 bei der Berechnung des Schutzschirmes und der Honorarauszahlung 4/2020 berücksichtigt werden können.
21.12.2020
Garantiequoten
In den vergangenen Quartalen haben Sie ein Informationsschreiben über die Höhe Ihres(r) Leistungsbudgets erhalten. Mit Einführung der neuen Honorarverteilung zum 01.01.2021 entfällt dies, da die Individuellen Leistungsbudgets bzw. Praxisindividuellen Leistungsbudgets durch die neue Garantiequote ersetzt werden.Die für Ihre Arztgruppe gültige Garantiequote finden Sie jeweils vor Quartalsbeginn auf dieser Seite.
18.12.2020
Online-Umfrage zu Klimaschutz in Praxen
Ein Forschungsteam der Arbeitsgruppe Global Health der MLU Halle-Wittenberg und führt aktuell eine Online-Umfrage zu Klimaschutz in Praxen durch. Die Studie wird vom Umweltbundesamt, dem Virchowbund und der Deutschen Allianz Klimawandel und Gesundheit unterstützt.
17.12.2020
Wie sicher ist der neue Corona-Impfstoff?
Der STIKO-Vorsitzende Prof. Dr. Thomas Mertens über die Studienlage, das Wirkprinzip der mRNA-Technologie und die Furcht vor gentechnisch hergestellten Impfstoffen. Das Interview ist eine Vorabveröffentlichung des KVH Journals.
17.12.2020
Anmeldung Webinar Heilmittel
Am 01. Januar 2021 wird die neue Heilmittel-Richtlinie in Kraft treten. Um Sie mit den neuen Vorgaben vertraut zu machen, bieten wir Ihnen am 20. Januar 2021 von 17:00-18:30 Uhr die Möglichkeit der Teilnahme an einer Online-Forbildung (Webinar).
16.12.2020
Aktualisierte Übersicht: Corona-Tests in der Arztpraxis
Folgende Änderungen wurden vorgenommen:Zum 16.12.2020 erlischt für Reiserückkehrer aus RKI-Risikogebieten der Anspruch auf Testung nach Test-VerordnungErstattungsfähig sind nun zehn Tests pro Praxismitarbeiter und Monat Aufnahme der GOP 88313 für das ärztliche Gespräch zur Feststellung, ob es sich um eine Kontaktperson nach § 2 TestV handelt, wenn sich die betroffene Person gegen einen Abstrich entscheidetÄrztliche Schulungen von nichtärztlichem Praxispersonal können nun einmal alle zwei Monate je Einrichtung durchgeführt und abgerechnet werdenBei positivem PoC-Antigentest ist der bestätigende Nukleinsäurenachweis (z. B. PCR) über den EBM berechnungsfähigBei positivem Antigen-Labortest ist die Bestätigungsdiagnostik durch das Labor mittels desselben Untersuchungsmaterials durchzuführen. Die Abrechnung erfolgt über die Test-VerordnungAls Bezeichnung der Sachkosten ist im dafür vorgesehenen Feld im Praxisverwaltungssystem "PoC-Antigentest" zu verwenden 
14.12.2020
Neue Heilmittel-Richtlinie ab Januar
Zwei Monate vor dem Start der neuen Heilmittel-Richtlinie hat die KBV erste Serviceangebote online bereitgestellt. Damit können sich Praxen bereits jetzt schnell und unkompliziert mit den neuen Regelungen vertraut machen. 
14.12.2020
Coronavirus: Einige Sonderregelungen bis Ende März 2021 verlängert
Ursprünglich nur bis 31. Dezember gültige Sonderregelungen zum Porto, der Telefonkonsultation, der Videosprechstunde und der Tätigkeit und den Refresher-Kursen nichtärztlicher Praxisassistenten wurden verlängert. Eine Übersicht aktuell gültiger Ausnahmeregelungen finden Sie auf unserer Themenseite "Sonderregelungen für die ambulante Versorgung".
11.12.2020
Grippeimpfstoff Saison 2021/22 jetzt bestellen! So verordnen Sie wirtschaftlich:
Damit Sie Grippeimpfstoffe kostengünstig und in der bedarfsgerechten Menge für Ihre Praxis beziehen können, wurde zwischen dem Hamburger Apothekerverein und der gesetzlichen Krankenversicherung folgende Verfahrensweise abgestimmt. Wir empfehlen dieser Verfahrensweise zu folgen und jetzt die gesamte Menge an Grippeimpfstoffen für die nächste Saison zu bestellen, da nur dann eine sichere Belieferung mit diesen Impfstoffen gewährleistet werden kann.
04.12.2020
eAU kommt erst zum 1. Oktober 2021
Die für den 1. Januar 2021 verpflichtende Übermittlung der eAU von den Praxen an die Krankenkassen wird aufgrund von Verzögerungen der Technik verschoben. Neuer Starttermin ist jetzt am  1. Oktober 2021.
26.11.2020
Formularänderungen zum 01. Januar 2021
Aufgrund der aktualisierten Testverordnung des Bundesministeriums für Gesundheit wurden die Muster 10C und OEGD aktualisiert. Wie bereits mitgeteilt, wird auch das Muster 13 mit Stichtagsregelung zum 01. Januar 2021 eingeführt.
26.11.2020
Zi startet drittes MVZ-Panel
Das Zi-MVZ-Panel ist eine regelmäßig stattfindende, bundesweite Befragung von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und ihnen gleichgestellten Einrichtungen. Die seit dem 10. September laufende dritte Erhebungswelle des Zi-MVZ-Panels 2020 wird bis zum 15. Januar 2021 verlängert. Das Ziel des Panels ist eine repräsentative Analyse von Wirtschafts-, Abrechnungs- und Strukturdaten in MZV für die Versorgungsforschung und für die Verhandlungen mit den Krankenkassen.
24.11.2020
Einführung einer gezielten Rhesus-Prophylaxe
Die Einführung einer gezielten Rhesus-Prophylaxe zur Bestimmung des fetalen Rhesusfaktors bei Rhesus-negativen Schwangeren mittels nicht-invasivem Pränataltest in den Mutterschafts-Richtlinien ist am 24. November 2020 in Kraft getreten.
23.11.2020
Abfrage Grippeimpfstoffbedarf für die Saison 2021/2022
Auch dieses Jahr sind wir wieder verpflichtet bei Ihnen den Bedarf an Grippeimpfstoffen für die nächste Impfsaison zu erfragen. Hierfür ist jede Praxis aufgefordert, die Menge an Grippeimpfstoffdosen (nicht die Anzahl an 10er Packungen, sondern die Einzeldosen!), die für die Saison 2020/2021 voraussichtlich benötigt bzw. bestellt wird, bis zum 15. Dezember 2020 an uns zu melden.
05.11.2020
Neues Informationsportal für Gesundheits-Apps ab heute online
Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) hat heute, am 5. November,  sein neues Informationsportal für Gesundheits-Apps online gestellt. Das kostenfreie Web-Portal www.kvappradar.de bietet Ihnen zunächst im Testbetrieb die Möglichkeit, sich über sämtliche in App-Stores gehostete Gesundheits-Apps zu informieren. In einer zweiten Ausbaustufe wird das Zi-Portal auch für Patientinnen und Patienten geöffnet.
04.11.2020
Sichere Kommunikation mit kv.dox
Arztbriefe, Befunde oder AU-Bescheinigungen so einfach versenden wie eine E-Mail an die Freundin oder den Freund: Mit einem Dienst für sichere Kommunikation im Medizinwesen (KIM) geht das.
02.11.2020
Formular 10C und ÖGD-Formular für Arztpraxen
Vertragsärzte verwenden für die Beauftragung einer SARS-CoV-2-Testung für symptomatische Patient das Muster 10C.  Für die Veranlassung von Tests, die im Auftrag des Öffentlichen Gesundheitsdienstes nach der neuen Rechtsverordnung des Bundesgesundheitsministeriums erfolgen, wird das Formular OEGD verwendet. 
02.11.2020
Maskenpflicht in Hamburger Praxen ab 2. November
Mit einer weiteren Änderung der Eindämmungsverordnung führt der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg ab Montag, 02.11.2020, auch die Maskenpflicht bei Gesundheitsbehandlungen ein. Zielsetzung der Regelungsänderung ist es, einen umfassenden Schutz von Patientinnen und Patienten und Personal zu gewährleisten.
16.10.2020
Warum ist mein ILB so klein?
Das Öffnen des Informationsschreibens für die Leistungsbudgets führte bei einigen von Ihnen sicherlich zu einem großen Schrecken. Das Leistungsbudget (LB) für das Quartal 4/2020 ist plötzlich viel kleiner als im Vorjahresquartal (VJQ). Dies mag auf den ersten Blick erst einmal zu großen Unmut und existenziellen Sorgen führen. Diese Befürchtungen sind jedoch unbegründet. Nachfolgend möchten wir Ihnen daher mögliche Gründe für das auf den ersten Blick viel zu klein erscheinende LB erläutern.
09.10.2020
Web-Seminare zu COVID-19 für Ärztinnen und Ärzte
Expertinnen und Experten des Infektiologie-Beratungsnetzwerk STAKOB schulen, beraten und unterstützen. Sie geben Erfahrungen aus der ersten Welle des Infektionsgeschehens weiter und informieren, wie sich Ärztinnen und Ärzte im Krankenhaus, in Arztpraxen wie auch im ÖGD effektiv auf eine mögliche zweite Welle vorbereiten können.
01.10.2020
Abstriche bei symptomatischen Patienten werden extra vergütet
Rachenabstriche zum Nachweis von SARS-CoV-2 bei symptomatischen Patienten werden ab 1. Oktober extra vergütet. Ärzte erhalten dann zusätzlich zur Versicherten- oder Grundpauschale acht Euro je Abstrich. Neu ist zudem ein Zuschlag. Darauf hat sich die KBV mit dem GKV-Spitzenverband geeinigt. 
25.09.2020
Start des Zi MVZ Panel 2020
In diesen Tagen werden bundesweit alle MVZ und gleichgestellte Einrichtungen angeschrieben und zur Teilnahme eingeladen. Teilnahmeberechtigt sind Einrichtungen, die im Kalenderjahr 2019 über ein vollständiges Geschäftsjahr verfügen. Die Erhebung wird im Online-Verfahren durchgeführt. Mit dem Anschreiben des Zi erhalten die MVZ ihre jeweiligen Zugangsdaten.
23.09.2020
Formularänderungen zum 1. Oktober 2020 mit Stichtagsregelung
Nachfolgende Formulare dürfen ab dem 4. Quartal 2020 nicht mehr verwendet werden. Bitte bestellen Sie daher rechtzeitig Ihren Bedarf über den Paul Albrechts Verlag. Die neuen Formulare werden zum 1. Oktober auch in der Praxisverwaltungssoftware hinterlegt sein und können dann auch über die Blankoformularbedruckung ausgedruckt werden.
10.09.2020
Änderung Muster 12
Auf dem Formular 12 wurden die Felder zur Verordnung von pflegerischen Leistungen zur Wundversorgung umstrukturiert. Zukünftig ist zudem die „Wundart“ anzugeben und es erfolgt nunmehr eine Differenzierung zwischen akuter und chronischer Wunde. Auch ist eine neue Leistung „Positionswechsel zur Dekubitusbehandlung“ hinzugekommen.
31.08.2020
KV erstattet Kosten für eHealth-Konnektor (Nachweis per Pseudo-GOP 96700)
Mit dem Update auf den eHealth-Konnektor sowie den passenden Modulen in der Praxissoftware erhalten Notfalldatenmanagement (NFDM) und elektronischer Medikationsplan (eMP) Einzug in die Praxen. Als Praxisinhaber haben Sie Anspruch auf die Erstattung der Kosten im Rahmen der TI-Finanzierung, sobald Sie der KV Hamburg anzeigen, dass Sie die notwendigen Komponenten aktiviert haben.
12.08.2020
Startschuss für neue TI-Anwendungen
Die gematik hat den ersten E-Health-Konnektor für den bundesweiten Einsatz in der Telematikinfrastruktur zugelassen. Damit ist der Weg frei für medizinische Anwendungen wie Notfalldatensatz (NFDM) und E-Medikationsplan (eMP). 
30.07.2020
Änderungen der Vereinbarung über die Erbringung ärztlich angeordneter Hilfeleistungen in der Häuslichkeit der Patienten, in Alten- oder Pflegeheimen oder in anderen beschützenden Einrichtungen gem. § 28 Abs. 1 Satz 2 SGB V oder in hausärztlichen Praxen
Befristete Sonderregelung für nichtärztliche Praxisassistenten (NäPA) in Ausbildung tritt in Kraft. Die Partner des Bundesmantelvertrags-Ärzte (BMV-Ärzte) haben sich aufgrund der Corona-Pandemie auf eine befristete Sonderregelung für nichtärztliche Praxisassistenten (NäPA) in Ausbildung verständigt.
03.07.2020
Systemische Therapie für Erwachsene tritt zum 01.07.2020 in Kraft
Die Systemische Therapie (ST) ist ein psychotherapeutisches Verfahren, dessen Fokus auf dem sozialen Kontext psychischer Störungen liegt. Dabei werden zusätzlich zu einem oder mehreren Patienten weitere Mitglieder des für Patienten bedeutsamen sozialen Systems einbezogen. Die Therapie fokussiert auf die Interaktionen zwischen Mitgliedern der Familie oder des Systems und deren weitere soziale Umwelt.
02.07.2020
Übergangslösung zur Nutzung von Muster 39
Mit dem Start des Programms zur organisierten Krebsfrüherkennung des Zervixkarzinoms am 1. Januar 2020 wurde auch das Muster 39 (Krebsfrüherkennung Zervix-Karzinom) neu gefasst, um neben der Zytologie auch den Auftrag für den Ko-Test abbilden zu können.
01.07.2020
Anpassungen bei den Versandkostenpauschalen zum 01.07.2020
Aufgrund gesetzlicher Vorgaben wird die Erstattung von Versandkosten zum 01.07.20 neu geregelt. Elektronische Arztbriefe werden dann stärker gefördert. Zusätzlich zur Vergütung für den Versand (GOP 86900 / 28 Cent) und Empfang (GOP 86901 / 27 Cent) wird dann eine Strukturförderpauschale in Höhe von 11 Cent (GOP 01660 EBM) je eArztbrief extrabudgetär vergütet. 
22.06.2020
Heilmittel Podologie bei weiteren Indikationen möglich
Um Folgeschädigungen der Füße zu verhindern, kann ab 1. Juli 2020 eine Podologie auch für Patientinnen und Patienten mit krankhaften Schädigungen am Fuß infolge einer sensiblen oder sensomotorischen Neuropathie oder infolge eines Querschnittsyndroms verordnet werden. 
13.05.2020
Heilmittel: AOK verzichtet auf das Genehmigungsverfahren
Die AOK Rheinland/Hamburg verzichtet ab dem 30.4.2020 auf das für Ergotherapie und einige physiotherapeutische Behandlungen geforderte Genehmigungsverfahren bei Verordnungen außerhalb des Regelfalls. Dieses Verfahren wird jetzt nur noch von der HEK und wenigen BKK durchgeführt.
28.04.2020
Erleichterte Abgabe von Arzneimitteln in der Apotheke während der Pandemie
Apotheken dürfen jetzt auch vorrätige wirkstoffgleiche Arzneimittel abgeben, wenn die gemäß den Vorgaben abzugebenden Arzneimittel (z.B. Rabattarzneimittel) nicht verfügbar sind. Nach (telefonischer) Rücksprache mit dem Arzt kann auch ein pharmakologisch vergleichbarer Wirkstoff (aut simile) abgegeben werden. Die notwendige Dokumentation wird in der Apotheke auf dem Rezept vermerkt – ein neues Rezept muss in diesen Fällen nicht ausgestellt werden (dies gilt auch bei gesetztem aut idem Kreuz).
09.04.2020
Onkologie-Vereinbarung: Klarstellung „medikamentöse Tumortherapie“
Zum 1. Januar 2020 wurde in der Onkologie-Vereinbarung der Begriff „zytostatische Tumortherapie“ durch „medikamentöse Tumortherapie“ ersetzt und eine entsprechende Definition in § 4 der Onkologie-Vereinbarung aufgenommen.  Aufgrund zahlreicher Rückfragen zur Auslegung der Definition konnte die Kassenärztliche Bundesvereinigung nun eine textliche Änderung der Onkologie-Vereinbarung mit dem GKV-Spitzenverband erreichen.
31.03.2020
Lieferengpass Propofol– Einzelimport im SSB
Aufgrund der bestehenden Lieferschwierigkeiten von Propofolhaltigen Arzneimitteln kommt es zu Versorgungsengpässen im niedergelassenen Bereich. Der Verband der Ersatzkassen in Hamburg hat uns im Namen der GKV informiert, dass aufgrund des Lieferengpasses ausnahmsweise - abweichend von den Regelungen der Sprechstundenbedarfsvereinbarung -  preisgünstige alternative Präparate als Einzelimport gemäß § 73 Absatz 3 AMG bezogen werden können.
29.03.2020
Änderungen des DMP-Vertrag Asthma/COPD ab 1.4.2019
Die Hamburger Krankenkassen/-verbände und die KV Hamburg haben den DMP-Vertrag Asthma/COPD mit Wirkung ab 1.4.2019 überarbeitet. Notwendig war diese Vertragsanpassung aufgrund der zum 1.4.2018 in Kraft getretenen umfassend geänderten Vorgaben der DMP-Anforderungen-Richtlinie (DMP-A-RL) des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA). 
20.03.2020
Ärzte und Apotheker in Hamburg aktivieren Notfallverfahren für Rezepte
Patienten, die aktuell nur verschreibungspflichtige Arzneimittel benötigen, werden gebeten, die dafür erforderlichen Rezepte - soweit möglich - telefonisch bei Ihrer Arztpraxis zu bestellen und von einem Besuch in der Arztpraxis abzusehen.Ziel dieser Maßnahme ist es, zu einer Verminderung von nicht unbedingt notwendigen Kontakten insbesondere zu gefährdeten Berufsgruppen - und dazu gehören eben auch Ärzte und Apotheker - beizutragen. Die Arztpraxen faxen die Rezepte dann an die vom Patienten benannte (Stamm-)Apotheke).
11.03.2020
Impfpflicht gegen Masern ab 1. März 2020
Für Menschen in Gemeinschafts- und Gesundheitseinrichtungen gilt ab 1. März 2020 eine Impfpflicht gegen Masern. Damit will die Bundesregierung die Impfquote erhöhen und mittelfristig eine Elimination der Masern in Deutschland erreichen. 
03.03.2020
Übergangslösung zur Nutzung von Muster 39
Mit dem Start des Programms zur organisierten Krebsfrüherkennung des Zervixkarzinoms am 1. Januar 2020 wurde auch das Muster 39 (Krebsfrüherkennung Zervix-Karzinom) neu gefasst, um neben der Zytologie auch den Auftrag für den Ko-Test abbilden zu können.
27.02.2020
Häusliche Krankenpflege: Neue Leistungen zur Versorgung von chronischen Wunden ab sofort verordnungsfähig
In der Richtlinie wird klargestellt, dass chronische und schwer heilende Wunden vorrangig in der Häuslichkeit versorgt werden und eine Versorgung außerhalb der Häuslichkeit nur unter bestimmten Bedingungen erfolgen kann, zum Beispiel aus Hygienegründen; ebenfalls, dass Pflegedienste an die ärztlich verordneten beziehungsweise von der Krankenkasse genehmigten Leistungen der häuslichen Krankenpflege gebunden sind und dass Pflegedienste die ärztliche Praxis bei Veränderungen der häuslichen Pflegesituation oder nach ärztlicher Aufforderung informieren müssen.
12.02.2020
Umfrage für Psychotherapeut*innen
Die Umfrage wird von dem Lehrstuhl für Klinische und Biologische Psychologie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt durchgeführt. Ziel ist es, die wahrgenommenen Ressourcen und Herausforderungen während der Psychotherapie zu erfassen.
28.01.2020
Das Ausstellen von Wiederholungsrezepten ist noch nicht möglich
Laut Gesetz können Vertragsärzte ab 1. März 2020 für Versicherte, die eine kontinuierliche  Arzneimittelversorgung mit einem bestimmten Arzneimittel benötigen, Wiederholungsverordnungen ausstellen. Nach der Erstabgabe soll eine bis zu dreimalige Wiederholungsabgabe erlaubt sein. Das Wiederholungsrezept ist 1 Jahr gültig und darf in diesem Zeitraum beliefert und abgerechnet werden.
23.01.2020
Wirkstoffvereinbarung für 2020 - Zielquoten bei den Biosimilarzielen wurden erhöht, ein Biosimilarziel ist hinzugekommen, Rabattarzneimittel zählen bei den DOAK’s (Ziel Nr. 25.2.) nicht mehr positiv
Im Mittelpunkt der Anpassung der Wirkstoffvereinbarung stand für dieses Jahr eine Erhöhung der Biosimilaranteile in den jeweiligen Zielen (z.B. Epo’s, Gn-RH- Analoga, TNF alpha Blocker). Die Forderung der Kassen nach Anhebung der Zielquoten in diesem Bereich konnte auf ein vernünftiges Maß begrenzt werden. Neu hinzugekommen ist ein Biosimilarziel für die monoklonalen Antikörper Rituximab und Trastuzumab. 
07.01.2020
"Integrative Medizin – Medizin mit Zukunft" am 08.01.2020
Die Veranstaltung richtet sich an Ärzte, die sich für die Integrative Medizin interessieren. Ein großes Anliegen ist es darzustellen, dass die Integrative Medizin von Ärzten ausgeübt wird, welche die klassische Medizin gelernt haben und beherrschen, die jedoch zusätzlich auch eine andere Therapieform erlernt haben und praktizieren. 
16.07.2019
Neue Vorschriften für Apotheken bei der Belieferung von Arzneimittelrezepten sorgen für Rückfragen in Arztpraxen
Am 01.07.2019 ist der neue Rahmenvertrag über die Arzneimittelversorgung nach § 129 Absatz 2 SGB V zwischen dem GKV- Spitzenverband und dem Deutschen Apothekerverband in Kraft getreten. Dieser Vertrag regelt für alle Apotheken bundesweit, welche Anforderungen bei der Wahl/dem Austausch eines preisgünstigen Arzneimittels zu beachten sind. Der neue Rahmenvertrag enthält umfangreiche Änderungen, die bereits in der ersten Woche nach Inkrafttreten zu zahlreichen Nachfragen und Rezeptänderungswünschen in den Arztpraxen geführt haben.