Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
30.06.2020

Pneumokokkenimpfstoff Prevenar 13 wieder verfügbar – Pneumovax 23 weiterhin eingeschränkt lieferfähig

Für Patienten mit angeborenen oder erworbenen Immundefekten bzw. Immunsuppression (s.u.) bzw. von Patienten mit anatomischen und fremdkörperassoziierten Risiken für Pneumokokken-Meningitis wie z.B. Liquorfistel oder Cochlea-Implantat gilt also (wieder) die Empfehlung zur sequentiellen Impfung mit Prevenar 13, gefolgt von Pneumovax 23 nach 6 – 12 Monaten.

Bei Pneumovax 23 sollten weiterhin die Hinweise der Stiko zur Priorisierung (weiterhin) beachtet werden. Das bedeutet, dass dieser Impfstoff bevorzugt für folgende Personengruppen angewendet werden soll:

  • Patienten mit angeborenen oder erworbenen Immundefekten bzw. Immunsuppression: zur Komplettierung der sequenziellen Impfung
  • Senioren ab dem Alter von 70 Jahren
  • Patienten mit chronischen Erkrankungen des Herzens oder der Atmungsorgane

Wegen der breiteren Abdeckung von Pneumokokken-Serotypen kann Pneumovax®23 nicht durch einen anderen niedriger valenten Pneumokokkenimpfstoff ersetzt werden.