Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
04.01.2021

Hochdosis Grippeimpfstoff Efluelda® für die Saison 2021/2022 kann für Patienten ab 60 Jahren ohne Risiko bestellt werden

Sanofi sichert bei negativem G-BA Bescheid bis zum 28.2.21 Recht auf Umwandlung zu

Es sind Fragen zur Wahl des Grippeimpfstoffs bei der Bestellung für die nächste Impfsaison bei uns eingegangen. Hintergrund ist die aktualisierte Influenza-Impfempfehlung der STIKO zur Verwendung eines inaktivierten, quadrivalenten Influenza-Hochdosis-Impfstoff mit aktueller von der WHO empfohlener Antigenkombination für Personen ab 60 Jahren(1).

Sobald diese Empfehlung nach positivem G-BA Beschluss Teil der Schutzimpfungsrichtlinie wird, haben gesetzlich Versicherte ab 60 Jahren einen Anspruch auf die Impfung mit dem besser wirksamen Hochdosis Grippeimpfstoff Efluelda®(2). „…Die vorliegenden Daten zum Hochdosis-Impfstoff zeigen, dass dieser mit hoher Wahrscheinlichkeit den konventionellen Influenza-Impfstoffen überlegen ist und zu einem besseren Schutz bei Personen im Alter von ≥ 60 Jahren führt und die Influenza- bedingte Morbidität und Mortalität senkt“(1).

Mit dem entsprechenden Beschluss des G-BA wird im Januar gerechnet. Aufgrund dieser noch vorhandenen Unsicherheiten hat Firma Sanofi, der Hersteller des Influenza-Hochdosis-Impfstoffs (Efluelda/Fluzone HD quadrivalent), uns folgendes schriftlich mitgeteilt: "Vorbestellungen für Efluelda® können im Fall einer negativen Entscheidung des G-BA bis spätestens zum 28.02.2021 in identischer Menge zu Vaxigrip® Tetra umgewandelt werden."

Bestehende Vaxigrip® Tetra Vorbestellungen können bis dahin ganz oder teilweise auf Efluelda® umgewandelt werden.
Für die Influenza-Impfung von gesetzlich Versicherten (jünger als 60; Indikation nach STIKO) werden weiterhin die konventionellen inaktivierten, quadrivalenten Influenza-Impfstoffe empfohlen. Bitte bestellen Sie diese Grippe-Impfstoffe unbedingt bis spätestens Ende Januar 2021 bei der Apotheke ihrer Wahl!

Quellen:
1. Epid. Bull. 1/2021
2. Protokoll der 96. Sitzung der Ständigen Impfkommission (STIKO) vom 17. Juni 2020