Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
11.08.2020

Erster KIM-Dienst zugelassen

ie gematik hat den ersten Kommunikationsdienst im Medizinwesen (KIM-Dienst) in der TI bundesweit zugelassen. Mit KIM ist es für Praxen zukünftig möglich, medizinische Dokumente, aber auch einfache Nachrichten elektronisch und sicher über die TI zu versenden und zu empfangen.  Bei dem Dienst, der vorher unter dem Namen KOM-LE firmierte, handelt sich um einen Ende-zu-Ende verschlüsselten E-Mail-Dienst. 

Er funktioniert wie ein E-Mail-Programm, nur wird dabei jede Nachricht und jedes Dokument verschlüsselt und erst beim Empfänger wieder entschlüsselt. Da KIM in die Praxisverwaltungssysteme integriert werden kann, wird die Kommunikation dann besonders einfach und komfortabel sein. Die Übermittlung von KIM-Nachrichten erfolgt ausschließlich innerhalb der TI und somit nur zwischen Teilnehmern, die auch an die TI angebunden sind und einen KIM-Dienst nutzen.

Das benötigt die Praxis für die Nutzung eines KIM-Dienstes:

  • Anschluss an die TI mit dem eHealth-Konnektor(Update des Konnektors erforderlich!)
  • Vertrag mit einem zugelassenen KIM-Anbieter (inkl. KIM-Clientmodul) › Modul für das Praxisverwaltungssystem
  • eHBA (elektronischer Heilberufsausweis) mindestens der Generation 2.0 für die qualifizierte  elektronische Signatur beim Versand von beispielsweise eArztbriefen
  • Vertrag mit einem zugelassenen KIM-Anbieter (inkl. KIM-Clientmodul) › Modul für das Praxisverwaltungssystem

Praxen haben freie Wahl bei ihrem KIM-Dienst. Verschiedene Hersteller entwickeln derzeit einen KIM-Dienst. Praxen können den Anbieter dabei frei wählen, da jeder Dienst mit jedem Praxisverwaltungssystem kompatibel sein muss.

KBV entwickelte eigenen KIM-Dienst

Die KBV hat per Gesetz die Möglichkeit erhalten, neben der Industrie einen KIM-Dienst anzubieten. Der Dienst heißt kv.dox und soll im Spätsommer bereitstehen. Nutzen können ihn alle Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten sowie die Kassenärztlichen Vereinigungen. Die KBV wird in Kürze auf www.kbv.de eine Themenseite mit Informationen zu kv.dox publizieren. Die Seite wird nach und nach ausgebaut. Von dort aus werden interessierte Praxen kv.dox auch bestellen können, sobald das Produkt von der gematik zugelassen ist.