Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
31.03.2021

Versorgung chronisch niereninsuffizienter Patienten

Zur weiteren Sicherstellung der Versorgung chronisch niereninsuffizienter Patienten während der COVID19-
Pandemie wurden die Regelungen aus der „Vereinbarung zur befristeten Zulässigkeit von Abweichungen
von den Vorgaben der Anlage 9.1 BMV-Ä (Versorgung chronisch niereninsuffizienter Patienten) und der QS-
Vereinbarung zu den Blutreinigungsverfahren gemäß nach § 135 Absatz 2 SGB V im Zusammenhang mit der
COVID-19-Pandemie“ vom 23. März 2020 (s. KV-InfoAktuell 107/2020 und 402/2020) weitgehend
inhaltsgleich in die neue Vereinbarung übernommen. Hinzugekommen ist hierbei jedoch die unten
dargestellte Berichtspflicht über die temporären Änderungen. Die ursprüngliche Ausnahmeregelung vom
23. März 2020 tritt damit zum 31. März 2021 außer Kraft.
 

Wir beraten Sie gerne

NameTelefonE-Mail
Natascha Albrecht040 / 22 802 - 406natascha.albrecht@kvhh.de
Svenja Mindermann     Mo - Mi     040 / 22 802 - 684svenja.mindermann@kvhh.de
Anne Schliecker   040 / 22 802 - 416anne.schliecker@kvhh.de
Saskia Willms040 / 22 802 - 631saskia.willms@kvhh.de

Für allgemeine Anfragen nutzen Sie gerne folgende E-Mail Adresse:
genehmigung@kvhh.de