Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
Abstraktes Bild
22.07.2015 Abrechnung besonderer Patientengruppen

Versorgung von Obdachlosen

Um wohnungslosen Menschen den Zugang zu medizinischer Versorgung zu erleichtern, hat die Stadt Hamburg Schwerpunktpraxen für Obdachlose eingerichtet. Hierzu haben die KV Hamburg, die Krankenkassen und die Hamburger Sozialbehörde einen Vertrag geschlossen. Die Idee, Schwerpunktpraxen für Wohnungslose einzurichten, entstand in der Arbeitsgruppe Gesundheitshilfen des Projekts „Wege aus der Obdachlosigkeit“, die das Konzept entwickelte, medizinische Hilfsangebote an Standorten auszubauen, die der Zielgruppe bereits bekannt sind. Die Patienten sollen nach Möglichkeit sukzessive in die Regelversorgung überführt werden und ihre Scheu vor „normalen“ Arztpraxen überwinden. 

Schwerpunktpraxen

Übernachtungsstätte Pik AsFördern & WohnenNeustädter Straße 31aTel: 040 428 41 - 1703
Stützpunkt JohanniswallCaritasJohanniswall 3Tel: 040 280 140 - 32
Wohnunterkunft AchterdwarsFördern & WohnenAchterdwars 7-13Tel: 040 72 11 - 519