Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
06.04.2021

Oster-Rekorde im Hamburger Impfzentrum – Kapazitäten erstmals ausgelastet

Zum ersten Mal seit Bestehen des zentralen Impfzentrums in den Hamburger Messehallen konnten dessen Kapazitäten ausgeschöpft werden. „Seit Karfreitag haben wir uns sukzessive von gut 6.000 auf gestern 6.600 Impfungen pro Tag hochgearbeitet“, berichtet Walter Plassmann, Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg, die im Auftrag der Sozialbehörde das Impfzentrum betreibt, „am heutigen Ostermontag werden wir die 7.000er-Schallmauer erreichen". Damit würden über die Osterfeiertage knapp 26.000 Menschen mit einer Impfung versorgt sein.

Auslöser der stark gestiegenen Impfzahl war die Ankündigung der Sozialbehörde am Gründonnerstag, nicht nur die 78- und 79-jährigen zum Impfen einzuladen, sondern alle Menschen über 75 Jahren. „Sie wurden mit dem Impfstoff von AstraZenecageimpft“, so Plassmann weiter, „er ist nahezu ausnahmslos gut vertragen worden.“ Dies zeige, dass die Entscheidung, diesen Impfstoff der älteren Bevölkerung vorzubehalten, richtig gewesen sei.


In der nächsten Woche sollen die hohen Tageszahlen an Impfungen beibehalten werden. „Parallel zu den rund 7.000 Impfungen am Tag im Impfzentrum werden Mitte der Woche die Impfungen in den Arztpraxen beginnen“, kündigte Plassmann an, „wenn der Impfstoff in der angekündigten Menge geliefert wird, kommen wir damit rasch dem ‚Turn-around‘ näher.“

Ihr Ansprechpartner:

Dr. Jochen Kriens