Sie befinden sich hier: Ärzte und Psychotherapeuten

Aufgrund der aktuellen Lage kann das Einlesen der Abrechnung für das Quartal 1/2020 derzeit nicht im Hause der KV Hamburg erfolgen. Bitte nutzen Sie hierzu das Online-Portal. Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Abrechnungsabteilung gerne zur Verfügung.


Informationen für Ärzte zum Corona-Virus (Sars-CoV-2)

Stand 07.04.2020

Die jeweils aktuelle Risikobewertung des Robert-Koch-Institutes (RKI) zu COVID-19 finden Sie hier. Danach sollen derzeit nach Möglichkeit alle Verdachtsfälle bis zum Ergebnis der Labordiagnostik weitgehend isoliert werden. Die KV Hamburg steht in engem Kontakt mit der Gesundheitsbehörde und den anderen beteiligten Institutionen. Bitte schauen Sie regelmäßig auf diese Seite, da sich die Informationen laufend ändern können.


Telegramme des Vorstands

(Stand 06.04.2020)

Infektionsschutz in den Praxen

(Stand 23.03.2020)

Verfahrensablauf

(Stand 01.04.2020)

Sonderregelungen Videosprechstunden

(Stand 06.04.2020)

Desinfektionsmittel

(Stand 07.04.2020)

Abrechnung/ICD-10 (Verdachtsabklärungen)

(Stand 07.04.2020)

Verdachtsabklärung

(Stand 26.03.2020)

Abrechnung/ICD-10 (Ausnahmeregelungen)

(Stand 01.04.2020)

Probenentnahme

(Stand 04.03.2020)

Laboruntersuchungen

(Stand 23.03.2020)

Meldung an das Gesundheitsamt

(Stand 18.03.2020)

Praxisschließungen

(Stand 23.03.2020)

Sonderrufnummer Corona-Hotline (Stand 23.03.2020)

Anspruch auf Entschädigung

(Stand 07.04.2020)

AU-Bescheinigungen per Telefon jetzt 14 Tage

(Stand: 30.03.2020)

Bei Probeentnahme: Schutzausrüstung für das med. Personal

(Stand 07.04.2020)

Ausweitung der Telefonkonsultation

(Stand 06.04.2020) 

Schutz von vulnerablen Gruppen

(Stand 04.03.2020)

Bestätigter oder Verdachtsfall in der Praxis

(Stand 23.03.2020)

Folgeverordnungen und Überweisungen per Post

(Stand 06.04.2020)

RKI-Empfehlungen für Praxen bei Personalmangel infolge von COVID-19

(Stand 25.03.2020)

Merkblatt der BGV "Dringende Empfehlungen für Einreisende und Rückkehrende aus Risikoregionen"
(Stand 11.03.2020)

Ambulantes Management

(Stand 23.03.2020)


Informationen für Patienten zum Corona-Virus

 

Wann rufe ich den Arztruf Hamburg (116117)?

Wann rufe ich die Info-Hotline der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (040 / 428 284 000)?

Um für Sie den richtigen Ansprechpartner zu finden, beachten
Sie bitte die links stehende Übersicht.


 Merkblatt der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg "Dringende Empfehlungen für Einreisende und Rückkehrende aus Risikoregionen"

 

Informationen


07.04.2020 / gemeinsame Presseinformationen der und der Beiersdorf AG

Beiersdorf spendet 100.000 Flaschen Desinfektionsmittel an Hamburger Vertragsärzte

Die Beiersdorf AG hat der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH) 100.000 Flaschen mit Händedesinfektionsmittel gespendet. Die Sprühflaschen mit jeweils 200 ml Inhalt sind am vergangenen Wochenende im Beiersdorf-Werk im sächsischen Waldheim hergestellt worden. Ein Großteil wird ab Donnerstag an die Hamburger Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten ausgeliefert.  Mehr

 

06.04.2020 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 64 vom 06.04.2020

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:

  • Schutzausrüstung wird ab Donnerstag ausgeliefert
  • Telefonsprechstunde deutlich erleichtert
  • Coronavirus-Kennzeichnung ändert sich
  • Versandkostenerstattung auch für Folgeverordnungen
  • Anschaffungen für Schutzausrüstung werden erstattet
  • Email-Adresse schon mitgeteilt?
  • Homepage beobachten!

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


06.04.2020 / -Informationen

Telefonkonsultation: Mehr Konsultationen ab sofort auch per Telefon möglich

Die Möglichkeiten zur ärztlichen und psychotherapeutischen Konsultation per Telefon während der Corona-Pandemie werden für alle Fachgruppen ausgeweitet. Vor allem Psychotherapeuten und Ärzte der "sprechenden Medizin" können ihre Patienten jetzt öfter und länger auch telefonisch betreuen. Mehr


06.04.2020 / -Informationen

Heilmittelverordnung: Therapie auch per Video

Heilmittel wie Krankengymnastik oder Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie können auch per Video von Therapeuten durchgeführt werden. Ärzte verordnen sämtliche Heilmittel wie gewohnt auf den Formularen 13, 14 oder 18 - je nachdem, welche Maßnahme für den Patienten medizinisch notwendig ist. Mehr

 


03.04.2020 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 63 vom 03.04.2020

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:

  • Anschreiben
  • Email-Adresse schon mitgeteilt?

  • Homepage beobachten!

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


02.04.2020 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 62 vom 02.04.2020

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:

  • Schutzausrüstung – Sorry, Verteilung der Notpakete schlecht gelaufen
  • Neue Regeln zur Aufbereitung von Masken
  • Schutzschirm – KV Hamburg erweitert gesetzliche Zusage
  • Reicht Ihre Bestellung von Grippeimpfstoffen für nächste Saison aus?
  • Kurzfristig Pneumovax 23 Impfstoffdosen verfügbar
  • Email-Adresse schon mitgeteilt?
  • Homepage beobachten!
  • Amtliche Veröffentlich

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 



01.04.2020 / -Informationen

Nachbestellung von Grippeimpfstoffen für die nächste Saison bis spätestens Ende April noch möglich!

Bitte prüfen Sie noch einmal kritisch Ihre bisher bestellte Menge an Grippeimpfstoffen für die Saison 2020/2021. Berücksichtigen Sie dabei, dass die Personengruppen, für die das RKI die Influenzaimpfung empfiehlt, möglichst vollständig geimpft werden sollten. Sollten Sie bisher noch keine Bestellung getätigt haben, sollte dies unbedingt nachgeholt werden. Da Firmen einen deutlich erhöhten Bedarf an Grippeimpfstoffen global registrieren, ist es besonders wichtig, ausreichende Mengen zu bestellen, damit im Herbst die dann benötigten Impfstoffdosen hier zur Verfügung stehen. Mehr



01.04.2020 / -Informationen

Informationen zur Pneumokokkenimpfung – kurzfristig Pneumovax 23 Impfstoffdosen aus Japan am Markt verfügbar

Voraussichtlich ab 03.04.2020 sind aus Japan eingeführte Impfstoffdosen von Pneumovax 23 mit japanischer Beschriftung im Handel verfügbar. Die Einfuhr wird rechtlich durch eine Ausnahmeermächtigung nach dem Arzneimittelgesetz (AMG) ermöglicht. Die Impfstoffdosen werden über den Pharmagroßhandel flächendeckend in ganz Deutschland verteilt. Mehr 


01.04.2020 / -Informationen

Sektorenübergreifende Qualitätssicherung: Ausnahmen zu QS-Anforderungen des G-BA aufgrund von COVID-19

Aufgrund der aktuellen Herausforderungen durch die COVID-19-Pandemie und des dadurch eingeschränkten Praxis- und Krankenhausbetriebes hat Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) eine vorübergehende Ausnahmeregelung für die sektorenübergreifende Qualitätssicherung (DeQS-RL) beschlossen. Mehr




31.03.2020 / -Informationen

Regelung zu den Untersuchungszeiträume und Toleranzzeiten nach der Kinder-Richtlinie

Die KBV und der GKV-Spitzenverband haben sich darauf geeinigt, dass auch bei einer Überschreitung der Untersuchungszeiträume und Toleranzzeiten für die U6, U7, U7a, U8 und U9 gemäß § 2 Absatz 1 Satz 2 der Kinder-Richtlinie die Früherkennungs-untersuchungen des Abschnitts 1.7.1 EBM erbracht und abgerechnet werden können. Die Vereinbarung tritt am 25. März 2020 in Kraft. Sie endet, ohne dass es einer Kündigung bedarf, am 30. September 2020. 



30.03.2020 / -Presseinformationen

Deutliche Entspannung im „Arztruf Hamburg“ -
Nicht die Krankenhausambulanzen aufsuchen, nicht die 112 anrufen!

Dank eines massiven Kapazitätsausbaus und zurückgehender Anrufe hat sich über das Wochenende die Lage im „Arztruf Hamburg“ deutlich entspannt. Schon in der vergangenen Woche war die Zahl der Anrufe bei der Arztruf-Nummer 116117 kontinuierlich zurückgegangen bis auf 2.500 am Sonntag – ein Zehntel der Zahl von vor zwei Wochen. „Wir sind problemlos erreichbar und schnell beim Patienten“, erklärt Walter Plassmann, Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH), „ich bitte die Hamburger, mit Erkältungssymptomen nicht in die Krankenhausambulanzen zu gehen oder die Feuerwehr unter 112 anzurufen, sondern die 116117 zu wählen.“ Mehr

 



30.03.2020 / -Informationen

Lieferengpass Propofol– Einzelimport im SSB

Aufgrund der bestehenden Lieferschwierigkeiten von Propofolhaltigen Arzneimitteln kommt es zu Versorgungsengpässen im niedergelassenen Bereich. Der Verband der Ersatzkassen in Hamburg hat uns im Namen der GKV informiert, dass aufgrund des Lieferengpasses ausnahmsweise - abweichend von den Regelungen der Sprechstundenbedarfsvereinbarung -  preisgünstige alternative Präparate als Einzelimport gemäß § 73 Absatz 3 AMG bezogen werden können.

 

ACHTUNG: Diese Ausnahmeregelung gilt nur bis zum30.04.2020 und ist ausschließlich auf den genannten Einzelfall (Lieferengpass Propofol) beschränkt.  Die Zusage entfaltet keine Präjudiz auf ähnlich gelagerte Lieferschwierigkeiten anderer Präparate oder zukünftige, etwaige Lieferengpässe derselben Produkte. Mehr

 



27.03.2020 / -Informationen

DMP: Ausnahmeregelung für Schulungen und Dokumentationen

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat mit Beschluss vom 27.03.2020 eine Ausnahmeregelung in die DMP- Anforderungen-Richtlinie aufgenommen. Die DMP-Dokumentationspflicht und die Verpflichtung der Versicherten zur Teilnahme an empfohlenen Schulungen wird für das erste bis dritte Quartal 2020 ausgesetzt.

Damit soll vermieden werden, dass in DMP eingeschriebene Patientinnen und Patienten, die zu den besonderen Risikogruppen zählen, zur Teilnahme an Präsenzschulungen und persönlichen Untersuchungen verpflichtet werden.



27.03.2020 / -Informationen

Früherkennung Zervixkarzinom: Neue Abrechnungsbestimmung

Bei der Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs gibt es ab 1. April eine Neuerung: Ärzte können dann die klinische Untersuchung und die Abklärungsdiagnostik am gleichen Behandlungstag durchführen und abrechnen. Der bisherige Abrechnungsausschluss im EBM wird aufgehoben. Das hat der Bewertungsausschuss beschlossen. Mehr

 



26.03.2020 / -Informationen

Mammographie-Screening wird befristet ausgesetzt

Angesichts des Infektionsrisikos durch das Coronavirus wird das Mammographie-Screening vorübergehend ausgesetzt. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) beschlossen. Mehr

 



25.03.2020 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 61 vom 25.03.2020

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:

  • Schutzausrüstung – bitte RKI-Empfehlungen beachten

  • Testung nur bei klinischem Befund und therapeutischer Konsequenz

  • Verspätete Abrechnung – Kontakt zur KV aufnehmen

  • Vielfältige Ausnahmeregelungen für die Abrechnung

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


25.03.2020 / -Presseinformationen

Schutzausrüstung: Tropfen auf den heißen Stein

Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVH) hat heute mit der Auslieferung von Schutzausrüstung an Arztpraxen begonnen. „Wir haben allerdings nur so wenig Material bekommen, dass wir nur ausgewählte Arztgruppen und diese auch nur in sehr geringem Umfang ausstatten können“, schränkt der KV-Vorsitzender Walter Plassmann ein, „wir haben die Arztgruppen danach ausgesucht, wo die meisten Kontakte zu Patienten bestehen und die größte Gefährdung beispielsweise durch engen Kontakt zum Gesicht.“ Mehr

 


23.03.2020 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 60 vom 23.03.2020

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:

  • Schnellere Information: Bitte Kontaktdaten melden: Telegramm@kvhh.de

  • KV koordiniert Versorgung von „Corona-Patienten“

  • Vorbereitung für Unterstützung der Kliniken laufen

  • Spahn spannt Sicherheits-Schirm über Honorare

  • Homepage beobachten!

Das Telegramm können Sie hier einsehen.



23.03.2020 / -Presseinformation

Lage im "Arztruf Hamburg" hat sich entspannt

Mit einem beispiellosen Kraftakt haben Ärzte und Mitarbeiter der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH) am vergangenen Wochenende den Stau der Hausbesuche im Arztruf Hamburg abgebaut. „Wir sind nun wieder im normalen Reaktionsfenster angekommen“, erklärt KVH-Vorsitzender Walter Plassmann, „allerdings schaffen wir das nur mit deutlich mehr Personal als vor der Corona-Pandemie und dank des vernünftigen Verhaltens der Hamburger Bevölkerung.“ Mehr



20.03.2020 / -Information

Abfrage Praxisschließungan alle Vertragsärzte und -psychotherapeuten

Sowohl die veranlassten Schulschließungen als auch potentielle Quarantänemaßnahmen können zu reduziertem Praxisbetrieb oder zu Praxisschließungen sowie zu einer Gefährdung des Betriebs des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes führen. Um einen Überblick über die Versorgungssituation zu haben und gegebenenfalls rechtzeitig reagieren zu können, um gefährliche Versorgungsengpässe zu vermeiden, benötigen wir unbedingt Ihre Rückmeldung.
Bitte füllen Sie den Online-Fragenbogen im Online-Portal der KV Hamburg aus. Der Online-Fragebogen befindet sich unter der Rubrik „Coronavirus“. Bitte loggen Sie sich wie gewohnt mit Ihrem persönlichen Zugangsdaten ins Online-Portal und klicken Sie auf die Rubrik “Coronavirus“. Bitte füllen Sie das Online-Formular aus und klicken aus „Absenden“. Der Zugang zum Online-Portal der KV Hamburg ist über das  
WebNet“ (https://www.ekvhh.de) und über „Sichere Netz der KVen“ (https://portal.kvhh.kv-safenet.de/eHealthPortal) erreichbar.

 


20.03.2020 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 59 vom 20.03.2020

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:

  • Gelieferte Schutzausrüstung war für „Arztruf“ reserviert
  • Schutzausrüstung für Praxen für kommende Woche erwartet – Verteilung über KV Hamburg - Nicht "reservieren"!
  • Desinfektionsmittel: Lösung in Sicht
  • Ausgangssperre – Umgang mit Ausnahmen offen
  • Praxisschließung: Kein Vertreter nötig
  • Praxisschließung: Bitte melden
  • Telefonsprechstunde
  • Ärzte und Apotheker in Hamburg aktivieren Notfallverfahren für Rezepte
  •  Homepage beobachten!

Das Telegramm können Sie hier einsehen.



20.03.2020 / -Presseinformation

Gemeinsame Pressemitteilung: Ärzte und Apotheker in Hamburg aktivieren Notfallverfahren für Rezepte

Patienten, die aktuell nur verschreibungspflichtige Arzneimittel benötigen, werden gebeten, die dafür erforderlichen Rezepte - soweit möglich - telefonisch bei Ihrer Arztpraxis zu bestellen und von einem Besuch in der Arztpraxis abzusehen. Mehr

 


20.03.2020 / -Information

Ärzte und Apotheker in Hamburg aktivieren Notfallverfahren für Rezepte

Patienten, die aktuell nur verschreibungspflichtige Arzneimittel benötigen, werden gebeten, die dafür erforderlichen Rezepte - soweit möglich - telefonisch bei Ihrer Arztpraxis zu bestellen und von einem Besuch in der Arztpraxis abzusehen.
Ziel dieser Maßnahme ist es, zu einer Verminderung von nicht unbedingt notwendigen Kontakten insbesondere zu gefährdeten Berufsgruppen - und dazu gehören eben auch Ärzte und Apotheker - beizutragen. Die Arztpraxen faxen die Rezepte dann an die vom Patienten benannte (Stamm-)Apotheke).
Die Apotheke wird sich von der Echtheit der Verschreibung durch geeignete Maßnahmen überzeugen und die Medikamente an die Patienten ausgeben. Sofern die Apotheke einen Botendienst anbietet, kann dieser im dringenden Versorgungsfall oder bei Quarantäne genutzt werden, um die Patienten zu versorgen. Notwendige Beratungen werden auf telefonischem Wege durchgeführt. Voraussetzung dafür ist, dass der Patient mit seiner Apotheke Kontakt aufnimmt und das weitere Vorgehen abklärt.

CAVE: Bei BTM - oder T- Rezepten bedarf es vorab der individuellen Absprache zwischen Praxis und Apotheke!

 


19.03.2020 / -Presseinformation

Leichte Entspannung im „Arztruf Hamburg“

Am Donnerstag hat sich die Lage im „Arztruf Hamburg“ leicht entspannt. Am Nachmittag ist eine Lieferung Schutzmasken eingetroffen, mit denen eine Versorgung der Einsatzfahrzeuge für die nächsten Tage gesichert werden kann. Weitere Lieferungen sind für die Nacht angekündigt. Auch die Zahl der Anrufe könnte sich auf dem Niveau von Mittwoch (rund 18.000) einpendeln oder sogar noch ein wenig zurückgehen. Mehr

 


18.03.2020 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 58 vom 18.03.2020

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:

  • Laboraufträge auf RKI-Fälle begrenzen!
  • Schutzausrüstung
  • Praxisschließung
  • Labor-Überweisung
  • Behandlungsverpflichtung bleibt!
  • Qualitätskontrollen zurückgehalten
  • KV hat keine Gebührenordnungs-Hoheit
  • Finanzielle Auswirkungen
  • Corona: Homepage beobachten!

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


18.03.2020 / -Information

Abgabe der Abrechnung über Online-Portal ab heute möglich

Ab heute ist das Online-Portal für die Abgabe der Abrechnung des Quartals 1/2020 freigeschaltet. Mehr




Ältere Meldungen