Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
Haben Sie Fragen?
Schreiben Sie uns!
Kontakt
Abstraktes Bild
20.03.2024  PrAXIS-IT & Telematik

Praxisgründung: Anbindung an die TI

Ist Ihre Praxis bereit für die Installation von Konnektor und Co.? Lesen Sie hier, unter welchen Voraussetzungen Ihr IT-Dienstleister vor Ort (DVO) das TI Starterpaket in Ihrer Praxis installieren kann. Bereits im Vorfeld des Installationstermins sollten Sie die unten genannten Punkte klären. Mit den Links zu den TI-und KIM-Checklisten der Gematik (siehe unten) möchten wir Ihnen helfen, dass die Anbindung Ihrer Praxis möglichst reibungslos abläuft.

Vor der Installation  

Ein Techniker sollte in die Praxis kommen, um die Gegebenheiten - wie Netzwerkstruktur, Zustand der Arbeitsplätze, Internet-Performance - in Ihrer Praxis zu prüfen. Die Fachleute nennen dies „TI-Ready-Check“. Die Techniker vor Ort unterstützen Sie auch bei der Installation der Komponenten. Lassen Sie sich schon im Vertrag mit dem Anbieter zusichern, in welchem Quartal die Geräte installiert werden. Das ist wichtig für die spätere Erstattung der Gelder durch die KV Hamburg.

Alle für die TI benötigten Komponenten dürfen nicht mit der „normalen" Post oder „normalen" Lieferdiensten in die Praxis geliefert, sondern müssen in einer sog. sicheren Lieferkette zugestellt und persönlich vor Ort an den Arzt übergeben werden. Dabei findet der Transport mit Sicherheitsdiensten und speziell ausgebildeten und zertifizierten Mitarbeitern statt. Auch die Lieferfahrzeuge müssen speziell abgesichert werden.

Nach Ablieferung in der Praxis sollten trotz aller evtl. vorhandenen Neugier die Kartons, in dem die Geräte angeliefert wurden, ungeöffnet sicher verwahrt und erst am Tag der Installation geöffnet werden. Nur so kann eine zwischenzeitliche Kompromittierung - die zu sofortigen Sperre der Geräte führen würde - sicher verhindert werden.

Alle diese Maßnahmen sind Bedingung für die Zulassung der Geräte und werden den Herstellern vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) vorgeschrieben.

Dieser ganze Aufwand soll verhindern, dass auf dem Weg zwischen der Fabrik des Herstellers und dem Einsatzort in der Praxis Unbefugte die Geräte manipulieren und mit Abhöreinrichtungen kompromittieren bzw. in den Besitz der Zugangstechnologie gelangen. 

Praxisausweis rechtzeitig bestellen

Damit der Techniker die TI bei Ihnen in der Praxis überhaupt installieren kann, benötigt er einen Praxisausweis, auch SMC-B-Karte genannt (Security Module Card Typ B). Bestellen Sie den Ausweis daher mindestens vier (besser sechs) Wochen vor Installationstermin bei einem zertifizierten Kartenhersteller, damit er zur Installation des TI-Anschlusses vorliegt.

Die SMC-B Karte können Sie ausschließlich über die folgenden Online-Portale zugelassener Kartenhersteller (TSP = Trust Service Provider) beantragen. Eine Bestellung direkt bei der KV Hamburg ist nicht möglich: 

            Medisign (www.medisign.de)
            Bundesdruckerei (www.bundesdruckerei.de)
            T-Systems (https://www.telekom-healthcare.com/klinik-it/telematik/elektronischer-praxisausweis

Sie erhalten von dem Anbieter der SMC-B-Karte zweimal Post. Einmal mit der neuen Karte und einmal mit der PIN zur Freischaltung.

Elektronischer Heilberufeausweis (eHBA): Den Arzt- bzw. Psychotherapeutenausweis benötigen Sie für die qualifizierte elektronische Signatur (QES), wie z.B. für das Signieren des eArztbriefes. Den eHBA bekommen Sie von den drei erwähnten TSPs (siehe oben). Weitere Auskunft zum eHBA gibt Ihnen die Ärztekammer Hamburg bzw. die Psychotherapeutenkammer Hamburg.

So bekommen Sie das Geld erstattet

Die Rechnungen Ihres TI-Anbieters müssen Sie selbst begleichen. Von der KV Hamburg bekommen Sie dann das Geld in Form von festgelegten Pauschalen zurückerstattet. Sie brauchen uns keine Rechnung einschicken! Lediglich Einrichtungen ohne Arzt-Patienten-Kontakt (bspw. Pathologen und Laborärzte) müssen der KV die Rechnungen, sowie einen formlosen Antrag auf Kostenerstattung zur TI zukommen lassen.

Was Sie sonst noch bei der TI-Installation beachten sollten, entnehmen Sie bitte den angefügten Checklisten!