Sie befinden sich hier: Ärzte und Psychotherapeuten


 

Aktuelle Meldungen


08.05.2018 / -Information

KVH-Telegramm Nr. 50 vom 08.05.2018

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
  • AOK kündigt HZV-Vertrag zum 30. April 2018
  • Neue DMP-Prüfung vermeidet Bürokratie
  • Amtliche Veröffentlichungen

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


03.052018 / -Information

AOK kündigt HZV-Vertrag zum 30.04.2018

Die AOK Rheinland/Hamburg hat am 30.04.2018 den mit der KV Hamburg geschlossenen Vertrag zur hausarztzentrierten Versorgung mit sofortiger Wirkung zum 30.04.2018 gekündigt. Als Begründung für diesen Schritt gibt die AOK an, dass ihre Aufsichtsbehörde sie ausdrücklich zur außerordentlichen Kündigung des Vertrages aufgefordert habe. Hintergrund sei eine im Rahmen der Arbeitsgruppe der Aufsichtsbehörden des Bundes und der Länder getroffene Verständigung auf geänderte einheitliche Prüfkriterien von HZV-Verträgen. Ab dem 30.04.2018 können deshalb keine Leistungen nach dem HZV-Vertrag mehr erbracht und abgerechnet werden.

 


03.05.2018 / -Information

Europäische Impfwoche: Kostenloses Infomaterial fürs Wartezimmer

Anlässlich der Europäischen Impfwoche weist die KBV auf die Bedeutung dieser wichtigen Vorsorge hin. Mithilfe kostenloser Informationsmaterialien sollen Patienten einfacher aufgeklärt werden können. Ziel ist es, die Versicherten zu motivieren, fehlende Impfungen beim Arzt nachholen zu lassen. Die Durchimpfungsquote ist insbesondere bei Erwachsenen immer noch zu gering. Hauptgründe sind vor allem mangelndes Wissen, Vergesslichkeit oder Angst vor möglichen Nebenwirkungen. Die KV Hamburg unterstützt die Praxen mit einem speziellen KVH-Flyer mit großer Impf-Übersicht: „Klein und gemein – Gib‘ Viren und Bakterien keine Chance!“. Hier finden Sie den KVH-Patientenflyer sowie weitere Flyer, Plakate und Broschüren.

 


02.05.2018 / -Information

Neues Bereitschaftsdienstkonzept „Arztruf Hamburg“ am 1. Mai gestartet

Der neue Service bietet den Menschen in Hamburg auf Wunsch zu jeder Tages- und Nachtzeit schnelle ambulante ärztliche Hilfe. Der „Arztruf Hamburg“, der das bisherige Notdienst-Konzept zeitlich ausweitet und um weitere Angebote ergänzt, ist auf die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen zugeschnitten, bietet einen komfortablen Zugang und ist über die bundeseinheitliche Telefonnummer 116117 jederzeit erreichbar. Mehr


Ältere Meldungen