Sie befinden sich hier: Ärzte und Psychotherapeuten

   

 

Aktuelle Meldungen


24.08.2015 / -Information

Kanzlei RVR startet Inkassoverfahren im Auftrag der KVH - Betrifft 1. Quartal 2012

In den vergangenen Tagen wurden von der Kanzlei RVR Rechtsanwälte im Auftrag der KVH wieder Versicherte in Hamburg angeschrieben. In diesem - gesetzlich vorgeschriebenen - sogenannten Anhörungsschreiben wird darauf hingewiesen, dass der Empfänger die 10 Euro Kassengebühr nicht bezahlt hatte und nun die Möglichkeit der Überweisung oder aber der Rückäußerung hat. Die jetzt versandten ca. 8.000 Schreiben betreffen zunächst das erste Quartal 2012, es handelt sich dabei also um "Altlasten" nicht gezahlter Kassengebühren. Ansprechpartner für die Rückmeldungen zu den Anhörungsschreiben ist ausschließlich die von uns mandatierte Kanzlei RVR.  ( Hotline:  0711 / 16664 - 80 )

 


21.08.2015 / -Information

AOK Rheinland-Hamburg: Angabe einer Begründung bei der Verordnung von Krankentransporten

Wie bereits am 31.07.2015 auf der Homepage der KVHH mitgeteilt, bedürfen alle Krankentransporte zu einer ambulanten Behandlung stets der vorherigen Genehmigung durch die Krankenkasse. Nicht genehmigungspflichtig bleiben auch in Zukunft Krankentransporte

  • Von oder zu einer stationären Behandlung im Krankenhaus
  • Bei vor- und nachstationären Leistungen im Krankenhaus (§ 115a SGB V)
  • Bei ambulanten Operationen gemäß § 115b SGB V und
  • Zu Vor- und Nachbehandlungen ambulanter Operationen.

Die AOK Rheinland-Hamburg weist nun in einer aktuellen Stellungnahme darauf hin, dass eine Begründung für die Erforderlichkeit der medizinisch-technischen Ausstattung bzw. medizinisch-fachlichen Betreuung in jedem Fall anzugeben ist. Diese Verpflichtung gilt im Übrigen bei allen gesetzlich Versicherten, unabhängig von deren Kassenzugehörigkeit.

 


20.08.2015 / -Information

Bundessozialgericht bestätigt Honorarquotierung bei Laborleistungen

Das Bundessozialgericht hat am 19. August 2015 in einer Reihe von Klagverfahren gegen die KV Hamburg und die KV Sachsen eine quotierte Vergütung von Leistungen als rechtmäßig bestätigt. Die Entscheidungen betrafen die Quotierung von Laborleistungen - auch bei Laborgemeinschaften - sowie die Quotierung von Kostenpauschalen des Kap. 40 EBM und die Quotierung von humangenetischen Leistungen. Die Verfahren bezogen sich auf den Zeitraum der RLV-Vergütung ab 2009. Aktenzeichen des Bundes­sozial­gerichts: B 6 KA 33/14 R, B 6 KA 34/14 R, B 6 KA 44/14 R, B 6 KA 11/15 R, B 6 KA 12/15 R.

 


19.08.2015 / -Information

Erinnerung: Teilnahme an bundesweiter Befragung zu Praxiskosten

Mehrere tausend niedergelassene Ärzte und Psycho­therapeuten sind aufgefordert, Auskunft zur wirtschaftlichen Situation ihrer Praxis zu geben. Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung hat dazu etwa jede dritte Praxis angeschrieben. Die Befragung liefert wichtige Daten für die Honorarverhandlungen mit den Krankenkassen. Je größer der Rücklauf ist, desto aussagefähiger sind die Informationen. Teilnehmen können Sie bis Ende September. Weitere Informationen unter: https://www.zi-pp.de/