Sie befinden sich hier: Ärzte und Psychotherapeuten

 


Aktuelle Meldungen


16.07.2019 / -Information

Neue Vorschriften für Apotheken bei der Belieferung von Arzneimittelrezepten sorgen für Rückfragen in Arztpraxen

Am 01.07.2019 ist der neue Rahmenvertrag über die Arzneimittelversorgung nach § 129 Absatz 2 SGB V zwischen dem GKV- Spitzenverband und dem Deutschen Apothekerverband in Kraft getreten. Dieser Vertrag regelt für alle Apotheken bundesweit, welche Anforderungen bei der Wahl/dem Austausch eines preisgünstigen Arzneimittels zu beachten sind. Der neue Rahmenvertrag enthält umfangreiche Änderungen, die bereits in der ersten Woche nach Inkrafttreten zu zahlreichen Nachfragen und Rezeptänderungswünschen in den Arztpraxen geführt haben...MEHR


08.07.2019 / -Information

Quartal 3/2019 – Veränderungsraten der Vergütungsvolumina

Im Gegensatz zu den vergangenen Quartalen ist im Quartal 3/2019 in beiden  Versorgungsbereichen keine Steigerung der für die Arztgruppen- und Leistungskontingente zur Verfügung stehenden Vergütungsvolumina im Vergleich zur berechnungsrelevanten Honorarauszahlung zu verzeichnen. Dieser Effekt ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass die für den „Hamburger Aufschlag“ auf den Punktwert für die Jahre 2014 bis 2017 gebildeten Rückstellungen nunmehr abgeschmolzen sind. Die Minderung im hausärztlichen Versorgungsbereich beläuft sich auf 7,6 % und ist insbesondere dadurch bedingt, dass zum einen in diesem Quartal dem hausärztlichen „Honorarausgleichsfonds“ (HAF) kein Geld entnommen und dem Vergütungsvolumen hinzugefügt wurde. Zum anderen sind die in die morbiditätsbedingte Gesamtvergütung überführten Mittel im Vergleich zum Vorjahresquartal geringer. Im fachärztlichen Versorgungsbereich ist das Vergütungsvolumen nahezu unverändert – hier beträgt der Rückgang 0,3 %.

 


05.07.2019 / -Information

Zweitmeinungsverfahren: Was Praxen wissen sollten

Gesetzlich versicherte Patientinnen und Patienten haben einen Rechtsanspruch, vor bestimmten planbaren Operationen eine unabhängige ärztliche Zweitmeinung einzuholen. Anfang 2019 ist das Verfahren gestartet: Erste Eingriffe, für die es gilt, sind die Gebärmutterentfernung und die Mandeloperation. Weitere Indikationen werden folgen. Was Praxen wissen sollten, fasst diese  Praxisinformation zusammen. Sie erläutert auch, wer „Zweitmeiner“ werden kann und welche Aufgaben damit verbunden sind.

 


05.07.2019 / -Information

Heilmittel: Bundeseinheitliche Preise ab Juli 2019

Seit 1. Juli 2019 gelten bundesweit einheitliche Preise für Heilmittel. Auf der Homepage der KBV finden Sie eine Übersicht, in der die verordnungsfähigen Heilmittel nach ihrer Nummer im Heilmittel-Positionsnummernverzeichnis sortiert dem Preis für eine Einzeltherapie zugeordnet sind.

 


03.07.2019 / -Information

Beitritt der HEK ab 01.07.2019 zum DAK-Vertrag Diabetes-Begleiterkrankung

Die HEK ist mit Wirkung zum 01.07.2019 dem DAK-Vertrag Diabetes-Begleiterkrankung beigetreten. Für die Teilnahme am Vertrag ist für Versicherte und Ärzte die Abgabe einer Teilnahmeerklärung erforderlich. Beide Formulare - Teilnahmeerklärungen für HEK-Versicherte und Ärzte - finden Sie hier.


03.07.2019 / -Information

Vertrag gemäß § 84 Absatz 1 Satz 5 SGB V zur Stärkung der Arzneimitteltherapiesicherheit bei der oralen Antikoagulation „Vitamin K-Antagonisten Therapie“ mit dem BKK-Landesverband NORDWEST

Die KVH und der BKK Landesverband Nordwest haben einen Vertrag zur Stärkung der Arzneimitteltherapiesicherheit bei der oralen Antikoagulation mit  "Vitamin K-Antagonisten Therapie" zum 01. Juli 2019 abgeschlossen (Amtliche Bekanntmachung vom 28.06.2019). Diesem Vertrag sind bislang 15 BKKn beigetreten, aufgeführt in der Anlage 3 zum Vertrag. Der Vertrag soll den Mehraufwand in der Praxis bei Patienten mit VKA im Gegensatz zu NOAKs honorieren und gleichzeitig bei der Erreichung des Ziels der Wirkstoffvereinbarung unterstützen. Interessierte Ärzte können ihre Teilnahme durch Ausfüllen und Übermittlung der Teilnahmeerklärung (Anlage zum Vertrag) erklären. Bei Neueinstellung eines BKK-Patienten einer teilnehmenden BKK auf eine VKA-Therapie kann dann für 4 Quartale in Folge eine Pauschale in Höhe von 30 €, bei bereits bestehender dauerhafter VKA-Therapie 15 € ggf. einschließlich eines Zuschlags von 2,50 € für die Versorgung von Patienten in vollstationären Pflegeeinrichtungen abgerechnet werden. Anlage zum Vertrag ist auch eine Patienteninformation. Wir versuchen auch andere Kassen von diesem Vertrag zu überzeugen, damit eine repräsentative Patientenzahl für die Praxen erreicht werden kann.

 


27.06.2019 / -Information

KVH-Telegramm Nr. 53 vom 27.06.2019

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:

  • TSVG-Details weitgehend festgelegt
  • Honorarkürzung bei Nichtanbindung an die Telematikinfrastruktur (TI)
  • EBM-Reform kommt wohl zum 1. Januar 2020
  • Beendigung Tonsillotomie-Vertrag mit der Barmer
  • Abrechnung Schulungsmaterial im DMP Asthma/COPD
  • Amtliche Veröffentlichungen

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


25.06.2019 / -Information

Empfängnisverhütung

Mit dem Gesetz zur Verbesserung der Information über einen Schwangerschaftsabbruch hat der Gesetzgeber unter anderem den Paragrafen 24a SGB V geändert. Dadurch erhalten Frauen bis zum vollendeten 22. Lebensjahr verschreibungspflichtige empfängnisverhütende Mittel auf Kassenrezept. Bislang galt der Anspruch nur bis zum 20. Geburtstag. Das bedeutet, dass auch das Einlegen, Wechseln oder Entfernen eines Intrauterinpessars (GOP 01830)  und die subkutane Applikation eines Depot-Kontrazeptivums (GOP 01832) mit Rückwirkung vom 14.Juni 2019 als Kassenleistung abgerechnet werden kann. Die Abrechnungsanmerkungen (Übergangslösung) werden damit zum 1.Juli 2019 hinfällig.

 


25.06.2019 / -Information

Abgabe der Abrechnung über Online-Portal ab heute möglich

Ab heute ist das Online-Portal für die Abgabe der Abrechnung des Quartals 2/2019 freigeschaltet. Mehr Informationen

 


24.06.2019 / -Information

Vertrag „Hallo Baby“ – Am 1. Juli 2019 startet die Versicherteneinschreibung

Am 1. Juli 2019 startet der bundesweite Rahmenvertrag "Hallo Baby" zur Vermeidung von Frühgeburten und infektionsbedingten Geburtskomplikationen nach § 140a SGB V. Seit 1. Mai 2019 können sich niedergelassene Frauen – und Laborärzte in Hamburg in den Vertrag einschreiben. Ab 1. Juli 2019 können  auch erstmals die Vertragsleistungen erbracht und abgerechnet werden. Mehr

 


13.06.2019 / -Information

Sonderausgabe des Newsletters zum TSVG

Ab heute steht Ihnen die Sonderausgabe des Newsletters zum TSVG zur Verfügung. Hierin werden insbesondere die Sachverhalte thematisiert, die mit Inkrafttreten des Terminservice- und Versorgungsgesetz am 11.05.2019 umzusetzen sind. Aber auch die Neuerungen, die uns voraussichtlich ab September 2019 erwarten, werden kurz erläutert. Hierbei ist zu beachten, dass sich einige der aufgeführten Sachverhalte noch in abschließender Klärung auf Bundesebene befinden. Sobald uns weitere Details vorliegen, werden wir den Newsletter dahingehend erweitern. Mehr

 


13.06.2019 / -Presseinformation

100 Jahre Kassenärztliche Vereinigung Hamburg – 100 Jahre Dienstleistung für Patient und Arzt

Wer schon mal im Ausland beim niedergelassenen Arzt war, der weiß, dass der Arztbesuch dort weit aufwändiger und teurer ist als in Deutschland. Hier bei uns braucht der gesetzlich versicherte Patient nur seine Versichertenkarte vorzulegen, und schon kann die Behandlung beginnen. Damit das so einfach funktioniert, muss im Hintergrund ein aufwändiges Räderwerk reibungslos arbeiten. Dies organisiert die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg – und zwar seit genau 100 Jahren. Mehr

 



Ältere Meldungen