Sie befinden sich hier: Ärzte und Psychotherapeuten

Aktuelle Meldungen

 


18.12.2018 / -Information

KVH-Telegramm Nr. 52 vom 17.12.2018

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:

 

  • KV-Vorsitzender Walter Plassmann für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt
  • Haushalt 2019 verabschiedet – stabile Verwaltungsbeiträge
  • Honorarvereinbarung im Zeichen des TSVG
  • Wirkstoffvereinbarung wird für 2019 fortentwickelt
  • Impfvereinbarung mit Ersatzkassen von Schiedsperson festgelegt
  • TSS-Termine für 2019 einstellen
  • Komponenten für die Telematik Infrastruktur (TI) jetzt bestellen
  • Amtliche Veröffentlichungen

 

Das Telegramm können Sie hier einsehen.


17.12.2018 / -Information

Anerkennung von Verordnung häuslicher Krankenpflege zum Jahreswechsel 2018/19

Die AOK Rheinland/Hamburg, der vdek, die IKK Classic, die Knappschaft sowie der BKK Landesverband Nordwest haben festgelegt, dass Verordnung häuslicher Krankenpflege für den Zeitraum ab dem 1. Januar 2019 mit Ausstellungsdatum ab 10. Dezember 2018 unter der Voraussetzung anerkannt werden, dass diese im Dezember bei der zuständigen Krankenkasse eingehen. Die Fristen für die vorläufige Kostenzusage bleiben unberührt. Verordnungen, die spätestens am 31. Dezember 2018 ausgestellt werden, werden ab dem 1. Januar nur dann anerkannt, wenn diese den Eingangsstempel der jeweiligen Krankenkasse bis 7. Januar 2019 tragen. Bei einem Ausstellungsdatum vom 2. bis 4. Januar 2019 ist auf der jeweiligen Verordnung anzugeben, dass die Arztpraxis bis zum vorhergehenden Werktag – außer Samstag – geschlossen war.

 


17.12.2018 / -Information

KVH-Vorsitzender Walter Plassmann für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt

Hamburg, 17.12.2018 – Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH), Walter Plassmann, ist für weitere sechs Jahre - von 2020 bis 2025 - in seinem Amt bestätigt worden. Das Votum der Vertreterversammlung fiel einstimmig aus. Mehr



17.12.2018 / -Information

Abgabe der Abrechnung über Online-Portal ab heute möglich

Ab heute ist das Online-Portal für die Abgabe der Abrechnung des Quartals 4/2018 freigeschaltet. Mehr Informationen

 


13.12.2018 / -Information

Patienteninformation zur elektronischen Gesundheitskarte der 2. Generation

Ab dem 1. Januar 2019 kann nur noch die elektronische Gesundheitskarte (eGK) der 2. Generation mit dem Aufdruck „G2“  in der Praxis eingelesen werden. Um Patienten hierauf hinzuweisen, bietet die KV Hamburg eine Patienteninformation zum Aushang in der Praxis. Antworten zum Umgang mit der neuen eGK und mit Patienten ohne neue Karte finden Sie in den FAQs aus dem KVH Journal Ausgabe Juli/August 2018.

 


13.12.2018 / -Information

Ergänzung der QS-Vereinbarung zu nicht-medikamentösen, lokalen Verfahren zur Laserbehandlung des benignen Prostatasyndroms um weitere Laserverfahren

Zum 1. Januar 2019 werden die Verfahren Thulium-Laserenukleation und Photoselektive Vaporisation in die QS-Vereinbarung zur Laserbehandlung des benignen Prostatasyndroms (bPS) neu aufgenommen. Damit stehen den belegärztlich tätigen Urologen zwei weitere Laserverfahren zur Behandlung eines benignen Prostatasyndroms in der vertragsärztlichen Versorgung zur Verfügung. Mehr

 


05.12.2018 / -Information

Anpassung des Wiedereingliederungsplans (Muster 20) – Akzeptanz durch die Deutsche Rentenversicherung

Das Muster 20 wird zum Stichtag 1. Januar 2019 geändert. Mit der Anpassung des Formulars werden die formalen Voraussetzungen geschaffen, damit das Muster 20 auch von der DRV als Antrag auf eine stufenweise Wiedereingliederung akzeptiert wird. Damit entfallen die bisher üblichen Nachfragen der DRV an die verordnenden Vertragsärzte. Zukünftig ist auf dem Muster 20 klargestellt, dass die Beurteilung des Arztes „nach aktueller Betrachtung“ erfolgt. Wichtig ist, dass diese Änderung mit einer Stichtagsregelung verbunden ist: Das neugestaltete Muster 20 wird zum 1. Januar 2019 eingeführt. Das heißt, ab dann dürfen die alten Formulare nicht mehr benutzt werden.



05.12.2018 / -Information

Fallzahlen für Abschlagszahlung Dezember frühzeitig melden

Ärzte und Psychotherapeuten, die zur Berechnung der monatlichen Abschlagszahlungen ihre Fallzahlen an die KV Hamburg melden, bitten wir dringend, dies für die Dezemberzahlung bis zum 17. Dezember zu melden, um eine termingerechte Zahlung sicherzustellen. Meldungen nach dem 17.12.2018 werden schnellstmöglich bearbeitet, eine Zahlung in 2018 kann jedoch nicht garantiert werden.

 


05.12.2018 / -Information

Leitsubstanzquote für TNF-alpha-Blocker

Biosimilars first! Auch Adalimumab-Biosimilars sind mittlerweile verfügbar – und dienen der Zielerreichung. Seit Ende Oktober 2018 sind Adalimumab (Humira®)-Biosimilars in der Apotheke erhältlich. Durch Verordnung dieser Präparate lässt sich die Biosimilarquote im Wirkstoffvereinbarungs-Ziel für TNF-alpha Blocker (Ziel 29) erhöhen. Auf Basis der jetzt bekannten Preise sind deutliche Einsparungen gegenüber dem Originalpräparat Humira® realisierbar. Mehr

 


03.12.2018 / -Information

HPV-Impfung für Jungen jetzt auch Kassenleistung

Durch Veröffentlichung im Bundesanzeiger ist am 30.November 2018 die Änderung der Schutzimpfungs-Richtlinie in Kraft getreten. Ab sofort können auch Jungen von neun bis 14 Jahren zulasten der gesetzlichen Krankenkassen geimpft werden. Die Bestellung des Impfstoffs erfolgt wie bei Mädchen als Impfstoffanforderung über die Rezeptprüfstelle Duderstadt. Für die erste Dosis wird die Ziffer 89110 A und für die letzte Dosis die 89110 B angesetzt. Nachholimpfungen sind im Alter von 15 bis 17 Jahren als Pflichtleistung möglich.



03.12.2018 / -Information

Grippeimpfstoffe 2018/2019: Importware jetzt auch in Hamburg freigegeben

Nachdem das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) letzte Woche einen Versorgungsengpass offiziell im Bundesanzeiger bekannt gemacht hat, hat nun auch die Hamburger Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz  am Freitag eine entsprechende  Allgemeinverfügung erlassen und damit den Import von Grippeimpfstoffen aus dem Ausland freigegeben. Über die Apotheke kann jetzt wieder Tetravalenter Grippeimpfstoff bestellt werden. Bitte füllen Sie das Rezept produktneutral aus (Grippeimpfstoff 2018/2019, tetravalent, nach SIR) und fordern Sie unbedingt weiterhin  den Impfbedarf über die Rezeptstelle Duderstadt an. Grundsätzlich ist die Anforderung von 10er Packungen vorzuziehen. Einzelanforderungen sind nur im begründeten Einzelfall möglich. Da es sich um Importe aus dem Ausland handelt, kann es zu verzögerter Belieferung kommen.



Ältere Meldungen