Sie befinden sich hier: Ärzte und Psychotherapeuten

 

 

Aktuelle Meldungen


29.09.2014 / -Information

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Gewalt in Ehe und Partnerschaft, sexuelle Übergriffe und Vergewaltigung sowie Stalking und Cybermobbing aber auch Menschenhandel, Gewalt im Rahmen von Prostitution und Genitalverstümmelung – Gewalt gegen Frauen hat viele Ausprägungen. Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“, das im März 2013 als erstes bundesweites Beratungsangebot eingerichtet wurde, unterstützt und berät Frauen bei allen Fragen - anonym und kostenlos. Mehr

 


26.09.2014 / -Information

Ab 1. Oktober 2014: Personalienfeld auf Formularen geändert

Das Personalienfeld auf Überweisungsscheinen und anderen Formularen wird zum 1. Oktober 2014 leicht geändert. Hintergrund ist, dass die Datenverarbeitung umgestellt wird – von den Formaten der alten Versichertenkarte (KVK) auf die Formate der elektronischen Gesundheitskarte (eGK). Was sich konkret ändert und was das für die Praxis bedeutet, finden Sie in dieser  KBV-Praxisinfomation. Weitere Informationen zur Umstellung auf die eGK finden Sie hier.

 


26.09.2014 / -Information

Praxisverwaltungssoftware: Neuerungen und Informationen zum vierten Quartal 2014

Zu Beginn des vierten Quartals gibt es einige Neuerungen, die Auswirkungen auf die Praxisverwaltungssysteme (PVS) haben. Alle Änderungen finden Sie aufgelistet in dieser KBV-Praxisinformation.

 


29.08.2014 / -Presseinformation

KBV soll Versorgung vor Ort definieren lassen!

Mit Sorge betrachtet der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg das Vorhaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, die Kriterien für die zusätzlichen Gelder im hausärztlichen Bereich bundesweit vorzugeben. „Versorgung ist immer regional“, so der stellvertretende Vorsitzende der KV Hamburg Dr. Stephan Hofmeister, „also müssen auch die Kriterien regional definiert werden.“ Mehr

 


22.08.2014 / -Information

„Patientendaten gehören nicht in den Müll oder in die Online-Versteigerung, sondern müssen ordnungsgemäß gelöscht werden"

Immer wieder ist von Datenskandalen die Rede, wenn Patientendokumentationen im Müll oder im Altpapiercontainer landen und nicht ordnungsgemäß vernichtet wurden. Dies kann nicht nur datenschutzrechtliche, sondern im Hinblick auf die Verschwiegen­heits­pflicht auch strafrechtliche Folgen nach sich ziehen. Professor Dr. Johannes Caspar, Hamburgischer Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit, informiert zu diesem Thema. Mehr