Sie befinden sich hier: Ärzte und Psychotherapeuten

Corona-Testzentren für Reiserückkehrer

 

Für die kostenlose Testung von symptomlosen Reiserückkehrern sowie anderen berechtigten Personengruppen wurden bisher zwei Corona-Testzentren eingerichtet.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte bringen Sie einen Reise-Nachweis mit.

 

  Übersicht Testmöglichkeiten

 

Testzentrum Altona

(an der Notfallpraxis Altona):

Stresemannstraße 54, 22769 Hamburg

Täglich 10-18 Uhr

Testzentrum Farmsen

(an der Notfallpraxis Farmsen):

Berner Heerweg 124, 22159 Hamburg

Täglich 10-18 Uhr

Schutzausrüstung für Ihre Praxis! Web-Shop

Den Zugang zum Web-Shop erhalten Sie mit den ersten 7 Ziffern Ihrer LANR und Ihrem persönlichen Zugangs-Code. Nutzen Sie bitte einen Firefox oder Chrome-Browser. Bitte bestellen Sie pro Produkt und Bestellung Ihren gesamten Monatsbedarf auf einmal. Hier geht es zum kostenlosen Web-Shop

 

Versehentlich wurde in einigen Fällen Flächen- anstelle von Hautdesinfektion verschickt. Bitte entschuldigen Sie dies und verwenden Sie die Produkte nur bestimmungsgemäß.

Bei Fragen steht Ihnen das Infocenter unter 22 802 - 900 beratend zur Seite.

Informationen für Ärzte zum Corona-Virus (Sars-CoV-2)

Stand 06.08.2020

Die jeweils aktuelle Risikobewertung des Robert-Koch-Institutes (RKI) zu COVID-19 finden Sie hier. Danach sollen derzeit nach Möglichkeit alle Verdachtsfälle bis zum Ergebnis der Labordiagnostik weitgehend isoliert werden. Die KV Hamburg steht in engem Kontakt mit der Gesundheitsbehörde und den anderen beteiligten Institutionen. Bitte schauen Sie regelmäßig auf diese Seite, da sich die Informationen laufend ändern können.

 

Ab 1. August: Corona-Tests für alle Reiserückkehrer – Bundesgesundheitsministerium erlässt Rechtsverordnung (Stand 04.08.2020)

Danach haben ab 1. August alle Rückkehrer aus dem Ausland einen Anspruch auf kostenlose Tests in einer Arztpraxis oder in von der KV betriebenen Testzentren. Mehr

 


Tests auf SARS-COV-2 in der Arztpraxis

 

SARS-COV-2-Test für Lehrer
und Beschäftigte an Schulen in Hamburg

 

Telegramme des Vorstands

(Stand 03.08.2020)

Infektionsschutz in den Praxen

(Stand 23.03.2020)

Verfahrensablauf

(Stand 15.05.2020)

Verfahren bei asymptomatischen Patienten

(Stand 24.06.2020)

Desinfektionsmittel

(Stand 12.05.2020)

Abrechnung/ICD-10 (Verdachtsabklärungen)

(Stand 30.07.2020)

Verdachtsabklärung

(Stand 25.05.2020)

Abrechnung/ICD-10 (Ausnahmeregelungen)

(Stand 30.06.2020)

Probenentnahme

(Stand 04.03.2020)

Laboruntersuchungen

(Stand 20.05.2020)

Meldung an das Gesundheitsamt

(Stand 08.05.2020)

Praxisschließungen

(Stand 28.07.2020)

Sonderrufnummer Corona-Hotline (Stand 23.03.2020)

Anspruch auf Entschädigung

(Stand 10.06.2020)

AU-Bescheinigungen per Telefon bis 31. Mai

(Stand: 14.05.2020)

Bei Probeentnahme: Schutzausrüstung für das med. Personal

(Stand 15.05.2020)

Ausweitung der Telefonkonsultation

(Stand 19.06.2020) 

Schutzausrüstung über Sprechstundenbedarf (Stand 19.06.2020)

Bestätigter oder Verdachtsfall in der Praxis

(Stand 23.03.2020)

Folgeverordnungen und Überweisungen per Post

(Stand 24.04.2020)

RKI-Empfehlungen für Praxen bei Personalmangel infolge von COVID-19 (Stand 25.03.2020)

Verordnungen und Allgemeinverfügungen der BGV  (Stand 11.05.2020)

Ambulantes Management

(Stand 16.07.2020)

Schutz von vulnerablen Gruppen

(Stand 04.03.2020)

Veranlassung labordiagnostischer Untersuchungen

(10.07.2020)

Sonderregelungen Videosprechstunden

(Stand 06.04.2020)

Verordnungen und Allgemeinverfügungen der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg zum Thema Coronavirus finden Sie hier

 

Informationen


06.08.2020 / -Information

Stufenweise Wiedereingliederung bei Arbeitsunfähigkeit: keine EBM-Änderung

Der G-BA hatte am 22. November 2019 in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie geregelt, dass spätestens ab einer Arbeitsunfähigkeit von sechs Wochen regelmäßig ärztlich festzustellen ist, ob eine stufenweise Wiederaufnahme der Erwerbstätigkeit in Betracht kommt. Dieser Beschluss ist am 4. Februar in Kraft getreten. Die neue Regelung galt damals aber nicht sofort, da der Bewertungsausschuss zunächst prüfen musste, inwieweit der Beschluss Auswirkungen auf den EBM hat. Daher gelten die geänderten Vorgaben für die stufenweise Wiedereingliederung erst jetzt verbindlich. Der EBM wird aufgrund der neuen Regelung in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zur stufenweisen Wiedereingliederung bei längerer Arbeitsunfähigkeit nicht geändert. Darauf haben sich KBV und GKV-Spitzenverband in ihren Beratungen verständigt.

 


04.08.2020 / -Information

Anpassung der Qualitätssicherungsvereinbarung intravitreale Medikamenteneingabe

Zum 01.07.2020 wurde die Qualitätssicherungsvereinbarung IVM angepasst. Mehr

 


03.08.2020 / -Presseinformationen

KV Hamburg richtet drei Testcenter für Reiserückkehrer ein

Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVH) öffnet Testcenter für die Testung von symptomlosen Reiserückkehrern auf das Corona-Virus SARS-Cov-2. Zwei Center werden ab Montagabend 19 Uhr an den beiden Notfallpraxen der KV Hamburg in Altona und Farmsen geöffnet; ein weiteres soll demnächst in unmittelbarer Nähe von Hauptbahnhof und ZOB seinen Betrieb aufnehmen. Damit unterstützt die KV Hamburg die niedergelassenen Ärzte, die diese Testungen ebenfalls in ihren Praxen durchführen. Testen lassen können sich kostenlos alle Personen, deren Rückkehr nach Deutschland nicht länger als 72 Stunden zurückliegt und die keine Erkältungssymptome aufweisen. Umfasst sind hier sowohl Reiserückkehrer aus Risikogebieten (die im Aus- und im Inland liegen können), die diesen Test durchführen lassen müssen, als auch Reiserückkehrer aus Nicht-Risikogebieten im Ausland, die diesen Test durchführen lassen können. Mehr

 


03.08.2020 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 71 vom 03.08.2020

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
    • Test-Anspruch für Reise-Rückkehrer: Wie wird das abgewickelt?
    • Testzentren
    • Nicht an den Arztruf verweisen!
    • Homepage beobachten!

    Das Telegramm können Sie hier einsehen.

     


    30.07.2020 / -Informationen

    KVH-Telegramm Nr. 70 vom 30.07.2020

    Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
      • SARS CoV 2-Test für Lehrer: Die Einzelheiten
      • SARS CoV 2-Test: Reiserückkehrer
      • SARS CoV 2-Test: Grundsätzliches
      • SARS CoV 2-Test: Ausblick
      • Amtliche Veröffentlichungen
      • Homepage beobachten!

      Das Telegramm können Sie hier einsehen.

       


      30.07.2020 / -Information

      Erinnerung: Moderatorenschulung für ärztliche Qualitätszirkel - Neuer Termin

      Die KV bietet eine zweitägige Moderatorenschulung für Ärztinnen und Ärzte an, die einen Qualitätszirkel gründen oder leiten wollen. Auch Moderatorinnen und Moderatoren, die ihre Kenntnisse auffrischen oder ihre Fähigkeiten ausbauen wollen, sind in der Fortbildungsveranstaltung willkommen. Termin (zweitätig): Fr. 18.09. (15 - 20 Uhr) und Sa. 19.09.2020 (9 - 18 Uhr) Ort: Ärztehaus Hamburg, Humboldtstraße 56, 22083 Hamburg. Anmeldung: Abt. Beratung und Information Sabine Daub, Tel: 22802-659, E-Mail: sabine.daub@kvhh.de

       


      30.07.2020 / -Information

      Änderungen der Vereinbarung über die Erbringung ärztlich angeordneter Hilfeleistungen in der Häuslichkeit der Patienten, in Alten- oder Pflegeheimen oder in anderen beschützenden Einrichtungen gem.  § 28 Abs. 1 Satz 2 SGB V oder in hausärztlichen Praxen

      Befristete Sonderregelung für nichtärztliche Praxisassistenten (NäPA) in Ausbildung tritt in Kraft. Die Partner des Bundesmantelvertrags-Ärzte (BMV-Ärzte) haben sich aufgrund der Corona-Pandemie auf eine befristete Sonderregelung für nichtärztliche Praxisassistenten (NäPA) in Ausbildung verständigt. Mehr

       


      24.07.2020 / -Information

      Kostenlose Corona-Tests für alle Lehrkräfte und Schulbeschäftigte - Schulbehörde unterzeichnet Vertrag mit Kassenärztlicher Vereinigung

      Die Schulbehörde wird den Schulbetrieb im neuen Schuljahr mit einem besonderen Service für alle Beschäftigten der staatlichen und privaten Hamburger Schulen begleiten. Nach Schulbeginn können sich alle knapp 25.000 Hamburger Lehrkräfte und die weiteren Beschäftigten der Schulen außerhalb ihrer Dienstzeit kostenlos auf COVID-19 testen lassen. Schulbehörde und Kassenärztliche Vereinigung (KV) haben jetzt einen entsprechenden Vertrag unterschrieben. Darin heißt es, dass die Lehrkräfte und alle weiteren Beschäftigten der Schulen die Möglichkeit haben, sich „auch mehrfach auf das Coronavirus testen zu lassen, ohne dass ein konkreter Verdacht vorliegt bzw. die Vorgaben des Robert-Koch-Instituts erfüllt sind.“ Die Schulbehörde wird die Kosten in Höhe von geschätzten zwei bis vier Millionen Euro übernehmen. Mehr

       


      23.07.2020 / -Information

      Pertussis-Impfung von Schwangeren ist Pflichtleistung für gesetzlich Versicherte

      Der Bundesausschuss hat die aktualisierte Empfehlung der STIKO zur Impfung gegen Pertussis in die Schutzimpfungs-Richtlinie übernommen. Danach sollen alle schwangeren Frauen zu Beginn des
      3. Trimenons gegen Pertussis geimpft werden – unabhängig vom Abstand zu einer vorher verabreichten Pertussis- Impfung und in jeder Schwangerschaft. Mehr


      20.07.2020 / -Informationen

      KVH-Telegramm Nr. 69 vom 20.07.2020

      Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
        • Vielfältige Abrechnungswege für Corona-Tests: Eine Übersicht
        • TSS: „Wunscharzt-Funktion“ wird freigeschaltet
        • Kein Desinfektionsmittel mehr über den Web-Shop
        • Coronavirus: Kodiervorgaben
        • DMP-Fortbildungspflicht wegen Corona abgesenkt
        • DMP: Ausnahmeregelung für Schulungen und Dokumentation bis Ende 2020
        • Änderungen im Vertrag „VorsorgePlus“ mit der HEK und der KKH
        • Amtliche Veröffentlichungen

        Das Telegramm können Sie hier einsehen.

         


        20.07.2020 / -Information

        Muster 10 C ab sofort über den Webshop der KVH bestellbar

        Das neue Formular Muster 10 C ist nun zur Abrechnung aller Corona-Tests (mit Ausnahme der vom ÖGD-veranlassten Tests) zu verwenden. Das Muster 10 C kann nicht über den normalen Weg über den Paul-Albrechts-Verlag angefordert werden, sondern ist ausschließlich über den „Web-Shop“ der KV Hamburg zu beziehen. Als Ersatz können Sie vorübergehend auch das herkömmliche Muster 10 nehmen, müssen dann aber bei diagnostischer Abklärung die GOP 32816 bzw. nach Meldung in der Corona-Warn-App die GOP 32811 im Feld „Auftrag“ einfügen.

         


        17.07.2020 / -Information

        Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung per Videosprechstunde

        Der GBA hat beschlossen, dass Ärzte künftig auch in Videosprechstunden bei ihren Patienten Arbeitsunfähigkeit feststellen und bescheinigen können Nur bei bekannten Patienten: In § 4 Absatz 5 Satz 2 der AU-Richtlinie wurde geregelt, dass der Patient der Praxis aufgrund früherer Behandlung unmittelbar persönlich bekannt sein muss und die Feststellung einer Arbeitsunfähigkeit hinreichend sicher beurteilt werden kann. Eine Krankschreibung ausschließlich auf Basis eines Telefonates, einer Chat-Befragung oder eines Online-Fragebogens ist explizit ausgenommen. Erstbescheinigung für maximal sieben Tage: Eine Krankschreibung per Video kann bei erstmaliger Feststellung für maximal sieben Kalendertage ausgestellt werden. Danach muss der Patient die Praxis aufsuchen, falls er weiterhin krank sein sollte.




        Ältere Meldungen