Sie befinden sich hier: Ärzte und Psychotherapeuten

Schutzausrüstung für Ihre Praxis! Web-Shop

Hier geht es zum kostenlosen Web-Shop


Den Zugang zum Web-Shop erhalten Sie mit den ersten 7 Ziffern Ihrer LANR und Ihrem persönlichen Zugangs-Code.  Nutzen Sie bitte einen Firefox oder Chrome-Browser. Der Internetexplorer ist für den Shop leider zu veraltet.

Bitte bestellen Sie pro Produkt und Bestellung Ihren gesamten Monatsbedarf auf einmal. Der Web-Shop ist ein vorübergehendes Angebot Ihrer KVH.

Bei Fragen steht Ihnen das Infocenter unter 22 802 900 beratend zur Seite.


Informationen für Ärzte zum Corona-Virus (Sars-CoV-2)

Stand 20.05.2020

Die jeweils aktuelle Risikobewertung des Robert-Koch-Institutes (RKI) zu COVID-19 finden Sie hier. Danach sollen derzeit nach Möglichkeit alle Verdachtsfälle bis zum Ergebnis der Labordiagnostik weitgehend isoliert werden. Die KV Hamburg steht in engem Kontakt mit der Gesundheitsbehörde und den anderen beteiligten Institutionen. Bitte schauen Sie regelmäßig auf diese Seite, da sich die Informationen laufend ändern können.


Telegramme des Vorstands

(Stand 11.05.2020)

Infektionsschutz in den Praxen

(Stand 23.03.2020)

Verfahrensablauf

(Stand 15.05.2020)

Sonderregelungen Videosprechstunden

(Stand 06.04.2020)

Desinfektionsmittel

(Stand 12.05.2020)

Abrechnung/ICD-10 (Verdachtsabklärungen)

(Stand 07.04.2020)

Verdachtsabklärung

(Stand 08.05.2020)

Abrechnung/ICD-10 (Ausnahmeregelungen)

(Stand 17.04.2020)

Probenentnahme

(Stand 04.03.2020)

Laboruntersuchungen

(Stand 20.05.2020)

Meldung an das Gesundheitsamt

(Stand 08.05.2020)

Praxisschließungen

(Stand 23.03.2020)

Sonderrufnummer Corona-Hotline (Stand 23.03.2020)

Anspruch auf Entschädigung

(Stand 07.04.2020)

AU-Bescheinigungen per Telefon bis 31. Mai

(Stand: 14.05.2020)

Bei Probeentnahme: Schutzausrüstung für das med. Personal

(Stand 15.05.2020)

Ausweitung der Telefonkonsultation

(Stand 24.04.2020) 

Schutzausrüstung über Sprechstundenbedarf (Stand 12.05.2020)

Bestätigter oder Verdachtsfall in der Praxis

(Stand 23.03.2020)

Folgeverordnungen und Überweisungen per Post

(Stand 24.04.2020)

RKI-Empfehlungen für Praxen bei Personalmangel infolge von COVID-19

(Stand 25.03.2020)

Verordnungen und Allgemeinverfügungen der BGV 
(Stand 11.05.2020)

Ambulantes Management

(Stand 23.03.2020)

Schutz von vulnerablen Gruppen

(Stand 04.03.2020)

Informationen für Patienten zum Corona-Virus

Wann rufe ich den Arztruf Hamburg (116117)?

Wann rufe ich die Info-Hotline der BGV (4 28 28 4 000)?

Um für Sie den richtigen Ansprechpartner zu finden, beachten
Sie bitte die links stehende Übersicht.


Verordnungen und Allgemeinverfügungen der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg zum Thema Coronavirus finden Sie hier

 

Informationen


20.05.2020 / -Informationen

DMP-Schulungen als Videosprechstunde

Vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie haben sich die Hamburger Krankenkassen/-verbände und die KV Hamburg auf folgende Ausnahmeregelung verständigt: Die Krankenkassen/-verbände in Hamburg stimmen einer Durchführung vertraglich vereinbarter DMP-Schulungen per Videosprechstunde, zunächst befristet bis zum 30.06.2020, unter bestimmten Voraussetzungen zu: Mehr



20.05.2020 / -Informationen

Zweite MMR bzw. MMRV – Impfung bei berufsbedingter Indikation nunmehr Kassenleistung

Ab 15. Mai kann auch die von der Stiko empfohlene zweite MMR Impfung bei berufsbedingter Indikation zulasten der gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden (89301V/erste Impfung und 89301W/zweite Impfung).  Bei zusätzlicher berufsbedingter Indikation zur Varizellen Impfung kann alternativ auch die zweite MMRV Impfungen abgerechnet werden (89401V bzw. 89401W). Mehr



19.05.2020 / -Informationen

Coronavirus: Funktionelle Entwicklungstherapie per Video und Verlängerung der Überprüfung der befristeten Beschlüsse

Um die sozialpsychiatrische Versorgung von Kindern und Jugendlichen (Anlage 11 BMV-Ä) während der Coronavirus-Krise zu erleichtern, wird zeitlich befristet eine neue Leistung in den EBM für die Kinder- und Jugendpsychiatrie aufgenommen. Konkret geht es um Maßnahmen einer funktionellen Entwicklungstherapie per Video. Dazu hat der Bewertungsausschuss (BA) einen entsprechenden Beschluss gefasst. Dieser gilt vorerst vom 15. Mai bis 30. Juni 2020. Mehr


18.05.2020 / -Informationen

EBM-Weiterentwicklung: Neue Newsletter Sonderausgabe erschienen

Mit dem Newsletter möchte Ihnen die KVH viele detaillierte Informationen rund um den „neuen EBM“ zur Verfügung stellen. Mit der Reform wird u. a. die vom Gesetzgeber geforderte Stärkung der sprechenden Medizin umgesetzt. Aufgrund der festgesetzten Punktsummenneutralität werden im gleichen Zuge die Bewertungen der technischen Leistungen abgesenkt. Die Details aus dem Beschluss finden Sie nach Fachgruppen gegliedert hier.



13.05.2020 / -Informationen

Heilmittel: AOK verzichtet auf das Genehmigungsverfahren

Die AOK Rheinland/Hamburg verzichtet ab dem 30.4.2020 auf das für Ergotherapie und einige physiotherapeutische Behandlungen geforderte Genehmigungsverfahren bei Verordnungen außerhalb des Regelfalls. Dieses Verfahren wird jetzt nur noch von der HEK und wenigen BKK durchgeführt. (siehe hier ).

Wenn am 01.10.2020 die überarbeitete Heilmittel-Richtlinie in Kraft tritt, entfällt das Genehmigungsverfahren vollständig. Wir werden Sie rechtzeitig informieren.


11.05.2020 / -Informationen

Bundesagentur für Arbeit: Anträge auf Kurzarbeitergeld in Vertragsarztpraxen werden im Einzelfall geprüft

Auch Vertragsärzte und -psychotherapeuten können grundsätzlich Kurzarbeitergeld erhalten. Nach einer Intervention des KV-Systems hat die Bundesagentur für Arbeit mitgeteilt, dass Anträge auf Kurzarbeitergeld in Vertragsarztpraxen im Einzelfall geprüft werden. Zuvor hatte die Bundesagentur für Arbeit die Auffassung vertreten, die Praxen würden bereits vom durch den Bundestag beschlossenen Covid-19-Schutzschirm profitieren und hätten deshalb grundsätzlich keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld. Die geänderte Rechtsauffassung ist ein Erfolg des KV-Systems. Auskünfte zum Kurzarbeitergeld kann ausschließlich die Bundesagentur für Arbeit erteilen. Nähere Informationen und einen Link zum Online-Antrag (Registrierung erforderlich) stellt die Agentur hier bereit.


11.05.2020 / -Presseinformationen

Zu wenig Patienten – Infektpraxen gehen auf „stand by“-Modus

Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVH) schließt die Infektpraxen zum Freitag (15. Mai). „Die niedrige Inanspruchnahme rechtfertigt eine solch aufwendige Struktur nicht mehr“, erklärte KVH-Vorsitzender Walter Plassmann, „wir gehen jetzt in eine Art ‚stand by‘ und können jederzeit die Struktur wieder hochfahren, wenn sich das Infektgeschehen erhöhen sollte.“ Die Betreuung der Patienten übernimmt der „Arztruf Hamburg“ (116 117). Mehr

 


11.05.2020 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 67 vom 11.05.2020

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
  • Praxen wieder in den Normalbetrieb bringen!

  • Rettungsschirm aufgespannt

  • Vertreterversammlung kritisiert Erlass zum Kurzarbeitergeld

  • Symptomlose Testung keine GKV-Leistung

  • Infektpraxen schließen und bleiben stand-by

  • Web-Shop für Schutzausrüstung startet am 11. Mai 2020

  • Amtliche Veröffentlichungen

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


08.05.2020 / Gemeinsame Presse-Informationen von DESY, der KVH und dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa)

Forschungszentrum DESY produziert 2.000 Schutzvisiere für Hamburger Vertragsärzte und Pflegeeinrichtungen

Das Deutsche Elektronen-Synchrotron DESY, ein Forschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft, stellt der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH) und dem Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) über 2.000 Schutzvisiere zur Verfügung. Die Schutzvisiere werden von DESY mit 3D-Druckern und in den eigenen Werkstätten hergestellt und montiert. Die Schutzvisiere sollen zum persönlichen Schutz gegen das Corona-Virus an besonders gefährdete Praxen, Pflegeheime, Infektpraxen oder Covid-Sprechstunden ausgeliefert werden. Über 1.000 Visiere hat DESY bereits ausgeliefert. Mehr

 


30.04.2020 / -Informationen

Corona-Aufklärung in 15 Sprachen – Übersetzer gesucht

Die „Corona-Initiative“ des Ethno-Medizinischen Zentrums (EMZ), einem gemeinnützigen Kompetenzzentrum für Migrantengesundheit, informiert in 15 Sprachen zum Coronavirus und stellt dafür kostenlos Faltblätter und E-Paper zur Verfügung: http://corona-ethnomed.sprachwahl.info-data.info/ . Die Informationen richten sich nach den Vorgaben von RKI, BMG und BZgA und wurden im Rahmen ehrenamtlicher Zusammenarbeit mit Experten und Fachübersetzern erstellt. Der Verein sucht weitere Ärzte mit Migrationshintergrund, die eine der gefragten Sprachen beherrschen und die vorliegenden Übersetzungen auf ihre Richtigkeit überprüfen. Kontakt: Anette Metzger, E-Mail: ametzger@ethnomed.com

 


28.04.2020 / -Informationen

Erleichterte Abgabe von Arzneimitteln in der Apotheke während der Pandemie

Apotheken dürfen jetzt auch vorrätige wirkstoffgleiche Arzneimittel abgeben, wenn die gemäß den Vorgaben abzugebenden Arzneimittel (z.B. Rabattarzneimittel) nicht verfügbar sind. Nach (telefonischer) Rücksprache mit dem Arzt kann auch ein pharmakologisch vergleichbarer Wirkstoff (aut simile) abgegeben werden. Die notwendige Dokumentation wird in der Apotheke auf dem Rezept vermerkt – ein neues Rezept muss in diesen Fällen nicht ausgestellt werden (dies gilt auch bei gesetztem aut idem Kreuz). Mehr

 


24.04.2020 / -Informationen

Paul-Ehrlich-Institut (PEI) bittet Ärzte um Teilnahme an Studie zur Gürtelrose nach Impfung mit Shingrix ®

Ärzte werden gebeten, das PEI zu kontaktieren, wenn Patienten einen Herpes Zoster (Gürtelrose) oder bullöse Hautveränderungen in engem zeitlichen Abstand nach einer Shingrix-Impfung entwickeln. Darüber hinaus sollen möglichst Proben vom Bläscheninhalt betroffener Patienten eingesendet werden. Das PEI bittet Ärzte zudem, den klinischen Verlauf bei betroffenen Patienten pseudonymisiert zu dokumentieren.

Die Kosten für die Dokumentation, die Versendung des Probenmaterials und die virologische und diagnostische Abklärung der Hautreaktionen im Labor übernimmt das PEI. Mehr

 


24.04.2020 / -Informationen

Neue Formulare und Zusatzziffern für die Abrechnung - Neuerungen in der Psychotherapie ab Juli

Höhere Stundenkontingente für Bezugspersonen, mehr Testverfahren, neue Zusatzziffern und Formulare – im Sommer ändern sich einige Regelungen für Psychotherapeuten. Die Psychotherapie-Vereinbarung wurde entsprechend angepasst. Näheres hierzu finden Sie in den  KBV- Praxisnachrichten.

 


23.04.2020 / -Informationen

Transport von COVID- Patienten oder Verdachtspersonen

Der Transport eines COVID- Patienten oder Patienten mit begründetem Verdacht auf eine COVID 19- Infektion muss als Krankentransport verordnet werden, da nur der Krankentransport die Möglichkeit der anschließenden Desinfektion hat. Bei Krankenfahrten, wie z.B. mit Taxen, ist dies nicht gegeben.


22.04.2020 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 66 vom 22.04.2020

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
  • Nächste Phase: Infektpraxen und Covid-Sprechstunden
  • Antikörper-Schnelltest: Sinnvolle Anwendung sehr selten
  • Bundesminister Jens Spahn besucht KV und würdigt Vertragsärzte
  • Homepage beobachten!

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


20.04.2020 / Gemeinsame Presse-Informationen der KVH und der BGV

„Infektpraxen“ – der nächste Schritt im Kampf gegen Corona

Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVH) erweitert ihre Strategie im Kampf gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie in Hamburg. Angesichts der von vielen Experten erwarteten Zunahme von Infektionen nach Lockerung der Kontakteinschränkungen ergänzt die KVH die bisherigen Strukturen durch so genannte „Infektpraxen“, in denen Patienten mit Erkältungsbeschwerden und Corona-Verdacht zentral diagnostiziert werden können. Diese sind über die gesamte Stadt verteilt. Die Infektpraxen werden eingerichtet in etablierten, leistungsfähigen Hausarzt- oder HNO-Praxen, die ihren „Normalbetrieb“ auf ein Minimum herunterfahren und schwerpunktmäßig für Patienten mit Atemwegs-Infekten gleich welcher Art zur Verfügung stehen. Mehr



16.04.2020 / -Informationen

Ultraschall-Vereinbarung ist zum 1. April angepasst worden

Der Bewertungsausschuss hat zum 1. April 2020 die Einführung einer neuen Gebührenordnungsposition (GOP) 33100 zur Nerven- und Muskelsonographie beschlossen. Mehr



15.04.2020 / -Informationen

Neuer Abrechnungsnewsletter 2/2020  erschienen

Dieses Mal möchten wir Ihnen gleich zwei neue Ausgaben des Newsletters zur Verfügung stellen. Während der Newsletter zum Quartal 2/2020 wie gewohnt alle wichtigen Änderungen und Neuerungen rund um die Abrechnung enthält, sind in der Sonderausgabe viele wichtige Informationen zum Coronavirus zusammengefasst. Mehr

 


09.04.2020 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 65 vom 09.04.2020

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:

  • Eigenbeschaffte Schutzausrüstung: Details stehen
  • Praxisbesuch vermeiden – Postversand nutzen!
  • Antikörpertest ist nur im seltenen Ausnahmefall abrechnungsfähig
  • Homepage beobachten!

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


09.04.2020 / -Informationen

Fortbildungsverpflichtung: Verlängerung des Nachweiszeitraums

Derzeit fallen aufgrund der Corona-Pandemie unter anderem Fortbildungsveranstaltungen, Kongresse und Qualitätszirkelsitzungen aus und ein kontinuierliches Sammeln der Fortbildungspunkte durch Präsentveranstaltungen ist nicht möglich. Daher wird die Frist für den Nachweis der fachlichen Fortbildung für Ärzte und Psychotherapeuten zunächst um ein Quartal verlängert. Mehr

 


09.04.2020 / -Informationen

Onkologie-Vereinbarung: Klarstellung „medikamentöse Tumortherapie“

Zum 1. Januar 2020 wurde in der Onkologie-Vereinbarung der Begriff „zytostatische Tumortherapie“ durch „medikamentöse Tumortherapie“ ersetzt und eine entsprechende Definition in § 4 der Onkologie-Vereinbarung aufgenommen.  Aufgrund zahlreicher Rückfragen zur Auslegung der Definition konnte die Kassenärztliche Bundesvereinigung nun eine textliche Änderung der Onkologie-Vereinbarung mit dem GKV-Spitzenverband erreichen. Mehr



08.04.2020 / -Presseinformationen 

KV Hamburg startet hamburgweite Auslieferung von Schutzmaterial an rund 5.200 Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten

Am Donnerstag startet die KV Hamburg eine Auslieferung von Schutzmaterialien an die ca. 5.200 Hamburger Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten. Die Lieferung umfasst insgesamt 68.000 FFP-2-Masken und 80.000 Flaschen Desinfektionsmittel und wird nach Bezirken organisiert. Es handelt sich um Schutzmasken, die die KVH selbst gekauft hat (und die auch geliefert wurden) sowie um Desinfektionsmittel, die das Hamburger Unternehmen Beiersdorf der KV gespendet hat. Mehr

 


08.04.2020 / -Informationen

ACD-Netzwerktreffen verschoben

Auf Grund der aktuellen Gesamtsituation in Deutschland, rund um COVID-19, werden alle ACD-Netzwerktreffen auf einen derzeit noch unbestimmten, späteren Zeitpunkt verschoben. Wir werden uns bei allen teilnehmenden Mitgliedern für neue Terminabsprachen melden. Für aktuelle Projektinformationen erkundigen Sie sich bitte bei Ihren ACD-Netzwerk-Moderator oder bei Ihren ACD-KV-Mitarbeitenden. Mehr

 


07.04.2020 / gemeinsame Presseinformationen der und der Beiersdorf AG

Beiersdorf spendet 100.000 Flaschen Desinfektionsmittel an Hamburger Vertragsärzte

Die Beiersdorf AG hat der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH) 100.000 Flaschen mit Händedesinfektionsmittel gespendet. Die Sprühflaschen mit jeweils 200 ml Inhalt sind am vergangenen Wochenende im Beiersdorf-Werk im sächsischen Waldheim hergestellt worden. Ein Großteil wird ab Donnerstag an die Hamburger Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten ausgeliefert.  Mehr




Ältere Meldungen