Sie befinden sich hier: Ärzte und Psychotherapeuten

Corona-Testergebnisse »

Aufgrund der hohen Inanspruchnahme und der begrenzten Kapazitäten der Labore kann die Veröffentlichung bis zu 3 Tage dauern. Bitte rufen Sie deshalb nicht in unserem Infocenter / unserer Zentrale an!

Corona-Testzentrum für Reiserückkehrer

 

Für die kostenlose Testung von symptomlosen Reiserückkehrern sowie anderen berechtigten Personengruppen wurde ein Corona-Testzentrum am Hauptbahnhof eingerichtet. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte bringen Sie einen Reise-Nachweis mit.

  Übersicht Testmöglichkeiten

Testzentrum Hauptbahnhof/ZOB

(Museum für Kunst und Gewerbe)

Steintorplatz

20099 Hamburg

Täglich

08-20 Uhr

Schutzausrüstung für Ihre Praxis! Web-Shop

Hier geht es zum kostenlosen Web-Shop

 

! ACHTUNG !

 

Bitte beachten Sie die aktuellen Produktwarnungen zu Atemschutzmasken auf der Startseite des Webshops.

Bei Fragen steht Ihnen das Infocenter unter 22 802 - 900 beratend zur Seite.

Informationen für Ärzte zum Corona-Virus (Sars-CoV-2)

Stand 25.09.2020

Übersicht: Tests auf SARS-COV-2 in der Arztpraxis

SARS-COV-2-Test für Lehrer und Beschäftigte an Schulen in Hamburg

 

Die KV Hamburg steht in engem Kontakt mit der Gesundheitsbehörde und den anderen beteiligten Institutionen. Bitte schauen Sie regelmäßig auf diese Seite, da sich die Informationen laufend ändern können.

 

Kostenlose Corona-Tests für Reiserückkehrer aus Nicht-Risikogebieten ab dem 15.09.2020 beendet - Tests für Rückkehrer aus ausländischen Risikogebieten werden fortgesetzt

Für die Abrechnung der Abstriche von Reiserückkehrern wurde eine Web-Lösung im Online-Portal bereitgestellt. Mehr

 


Telegramme des Vorstands

(Stand 15.09.2020)

Infektionsschutz in den Praxen

(Stand 23.03.2020)

Verfahrensablauf

(Stand 15.05.2020)

Verfahren bei asymptomatischen Patienten

(Stand 12.08.2020)

Veranlassung labordiagnostischer Untersuchungen

(10.07.2020)

Abrechnung/ICD-10 (Verdachtsabklärungen)

(Stand 30.07.2020)

Verdachtsabklärung

(Stand 25.05.2020)

Vorübergehende Ausnahmeregelungen

(Stand 25.09.2020)

Probenentnahme

(Stand 04.03.2020)

Laboruntersuchungen

(Stand 20.05.2020)

Meldung an das Gesundheitsamt

(Stand 08.05.2020)

Praxisschließungen

(Stand 28.07.2020)

Sonderrufnummer Corona-Hotline (Stand 23.03.2020)

Anspruch auf Entschädigung

(Stand 10.06.2020)

Bestätigter oder Verdachtsfall in der Praxis

(Stand 23.03.2020)

Bei Probeentnahme: Schutzausrüstung für das med. Personal

(Stand 15.05.2020)

RKI-Empfehlungen für Praxen bei Personalmangel infolge von COVID-19 (Stand 25.03.2020)

Schutzausrüstung über Sprechstundenbedarf (Stand 19.06.2020)

Ambulantes Management

(Stand 16.07.2020)



Verordnungen und Allgemeinverfügungen der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Hamburg zum Thema Coronavirus finden Sie hier

 

Informationen


23.09.2020 / -Informationen

Formularänderungen zum 1. Oktober 2020 mit Stichtagsregelung

Nachfolgende Formulare dürfen ab dem 4. Quartal 2020 nicht mehr verwendet werden. Bitte bestellen Sie daher rechtzeitig Ihren Bedarf über den Paul Albrechts Verlag. Die neuen Formulare werden zum 1. Oktober auch in der Praxisverwaltungssoftware hinterlegt sein und können dann auch über die Blankoformularbedruckung ausgedruckt werden. Mehr



22.09.2020 / -Informationen

Abgabe der Abrechnung über Online-Portal ab heute möglich

Ab heute ist das Online-Portal für die Abgabe der Abrechnung des Quartals 3/2020 freigeschaltet. Mehr Informationen

 


15.09.2020 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 74 vom 15.09.2020

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
  • KV Hamburg schließt die zwei Corona-Testzentren an den Notfallpraxen in Farmsen und Altona / Testzentrum am Hauptbahnhof bietet ausreichend Kapazitäten
  • Online-Lösung für Abrechnung der Abstriche bei Reiserückkehrern nach Rechtsverordnung (RVO)
  • Coronatests: Übergangsregelung zur Abrechnung von Laborleistungen nach Rechtsverordnung (RVO)
  • Grippeimpfung: Vorrang für Risikogruppen
  • KV erstattet Kosten für eHealth-Konnektor (Nachweis per Pseudo-GOP 96700)

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


15.09.2020 / -Presseinformation

KV Hamburg schließt Corona-Testzentren an den Notfallpraxen in Altona und Farmsen

Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg schließt in dieser Woche ihre Corona-Testzentren an den Notfallpraxen in Altona und Farmsen. Ab dem 19. September steht somit nur noch das große Testzentrum der KV Hamburg am Steintorplatz zwischen Hauptbahnhof und ZOB zur Verfügung; hier können sich täglich zwischen 8 und 20 Uhr all diejenigen auf das Corona-Virus SARS-Cov-2 kostenlos testen lassen, die symptomfrei sind und zu den berechtigten Personengruppen gehören: Einreisende aus Risikogebieten, Personen mit behördlicher Anordnung, Personen, deren Corona-Warn-App ein „erhöhtes Risiko“ anzeigt, sowie Angestellte an Hamburger Schulen. Mehr



14.09.2020 / -Information

Elektronische Dokumentation ab 1. Oktober 2020

Ab 1. Oktober 2020 müssen Untersuchungen im Rahmen der organisierten Programme zur Darmkrebsfrüherkennung und zum Zervixkarzinom elektronisch dokumentiert werden. Diese KBV-Praxisinformationen zur Darmkrebsfrüherkennung und zur Früherkennung Zervixkarzinom fassen wesentliche Informationen zur Dokumentation zusammen.

 


10.09.2020 / -Information

Grippeimpfung: Vorrang für Risikogruppen

Das Robert Koch-Institut empfiehlt eine Influenza-Impfung vor allem für Menschen, die ein besonders hohes Risiko für schwere Verläufe einer Grippe-Erkrankung haben.Gefährlich ist die Grippe insbesondere für ältere Menschen, chronisch Kranke und immungeschwächte Personen. Mehr

 


10.09.2020 / -Information

Stichtag: Änderung Muster 12 zum 01. Oktober 2020

Auf dem Formular 12 wurden die Felder zur Verordnung von pflegerischen Leistungen zur Wundversorgung umstrukturiert. Zukünftig ist zudem die „Wundart“ anzugeben und es erfolgt nunmehr eine Differenzierung zwischen akuter und chronischer Wunde. Auch ist eine neue Leistung „Positionswechsel zur Dekubitusbehandlung“ hinzugekommen. Mehr

 


03.09.2020 / -Information

Verschiebung des Inkrafttretens des Heilmittelverfahrens vom 1. Oktober 2020 auf den 1. Januar 2021

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat heute eine Verschiebung des Inkrafttretens der neuen Heilmittel-Richtlinie auf den 1. Januar 2020 beschlossen. Hintergrund der Verschiebung ist, dass nicht sichergestellt werden kann, dass alle Softwarehäuser rechtzeitig bis zum 1. Oktober die neuen Vorgaben der überarbeiteten Heilmittel-Richtlinie korrekt umsetzen und bereitstellen. Dies hat zur Folge, dass im vierten Quartal 2020 weiterhin die Vorgaben und Vordrucke der bisherigen Heilmittelrichtlinie gelten. Betroffen sind die Muster 13, 14 und 18. Bitte bestellen Sie rechtzeitig Ihren Bedarf an Formularen 14 und 18 beim PAV nach. Das alte Muster 13 liefert Ihnen der PVA automatisch, angepasst an Ihre ursprüngliche Bestellung des neuen Muster 13 zum 01.10.2020.

 


03.09.2020 / -Presseinformation

KV Hamburg eröffnet großes Corona-Testzentrum am Hauptbahnhof

Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg hat ein großes Corona-Testzentrum am Steintorplatz zwischen Hauptbahnhof und ZOB eröffnet. Täglich zwischen 8 und 20 Uhr können sich hier ab sofort all diejenigen auf das Corona-Virus SARS-Cov-2 kostenlos testen lassen, die symptomfrei sind und zu den berechtigten Personengruppen gehören: Hierzu zählen Einreisende aus Risikogebieten, Personen mit behördlicher Anordnung, Personen, deren Corona-Warn-App ein „erhöhtes Risiko“ anzeigt, sowie Angestellte an Hamburger Schulen. Mehr



31.08.2020 / -Information

Soziotherapie: Fachärzte mit Zusatz-Weiterbildung Psychotherapie können Verordnungsleistungen abrechnen

Ab 1. Oktober 2020 können Fachärzte mit Zusatz-Weiterbildung Psychotherapie für die Verordnung von Soziotherapie die Gebührenordnungspositionen (GOP) 30810 und 30811 (Erst- und Folgeverordnung) abrechnen. Der Bewertungsausschuss (BA) hat eine entsprechende Anpassung des EBM sowie eine Verlängerung der befristeten extrabudgetären Vergütung der GOP 30810 und 30811 bis zum 30. September 2022 beschlossen.



31.08.2020 / -Information

KV erstattet Kosten für eHealth-Konnektor (Nachweis per Pseudo-GOP 96700)

Mit dem Update auf den eHealth-Konnektor sowie den passenden Modulen in der Praxissoftware erhalten Notfalldatenmanagement (NFDM) und elektronischer Medikationsplan (eMP) Einzug in die Praxen. Als Praxisinhaber haben Sie Anspruch auf die Erstattung der Kosten im Rahmen der TI-Finanzierung, sobald Sie der KV Hamburg anzeigen, dass Sie die notwendigen Komponenten aktiviert haben. Mehr

 


31.08.2020

Rechnungen zur TI-Störung bei der gematik einreichen

Praxen, die eine Rechnung von ihrem Dienstleister zur  Behebung der TI-Störung (27. Mai bis 15. Juni 2020)  bekommen haben,  bekommen diese laut  Mitteilung der  KBV von der Gematik erstattet. Dazu müssen sich die betroffenen Ärzte und Psychotherapeuten schriftlich an die Gematik wenden und die  Rechnung einreichen. Die Übernahme einer Dienstleisterrechnung ist einmal pro Konnektor und maximal  bis zu einem Betrag von 150 Euro inklusive Umsatzsteuer möglich. Einen Antrag auf Erstattung samt entsprechender Rechnung können Praxen bis zum 18. September 2020  per E-Mail an die Adresse betrieb@gematik.de schicken. Etwaige Schadenersatzansprüche aus dem  Sachverhalt müssen Ärzte und Psychotherapeuten vor Zahlung schriftlich an die Gematik abtreten. Die Erstattung erfolgt aus Kulanz und umfasst nur Rechnungen von Dienstleistern, die sich  ausschließlich auf die TI-Störung beziehen.



24.08.2020 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 73 vom 24.08.2020

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
  • Behörde erweitert Test-Optionen für Bürger
  • Nutzen Sie die Online-Reservierung für Corona-Test-Termine!
  • Abrechnungshinweise für Testungen bei Reiserückkehrern
  • Keine Tests für Schulklassen und Kitas in Arztpraxen
  • Ärzte dürfen keine Quarantäne anordnen
  • Laborergebnisse: Hinweise zur Benachrichtigung
  • Amtliche Veröffentlichungen

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


14.08.2020 / -Information

Sommergrippe erreicht Hamburg – Zu Hause auskurieren!

Der „Arztruf Hamburg“ registriert seit einigen Tagen vermehrt Patienten mit grippalen Symp-tomen. „Diese Sommergrippe dürfte ein Nachholeffekt sein, weil im Frühjahr die die Grip-pesaison wegen der Kontaktsperren de facto ausgefallen ist“, erklärt Walter Plassmann, Vor-sitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg. Er rät allen Betroffenen, zur Abklärung einen Arzt aufzusuchen (bitte nur nach telefonischer Anmeldung) oder den Arztruf anzurufen (116 117). Mehr

 


13.08.2020 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 72 vom 13.08.2020

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
  • Test-Zentren sollen Arztpraxen entlasten
  • Buchungsmöglichkeit für Corona-Test-Termine
  • Veranlassung der Testungen bei Reiserückkehrern aus dem Ausland
  • Abrechnungshinweise für Testungen bei Reiserückkehrern aus dem Ausland
  • Homepage beobachten!

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


12.08.2020 / -Information

Startschuss für neue TI-Anwendungen

Der Weg für die TI-Anwendungen Notfalldatenmanagement (NFDM) und den elektronischen Medikationsplan (eMP) ist frei. Die Gematik hat den dafür notwendigen ersten E-Health-Konnektor samt Software-Updates zugelassen. Auch der erste Dienst für die "Kommunikation im Medizinwesen" - kurz  KIM - ist zugelassen. Was Praxen wissen müssen, erfahren Sie hier.


06.08.2020 / -Information

Stufenweise Wiedereingliederung bei Arbeitsunfähigkeit: keine EBM-Änderung

Der G-BA hatte am 22. November 2019 in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie geregelt, dass spätestens ab einer Arbeitsunfähigkeit von sechs Wochen regelmäßig ärztlich festzustellen ist, ob eine stufenweise Wiederaufnahme der Erwerbstätigkeit in Betracht kommt. Dieser Beschluss ist am 4. Februar in Kraft getreten. Die neue Regelung galt damals aber nicht sofort, da der Bewertungsausschuss zunächst prüfen musste, inwieweit der Beschluss Auswirkungen auf den EBM hat. Daher gelten die geänderten Vorgaben für die stufenweise Wiedereingliederung erst jetzt verbindlich. Der EBM wird aufgrund der neuen Regelung in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) zur stufenweisen Wiedereingliederung bei längerer Arbeitsunfähigkeit nicht geändert. Darauf haben sich KBV und GKV-Spitzenverband in ihren Beratungen verständigt.

 


04.08.2020 / -Information

Anpassung der Qualitätssicherungsvereinbarung intravitreale Medikamenteneingabe

Zum 01.07.2020 wurde die Qualitätssicherungsvereinbarung IVM angepasst. Mehr

 


03.08.2020 / -Presseinformationen

KV Hamburg richtet drei Testcenter für Reiserückkehrer ein

Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVH) öffnet Testcenter für die Testung von symptomlosen Reiserückkehrern auf das Corona-Virus SARS-Cov-2. Zwei Center werden ab Montagabend 19 Uhr an den beiden Notfallpraxen der KV Hamburg in Altona und Farmsen geöffnet; ein weiteres soll demnächst in unmittelbarer Nähe von Hauptbahnhof und ZOB seinen Betrieb aufnehmen. Damit unterstützt die KV Hamburg die niedergelassenen Ärzte, die diese Testungen ebenfalls in ihren Praxen durchführen. Testen lassen können sich kostenlos alle Personen, deren Rückkehr nach Deutschland nicht länger als 72 Stunden zurückliegt und die keine Erkältungssymptome aufweisen. Umfasst sind hier sowohl Reiserückkehrer aus Risikogebieten (die im Aus- und im Inland liegen können), die diesen Test durchführen lassen müssen, als auch Reiserückkehrer aus Nicht-Risikogebieten im Ausland, die diesen Test durchführen lassen können. Mehr

 


03.08.2020 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 71 vom 03.08.2020

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
    • Test-Anspruch für Reise-Rückkehrer: Wie wird das abgewickelt?
    • Testzentren
    • Nicht an den Arztruf verweisen!
    • Homepage beobachten!

    Das Telegramm können Sie hier einsehen.

     


    30.07.2020 / -Informationen

    KVH-Telegramm Nr. 70 vom 30.07.2020

    Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
      • SARS CoV 2-Test für Lehrer: Die Einzelheiten
      • SARS CoV 2-Test: Reiserückkehrer
      • SARS CoV 2-Test: Grundsätzliches
      • SARS CoV 2-Test: Ausblick
      • Amtliche Veröffentlichungen
      • Homepage beobachten!

      Das Telegramm können Sie hier einsehen.

       


      30.07.2020 / -Information

      Erinnerung: Moderatorenschulung für ärztliche Qualitätszirkel - Neuer Termin

      Die KV bietet eine zweitägige Moderatorenschulung für Ärztinnen und Ärzte an, die einen Qualitätszirkel gründen oder leiten wollen. Auch Moderatorinnen und Moderatoren, die ihre Kenntnisse auffrischen oder ihre Fähigkeiten ausbauen wollen, sind in der Fortbildungsveranstaltung willkommen. Termin (zweitätig): Fr. 18.09. (15 - 20 Uhr) und Sa. 19.09.2020 (9 - 18 Uhr) Ort: Ärztehaus Hamburg, Humboldtstraße 56, 22083 Hamburg. Anmeldung: Abt. Beratung und Information Sabine Daub, Tel: 22802-659, E-Mail: sabine.daub@kvhh.de

       


      30.07.2020 / -Information

      Änderungen der Vereinbarung über die Erbringung ärztlich angeordneter Hilfeleistungen in der Häuslichkeit der Patienten, in Alten- oder Pflegeheimen oder in anderen beschützenden Einrichtungen gem.  § 28 Abs. 1 Satz 2 SGB V oder in hausärztlichen Praxen

      Befristete Sonderregelung für nichtärztliche Praxisassistenten (NäPA) in Ausbildung tritt in Kraft. Die Partner des Bundesmantelvertrags-Ärzte (BMV-Ärzte) haben sich aufgrund der Corona-Pandemie auf eine befristete Sonderregelung für nichtärztliche Praxisassistenten (NäPA) in Ausbildung verständigt. Mehr

       


      24.07.2020 / -Information

      Kostenlose Corona-Tests für alle Lehrkräfte und Schulbeschäftigte - Schulbehörde unterzeichnet Vertrag mit Kassenärztlicher Vereinigung

      Die Schulbehörde wird den Schulbetrieb im neuen Schuljahr mit einem besonderen Service für alle Beschäftigten der staatlichen und privaten Hamburger Schulen begleiten. Nach Schulbeginn können sich alle knapp 25.000 Hamburger Lehrkräfte und die weiteren Beschäftigten der Schulen außerhalb ihrer Dienstzeit kostenlos auf COVID-19 testen lassen. Schulbehörde und Kassenärztliche Vereinigung (KV) haben jetzt einen entsprechenden Vertrag unterschrieben. Darin heißt es, dass die Lehrkräfte und alle weiteren Beschäftigten der Schulen die Möglichkeit haben, sich „auch mehrfach auf das Coronavirus testen zu lassen, ohne dass ein konkreter Verdacht vorliegt bzw. die Vorgaben des Robert-Koch-Instituts erfüllt sind.“ Die Schulbehörde wird die Kosten in Höhe von geschätzten zwei bis vier Millionen Euro übernehmen. Mehr

       


      23.07.2020 / -Information

      Pertussis-Impfung von Schwangeren ist Pflichtleistung für gesetzlich Versicherte

      Der Bundesausschuss hat die aktualisierte Empfehlung der STIKO zur Impfung gegen Pertussis in die Schutzimpfungs-Richtlinie übernommen. Danach sollen alle schwangeren Frauen zu Beginn des
      3. Trimenons gegen Pertussis geimpft werden – unabhängig vom Abstand zu einer vorher verabreichten Pertussis- Impfung und in jeder Schwangerschaft. Mehr


      20.07.2020 / -Informationen

      KVH-Telegramm Nr. 69 vom 20.07.2020

      Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
        • Vielfältige Abrechnungswege für Corona-Tests: Eine Übersicht
        • TSS: „Wunscharzt-Funktion“ wird freigeschaltet
        • Kein Desinfektionsmittel mehr über den Web-Shop
        • Coronavirus: Kodiervorgaben
        • DMP-Fortbildungspflicht wegen Corona abgesenkt
        • DMP: Ausnahmeregelung für Schulungen und Dokumentation bis Ende 2020
        • Änderungen im Vertrag „VorsorgePlus“ mit der HEK und der KKH
        • Amtliche Veröffentlichungen

        Das Telegramm können Sie hier einsehen.

         


        20.07.2020 / -Information

        Muster 10 C ab sofort über den Webshop der KVH bestellbar

        Das neue Formular Muster 10 C ist nun zur Abrechnung aller Corona-Tests (mit Ausnahme der vom ÖGD-veranlassten Tests) zu verwenden. Das Muster 10 C kann nicht über den normalen Weg über den Paul-Albrechts-Verlag angefordert werden, sondern ist ausschließlich über den „Web-Shop“ der KV Hamburg zu beziehen. Als Ersatz können Sie vorübergehend auch das herkömmliche Muster 10 nehmen, müssen dann aber bei diagnostischer Abklärung die GOP 32816 bzw. nach Meldung in der Corona-Warn-App die GOP 32811 im Feld „Auftrag“ einfügen.

         


        17.07.2020 / -Information

        Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung per Videosprechstunde

        Der GBA hat beschlossen, dass Ärzte künftig auch in Videosprechstunden bei ihren Patienten Arbeitsunfähigkeit feststellen und bescheinigen können Nur bei bekannten Patienten: In § 4 Absatz 5 Satz 2 der AU-Richtlinie wurde geregelt, dass der Patient der Praxis aufgrund früherer Behandlung unmittelbar persönlich bekannt sein muss und die Feststellung einer Arbeitsunfähigkeit hinreichend sicher beurteilt werden kann. Eine Krankschreibung ausschließlich auf Basis eines Telefonates, einer Chat-Befragung oder eines Online-Fragebogens ist explizit ausgenommen. Erstbescheinigung für maximal sieben Tage: Eine Krankschreibung per Video kann bei erstmaliger Feststellung für maximal sieben Kalendertage ausgestellt werden. Danach muss der Patient die Praxis aufsuchen, falls er weiterhin krank sein sollte.




        Ältere Meldungen