Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
Abstraktes Bild
05.02.2021 Versorgungsforschungstag vom 17.06.2015

Die Ambulantisierung der Medizin: Anspruch und Wirklichkeit am Beispiel Hamburgs

Zur Zeit findet in Fachkreisen ein intensiver Diskurs darüber statt, inwieweit insbesondere der medizinischtechnische Fortschritt zu einer verstärkten Erbringung von vormals stationären Leistungen in den Praxen der ambulant tätigen Ärzte führt – und welche Konsequenzen sich daraus ergeben.
Um diese Entwicklung für die Medizinmetropole Hamburg darzustellen und mit Ihnen zu erörtern, veranstalteten wir den 1. Hamburger Versorgungsforschungstag, durch den ein lebhafter interdisziplinärer Dialog der im Wesentlichen beteiligten Parteien angeregt wurde.

Dank der Veranstalter

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben uns sehr über das ausgesprochen große Interesse am 1. Hamburger Versorgungsforschungstag, mit dem Thema „Die Ambulantisierung der Medizin: Anspruch und Wirklichkeit am Beispiel Hamburgs“ gefreut.

Die große Anzahl von rund 150 Teilnehmern aus Wissenschaft, Politik und Praxis, die interessanten Vorträge von Wissenschaftlern aus ganz Deutschland in Bezug auf die neuesten Erkenntnisse zur Arbeitsteilung zwischen dem ambulanten und dem stationären Bereich und die zahlreichen Gespräche, die sich auf dieser Basis zwischen den unterschiedlichen Akteuren ergeben haben, haben uns in der Wahl von Format und Thema bestätigt und noch einmal darin bestärkt, dieses Veranstaltungsformat zu weiteren aktuellen Themen aus der Versorgungsforschung mit Regionalbezug fortzuführen.

Auch erste Folgeprojekte zur gemeinsamen Weiterverfolgung der Thematik wurden bereits im Verlauf der Veranstaltung diskutiert.

Alle Vorträge der Referenten sowie eine Fotogalerie des 1. Hamburger Versorgungsforschungstages können Sie in den nächsten Tagen auf dieser Internetseite abrufen.

Vielen Dank für einen überaus spannenden Tag, zahlreiche interessante Gespräche und Impulse für weitere Forschung, Praxis und Versorgungsgestaltung.

Herzlichst,

Dr. Stephan Hofmeister, Vorstand KV Hamburg

Dr. Dominik Graf von Stillfried, Geschäftsführer ZI