Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
20.04.2010

Psychotherapeutische Versorgung von Kindern wird ausgebaut

In Hamburg werden in den nächsten Wochen 60 zusätzliche Kinder- und  Jugendlichenpsychotherapeuten ihre Arbeit aufnehmen. „Damit verbessern  wir die Versorgungssituation der Kinder und Jugendlichen deutlich“, kommentiert  Walter Plassmann, stellvertretender Vorsitzender der Kassenärztlichen  Vereinigung Hamburg, diese Entwicklung.

Der entsprechende Beschluss  des Zulassungsausschusses Hamburg geht auf eine einmalige Öffnung der  Bedarfsplanung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten zurück, die  der Gesetzgeber geschaffen hat. „Bislang haben wir auf Versorgungsprobleme  mit Sonderbedarfszulassungen reagiert“, so Plassmann weiter, „mit  den jetzt neu zugelassenen Psychologen haben wir die Zahl der Behandler  nahezu verdoppelt. Damit müssten Versorgungsprobleme und Wartezeiten  weitgehend der Vergangenheit angehören.“ In Hamburg arbeiten dann 138  Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. Die Hansestadt gehört damit zu den am besten versorgten Regionen in Deutschland. Die neuen Praxen  sind über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Auch in sozialen Brennpunkten  werden neue Praxen eröffnet. Die Adressen der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten  werden gemäß der Praxisaufnahme sukzessive in die  Arztsuche der KV Hamburg aufgenommen oder können über  die Patientenberatung (Tel.: 040 / 2022 99 222) erfragt werden.