Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
Abstraktes Bild
29.04.2021 KVH

Informationen für Einrichtungen und Unternehmen, die Leistungen und Sachkosten nach der Corona-Testverordnung abrechnen möchten

Voraussetzungen für Leistungsabrechnung nach der Corona-Testverordnung

Einrichtungen und Unternehmen, die nach der Corona-Testverordnung Sachkosten im Zusammenhang mit der Testung auf SARS-CoV-2 abrechnen wollen, müssen sich bei der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg registrieren.

Für alle Mitglieder der KVH und Einrichtungen mit bereits vorhandener Betriebsstättennummer ist keine Registrierung notwendig, um Leistungen nach der Corona-Testverordnung abzurechnen. Die Abrechnung erfolgt über die normale Quartalsabrechnung.

Ausschließlich Leistungserbringer die Ihren Sitz in Hamburg haben, dürfen sich bei der KV Hamburg registrieren und Leistungen/Sachkosten über die KV Hamburg abrechnen. (Siehe §7 Abs. 1 Testverordnung).
Für von der Behörde beauftragte Dritte/Testzentren gilt der Firmensitz der Unternehmung (nicht der Standort des Testzentrums). Sollten einzelne Betreiber mehrere Testzentren betreiben, so ist eine Registrierung für jedes einzelne Testzentrum notwendig, wobei die Adresse des Standort des Testzentrums im "Namen der Einrichtung" anzugeben ist. 
 

Abrechnungsberechtigt sind folgende Einrichtungen und Unternehmen:

  • Krankenhäuser (Hinweis: Die Abrechnung nach § 26 KHG hat Vorrang.)
  • Einrichtungen für ambulantes Operieren
  • Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen
  • Dialyseeinrichtungen
  • ambulante Pflegedienste und Pflegeinrichtungen, die keine nach § 72 SGB XI zugelassene Pflegeeinrichtung ist oder kein anerkanntes Angebot zur Unterstützung im Alltag gemäß § 45a Absatz 3 SGB XI erlassenen Landesrechts erbringen
  • Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen
  • Rettungsdienste
  • ÖGD und seine Testzentren
  • Tageskliniken
  • Zahnarztpraxen
  • Obdachlosenunterkünfte
  • stationäre Einrichtung der Eingliederungshilfe oder ambulanter Dienst der Eingliederungshilfe
  • Apotheken (vom öffentlichen Gesundheitsdienst beauftragt)
  • Zahnärzte oder als solche geführte Einrichtung (vom öffentlichen Gesundheitsdienst beauftragt)
  • Privatarzt oder Betriebsarzt
  • Praxen sonstiger humanmedizinischer Heilberufe (z.B. Psychologische Psychotherapeuten, Physio- oder Ergotherapeuten)
  • Vom öffentlichen Gesundheitsdienst beauftragter Dritter, oder beauftragtes Testzentrum

Hinweis:

  • Zahnärzte rechnen ihre Sachkosten für die Antigen-Schnelltests über die Kassenzahnärztliche Vereinigung ab, nähere Informationen erhalten Sie dort.
  • Ambulante Pflegedienste und Pflegeeinrichtungen, die die Voraussetzungen der § 72 SGB XI oder § 45a Absatz 3 SGB XI erfüllen, rechnen die Sachkosten mit der Pflegekasse ab.

Registrierung für Einrichtungen und Unternehmen bei der KV Hamburg

Für die Abrechnung von Leistungen und Sachkosten registrieren Sie sich bitte einmalig über unser Online-Portal. Nach erfolgreicher Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit den von Ihnen getätigten Angaben. Bitte senden Sie uns das ausgefüllte Formular mit Unterschrift und Firmenstempel an folgende Adresse:

Kassenärztliche Vereinigung Hamburg
Rechnungslegung
Humboldtstraße 56
22083 Hamburg

Sofern für die abzurechenden Leistungen/Tests eine Beauftragung durch die Stadt Hamburg oder ein Testkonzept Voraussetzung ist, so legen Sie bitte eine Kopie Ihrem Antwortschreiben bei.
Parallel zur Registrierungsbenachrichtigung erhalten Sie persönliche Zugangsdaten zum Online-Portal der KV Hamburg für die Abrechnung der Leistungen und Sachkosten.

 

Besonderheiten bei Testzentren: 
Bei der Registrierung von Testzentren die vom öffentlichen Gesundheitsdienst beauftragt wurden, muss die Auswahl getroffen ob es ein ärztlich geführtes Testzentrum oder ein nicht ärztlich geführtes Testzentrum ist.
Bei ärztlich geführten Testzentren wird die (ständige) Anwesenheit eines Arztes im Testzentrum vorausgesetzt. Alle wesentlichen medizinischen und organisatorischen Angelegenheiten sind von diesem Arzt zu verantworten (analog zu einem Medizinischen Versorgungszentrum).

Bei Testzentren (bzw. Betreibern von ggf. mehreren Testzentren) ist bei der Registrierung der Standort des Testzentrum im Feld "Name der Einrichtung" zu dokumentieren. Weitere Adress-Angaben sind gemäß den Daten der Firma einzutragen. 

Beispiel: 
Musterfirma A, mit Sitz in "Hamburger Straße 1, 22083 Hamburg" eröffnet ein Testzentrum in "Markt 1, 21509 Glinde" (Schleswig-Holstein) 

Folgende Angaben wären im Beispielfall im Registrierungsformular einzutragen: 

Name der Einrichtung*        Musterfirma A Testzentrum (Markt 1, 21509 Glinde)
Straße*                                   Hamburger Straße 1         
PLZ*                                        22083 
Ort*                                         Hamburg
 

Abrechnung von PoC-Sachkosten und Leistungen nach Testverordnung durch die KV Hamburg

Mit Erhalt Ihrer Zugangsdaten zum Online-Portal der KV Hamburg können Sie sich in unserem Online-Portal anmelden und die von Ihnen abzurechnenden Sachkosten erfassen. 

Die Abrechnung der Sachkosten erfolgt ab April 2021 monatlich. Die Eingaben sind jeweils nach Monaten zu untergliedern. Die Eingabe der Abrechnungsdaten des 1. Quartals 2021 ist derzeit bis zum Stichtag 30.04.2021 24:00 Uhr möglich. Die Eingabemöglichkeit für den Monat April wurde, um den Abrechnungsprozess schneller zu gestalten, verkürzt. Die Eingabe für Daten des Aprils ist nur bis zum 04.05.2021 24:00 Uhr möglich. 

Die getätigten Eingaben können bis zum Stichtag beliebig geändert und durch erneutes "Absenden" angepasst werden. Die getätigten Eingaben werden gespeichert und sind zu einem späteren Einlog-Zeitpunkt sichtbar (in der Regel dauert die Verarbeitung rund 5 Minuten). 

Für die PoC-Tests muss die Anzahl und Summe der Sachkosten der benannten Tests jeweils pro Monat angegeben werden. 

   - höchstens jedoch bis zu 7 € je beschafften Schnelltest in den Monaten Oktober und November 2020 
   - höchstens jedoch bis zu 9 € je beschafften Schnelltest von Dezember 2020 bis März 2021 
   - ab dem 01.04.2021 maximal 6 € je beschafften Schnelltest 

Die Angaben der getesteten Personen bzw. des getesteten Personals sind ausschließlich in der Einrichtung zu dokumentieren und bis zum 31.12.2024 unverändert aufzubewahren. 

Abrechende Einrichtungen sind zur Zahlung der Verwaltungskosten nach Testverordnung verpflichtet. Soweit diese anfallen, werde diese von der KV Hamburg von etwaigen Zahlungen einbehalten.