Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
Abstraktes Bild
05.05.2020 Fortbildung

Fortbildungspunkte: Änderung des Anerkennungsverfahrens

Entscheidend ist, wann der Punktenachweis bei der KV eingeht - Jeder Arzt oder Psychotherapeut, der an der vertragsärztlichen Versorgung teilnimmt, ist gesetzlich verpflichtet, innerhalb von fünf Jahren mindestens 250 Fortbildungspunkte bei der KV nachzuweisen. Wer den vollständigen Nachweis nicht erbringt, muss mit Sanktionen in Form von Honorarkürzungen bis hin zum Zulassungsentzug rechnen.

Bei der Frage, ob die Fortbildungspunkte der abgelaufenen Fünfjahresfrist zuzurechnen sind, war bislang entscheidend, wann die letzte Fortbildungsveranstaltung für das Erreichen der 250 Punkte stattgefunden hat. Aufgrund einer klärenden Rechtsprechung durch das Bundessozialgericht hat die KV das Anerkennungsverfahren nun geändert. Entscheidend ist jetzt, wann der Nachweis über die Erfüllung der Fortbildungsanforderung bei der KV eingeht. Dass das rechtzeitig geschieht, liegt in der Verantwortung des Arztes/Psychotherapeuten.

Er muss sicherstellen, dass sein Punktekonto spätestens am letzten Tag seines Fortbildungszeitraums aktualisiert vorliegt und dabei berücksichtigen, dass es rund vier Wochen dauert, bis die Punkte seinem Konto gutgeschrieben sind; denn die elektronischen Punktekonten werden von der jeweiligen Kammer (Ärztekammer/Psychotherapeutenkammer) geführt und basieren auf einem landesweiten elektronischen Meldesystem, das von den Ärzten (via Barcode-Etikett), den Psychotherapeuten, den Veranstaltern und den Kammern bedient wird und Übertragungs- und Bearbeitungszeiten von gewöhnlich bis zu vier Wochen erfordert.

Ein Beispiel: Die Fünfjahresfrist für die Fortbildungsverpflichtung eines Arztes/Psychotherapeuten endet am 30. September 2017. Eine Woche zuvor besucht er eine Fortbildungsveranstaltung. Mit den Punkten für diese Fortbildungsveranstaltung würde er die erforderlichen 250 Punkte genau erreichen. Wegen des kurzen Vorlaufes würden die Punkte aber nicht mehr rechtzeitig gutgeschrieben. Die Folgen: Die Kammer meldet der KV lediglich 247 Punkte. Die KV muss dem Arzt/Psychotherapeuten das Honorar kürzen.

Damit das nicht passiert, bietet die Ärztekammer folgenden Ausweg: Direkt vor dem Ende des Fortbildungszeitraums von den Ärzten besuchte Veranstaltungen, die elektronisch so nicht mehr rechtzeitig übermittelbar sind, können postalisch, per Mail, per Fax oder gegebenenfalls direkt und zu den Öffnungszeiten der Fortbildungsakademie der Ärztekammer Hamburg durch die Vorlage der Teilnahmebescheinigungen nachgewiesen werden. Die Ärzte müssen hierzu telefonisch vorab mit den jeweiligen Ansprechpartnern der Akademie Kontakt aufnehmen.

Dennoch etwas ist wichtig: Vor Änderung des Anerkennungsverfahrens wurden die gekürzten Honorare nachträglich ausbezahlt, sobald der Arzt/Psychotherapeut nachwies, dass er die fehlende Fortbildungsveranstaltung noch innerhalb der Fünfjahresfrist besucht hatte.

Jetzt bleibt die Honorarkürzung bestehen und endet erst mit Ablauf jenes Quartals, in dem der vollständige Nachweis bei der KV vorliegt. Zurück zum Beispielfall: Läge die Bestätigung der Kammer über die Erfüllung der Fortbildungsverpflichtung der KV erst im Oktober 2017 vor, würde die Honorarkürzung erst mit Ablauf des 4. Quartals 2017 enden – und das Honorar würde nicht nachgezahlt.

Doch Sie erhalten Unterstützung: Jeweils sechs Monate und drei Monate vor Fristende erhalten die Ärzte und Psychotherapeuten ein Erinnerungsschreiben der KV. Bitte überprüfen Sie anlässlich dieses Schreibens Ihr Punktekonto bei der Kammer, wenn die erforderlichen 250 Punkte nicht erreicht sind. Sind auf dem Punktekonto einige Veranstaltungen nicht erfasst, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Teilnahmebescheinigungen direkt online zu übermitteln oderpostalisch an die Kammer zu schicken, damit die fehlenden Punkte schnellstmöglich gutgeschrieben werden können.Ansprechpartner in der KV:

Abteilung Qualitätssicherung Fortbildungsverpflichtung

Anja GöttscheTel: 040 / 22802 - 559anja.goettsche@kvhh.de
Lena OttoTel: 040 / 22802 - 781lena.otto@kvhh.de

Ansprechpartner in der Ärztekammer

Bettina RawaldTel: 040 / 20 22 99 - 306akademie@aekhh.de
Nadine RauTel: 040 / 20 22 99 - 307akademie@aekhh.de

Fortbildungsakademie der Ärztekammer
Weidestraße 122B
22083 Hamburg

Ansprechpartnerin in der Psychotherapeutenkammer

Lore NeulingTel: 040 / 226 226 – 062info@ptk-hamburg.de

Psychotherapeutenkammer Hamburg
Hallerstraße 61
20146 Hamburg