Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
03.02.2021

KVH unterstützt Unmut der niedergelassenen Ärzte über Impfverordnung

Die Einstufung der niedergelassenen Ärzte und ihrer Praxisteams in der Impfverordnung des Bundesgesundheitsministeriums in die Priorität 2 sorgt für großen Unmut unter den Ärzten. Viele Praxen betreuen Covid-Erkrankte oder mit dem Virus Infizierte und sind der Meinung, sie seien dem gleichen Risiko ausgesetzt wie beispielsweise das Krankenhaus-Personal. Dieses Argument unterstützt die KV Hamburg und hat es in der Politik auch immer wieder vorgebracht. Die Entscheidung ist durch die Verordnung gefallen und kann weder durch die KV Hamburg noch durch die Sozialbehörde in Hamburg verändert werden.