Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
21.09.2021

ePA: Vermeidung der einprozentigen Honorarkürzung; Nachweis über Bestellung

Seit dem 1. Juli 2021 müssen laut Gesetz alle Ärztinnen und Ärzte sowie Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten die notwendige Ausstattung vorhalten, um Daten über die Telematikinfrastruktur (TI) in die ePA zu übertragen oder auszulesen. Andernfalls droht eine Kürzung der Vergütung um ein Prozent. 

Nach Absprache zwischen BMG und KBV ist es zur Vermeidung der Regressierung ausreichend, wenn die notwendigen technischen Komponenten bis zum 30.06.2021 bestellt wurden. Technisch notwendig sind:

  • Update des Konnektors zum ePA-Konnektor
  •  PVS-Modul für die ePA

Die fristgerechten Bestellungen müssen bei der Einreichung der Abrechnung für das 3. Quartal 2021 der KV Hamburg bestätigt werden. Der Nachweis erfolgt ganz einfach via „Häkchen“ (Online-Formular) im Online-Portal der KV Hamburg (https://portal.kvhh.kv-safenet.de/eHealthPortal oder https://www.ekvhh.de/eHealthPortal/). Nach der Einwahl ins Portal per Benutzername und Passwort finden Sie das Formular unter "Datenübermittlung" und anschließend "ePA-Bestellnachweis" (Formular abrufbar ab 21.09.21, mittags). Die Bestätigung erfolgt einmal für die gesamte Honorareinheit. Für die Bestätigung ist eine Lieferung bzw. Installierung der notwendigen Komponenten nicht erforderlich.

Kurzfassung:  ePA-Bestellung nachweisen und Honorarkürzung vermeiden

Bis zum 30. Juni 2021 mussten Praxen die notwendigen Voraussetzungen für die Befüllung der ePA geschaffen haben, andernfalls drohen Sanktionen (1 Prozent Honorarabzug). Der Nachweis erfolgt ganz einfach via „Häkchen“ im Online-Portal der KV-Hamburg (https://portal.kvhh.kv-safenet.de/eHealthPortal oder https://www.ekvhh.de/eHealthPortal/.  Nach der Einwahl ins Portal per Benutzername und Passwort finden Sie das Formular unter "Datenübermittlung" und anschließend "ePA-Bestellnachweis".   

Die Komponenten wie elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) oder Konnektor-Update gelten als fristgerecht nachgewiesen, wenn sie bis zum 1. Juli 2021 bestellt wurden.