Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
29.10.2020

DMP: Ausnahmeregelung für Schulungen und Dokumentationen wegen der COVID- 19-Pandemie verlängert

Aufgrund der COVID-19-Pandemie hatte der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) bereits im März beschlossen, die DMP-Dokumentationspflicht und die Verpflichtung der Versicherten zur Teilnahme an empfohlenen Schulungen für das 1. bis 3. Quartal 2020 auszusetzen.

Diese Ausnahmeregelung in der DMP-Anforderungen-Richtlinie hat das Bundesgesundheitsministerium mit der 25. Verordnung zur Änderung der Risikostruktur-Ausgleichsverordnung (RSAV) in der RSAV aufgenommen, allerdings mit einem um das 4. Quartal 2020 erweiterten Zeitraum.

Analog zur RSAV hat der G-BA am 6. August die Erweiterung der Ausnahmeregelung auf das 4. Quartal 2020 beschlossen (www.g-ba.de/beschluesse/4411/). Dieser Beschluss wurde am 6. Oktober im Bundesanzeiger veröffentlicht und trat am 7. Oktober 2020 in Kraft.

DMP-Dokumentationen und Schulungen können und sollten weiterhin von den Praxen erbracht werden. Wird das Risiko einer persönlichen Konsultation aber als zu hoch eingeschätzt, werden die Versicherten bei fehlenden Dokumentationen beziehungsweise Schulungsteilnahmen nicht aus den DMP ausgeschrieben.