Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
Haben Sie Fragen?
Kontakt
Abstraktes Bild
12.07.2022 Informationen für Praxisteams

Gesetzliche Unfallversicherung: Ende der Corona-Sonderregelungen

Die Corona-Sonderregelungen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) wurden zum 30. Juni beendet – mit Ausnahme der Videosprechstunde.

Konkret betrifft dies die folgenden Sonderregelungen:

  • die Aussetzung der Verlegungspflicht nach Rücksprache mit den Ärzten aus den BG-Unfallkliniken
  • die Zahlung einer Hygienepauschale von 4,00 Euro (Covid-19-Pauschale) für Arzt-Patienten-Kontakte
  • das Abweichen von den Berichtsfristen in besonderen Versorgungssituationen
  • Corona-bedingte Sonderregelungen zu den unfallärztlichen Bereitschaftszeiten
  • die Möglichkeit der telefonischen Anforderung von wiederkehrenden Verordnungen für Heil-/Arzneimittel

Eine Ausnahme gilt für die Videosprechstunde

Die Möglichkeit der Durchführung von Videosprechstunden bleibt in begründeten Ausnahmefällen und unter Beachtung berufsrechtlicher Vorgaben sowie der nach Anlage 31b Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä) aufgestellten Anforderungen an Praxen und Videodienstanbieter zur Durchführung von Videosprechstunden bis zu einer endgültigen Regelung mit der KBV (voraussichtlich zum 1. Januar 2023) bestehen.

Eine Abrechnungsmöglichkeit für Videosprechstunden durch Psychotherapeuten ist durch zwei neue Gebühren im Gebührenverzeichnis Psychotherapeutenverfahren in der Unfallversicherung zum 1. Juli 2022 geschaffen worden.