Zur Startseite
Klicken, um zum Anfang der Seite zu springen
01.12.2021

FAQ zur Anwendung von Spikevax®/Moderna Impfstoff für Grundimmunisierung und Auffrischimpfung (Booster)

Wir erhalten zurzeit viele Anfragen  zur Corona - Impfung und vor allem die  Verwendung des Moderna Impfstoffs (Spikevax) zur Durchführung von Corona-19-Impfungen bereitet Probleme. Deshalb haben wir als Unterstützung für die Praxen eine FAQ-Liste erstellt (siehe unten).

Link zur Liste in den FAQ zum Impfen

Wer darf mit Moderna aufgefrischt bzw. geboostert werden?

  • Erst-und Zweitimpfung mit Comirnaty: Auffrischimpfung mit Comirnaty oder bei über 30-Jährigen mit Spikevax
  • Erstimpfung mit Vaxzevria und Zweitimpfung mit Comirnaty: Auffrischimpfung mit Comirnaty oder bei über 30-Jährigen mit Spikevax
  • Erst-und Zweitimpfung mit Vaxzevria bei Personen ab 60 Jahren: Auffrischimpfung mit Spikevax oder mit Comirnaty

CAVE:  Schwangere und Personen unter 30 Jahren werden mit Comirnaty (Biontech) geimpft bzw. geboostert!

Welche Dosierung von Spikevax® erhalten Personen nach der einmaligen Johnson Impfung?

Diese Personen erhalten die volle Dosis an Spikevax® (0,5ml), weil diese Impfung nicht als Auffrischimpfung eingestuft wird. 

Welche Dosierung von Spikevax® erhalten Covid Genesene, die bisher nicht geimpft waren?

Die STIKO empfiehlt für immungesunde Personen, die eine gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, unabhängig vom Alter die Verabreichung einer Impfstoffdosis. Hier handelt es sich nicht um eine Auffrischimpfung (Booster) und man verwendet deshalb bei Moderna die Dosis der Grundimmunisierung -  0,5ml.

Sollen auch Genesende eine Auffrischimpfung erhalten?

Personen, die eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht und danach eine Impfstoffdosis erhalten haben, empfiehlt die STIKO eine Auffrischimpfung in der Regel sechs Monate nach der vorangegangenen Impfung.

Personen, die nach einer COVID-19-Impfung (unabhängig von der Anzahl der Impfstoffdosen) eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollen im Abstand von sechs Monaten nach Infektion ebenfalls eine Auffrischimpfung erhalten.

Siehe hierzu aktualisierte Stiko-Empfehlung – www.rki.de

Gibt es eine Impfempfehlung für Schwangere?

Schwangere sollen ab dem 2. Trimenon unabhängig von ihrem Alter mit Comirnaty und nicht mit Spikevax geimpft werden. Schwangeren wird eine COVID-19-Impfung mit zwei Dosen des mRNA-Impfstoffs Comirnaty (BioNTech/ Pfizer) im Abstand von 3-6 Wochen empfohlen.

Wie oft und mit welchem Impfstoff sollen Patienten, die einen positiven IgG AK gegen Sars Cov19 nachweisen können, aber kein Genesungszertifikat vorweisen können (da z. B. nicht PCR getestet wurden), geimpft werden?

Die STIKO empfiehlt für immungesunde Personen, die eine gesicherte SARS-CoV-2-Infektion* durchgemacht haben, unabhängig vom Alter die Verabreichung einer Impfstoffdosis. Wurde die Infektion durch einen PCR-Test bestätigt, soll die Impfung in der Regel 6 Monate nach der Erkrankung erfolgen, frühestens jedoch 4 Wochen nach dem Ende der COVID-19-Symptome. Wurde die Infektion durch den serologischen Nachweis spezifischer Antikörper in einer Blutprobe bestätigt, soll die Impfung bereits ab 4 Wochen nach der Labordiagnose erfolgen.

Auch hier handelt es sich nicht um eine Auffrischimpfung, deshalb wird bei Spikevax die Dosis der Grundimmunisierung - 0,5ml – verwendet.

Welche Empfehlung gibt es zur Impfung von Kindern ab 12 Jahren?

Allen Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren wird von der Stiko eine COVID-19-Impfung mit zwei Dosen des mRNA-Impfstoffs Comirnaty im Abstand von 3-6 Wochen empfohlen.

Der Impfstoff Spikevax® von Moderna muss anders als Comirnaty nicht mit Kochsalzlösung rekonstituiert werden. Verändern sich dadurch auch Lagerung und Haltbarkeit?

Bei Spikevax ist keine Rekonstitution erforderlich. Das ungeöffnete Vial ist im Kühlschrank bei 2 bis 8 °C: max. 30 Tage haltbar; innerhalb dieses Zeitraums können bis zu 12 Stunden für den Transport genutzt werden. Nach Entnahme aus der Kühlung kann der ungeöffnete Impfstoff bis zu 24 Stunden bei 8 °C bis 25 °C aufbewahrt werden.

Nach Entnahme der ersten Dosis aus dem Mehrdosenbehältnis (nach erstmaligen Durchstechen des Stopfens) ist die Haltbarkeit 19 Stunden bei 2 bis 25 °C. Aus mikrobiologischer Sicht sollte das Produkt sofort verwendet werden. Nach dem Auftauen darf der Impfstoff nicht wieder eingefroren werden.

Bitte beachten Sie:  Nachdem die Impfstoffdosis aus der Durchstechflasche aufgezogen wurde, ist die Dosis in der Spritze sofort zu verwenden.

Zum Vergleich 
Lagerung und Haltbarkeit von Comirnaty (Biontech):

  • Aufgetaut und ungeöffnet: maximal 1 Monat im Kühlschrank bei 2 bis 8 °C (inklusive Zeit für Auftauen und Transport); 2 Stunden bei Raumtemperatur bis 30°C
  • Mit der Lieferung des Impfstoffs wird ein Begleitdokument ausgehändigt, auf dem der Auftauzeitpunkt und das damit zusammenhängende Ende der Haltbarkeit vermerkt ist.
  • Vorbereitet: 6 Stunden bei 2 bis 30 °C ab dem Zeitpunkt der Verdünnung (in Durchstechfalsche oder Spritze)