Sie befinden sich hier: BürgerService für Patienten ♦ Patienteninformationen

Patienteninformationen

Eine ernsthafte Erkrankung wirft für den Betroffenen viele Fragen auf. Wir unterstützen deshalb Ärzte in der Kommunikation mit Patienten. Viele interessante Informationen zu ausgewählten Krankheitsbildern, Gesundheitsthemen und zur Vorsorge finden Sie alphabetisch geordnet im Glossar auf dieser Seite.
Für Patienten, die nicht deutsch sprechen, bieten wir auch eine Reihe von Information in Arabisch, Englisch, Französisch, Russisch, Spanisch und Türkisch.

 

Information


06.08.2018

Letzte Aktualisierung: Antibiotika -  Therapiemöglichkeiten zunehmend eingeschränkt

Antibiotika sind Medikamente, die zur Bekämpfung von bakteriellen Infektionen eingesetzt werden. Sie wirken nicht bei Virusinfektionen, wie etwa einem harmlosen Schnupfen oder Husten.Die zutreffende Diagnose und die Entscheidung, ob ein Antibiotikum notwendig ist, kann nur eine Ärztin oder ein Arzt vornehmen. Mit einer Blutuntersuchung oder einem Abstrich lässt sich klären, welcher Erreger vorliegt und welches Antibiotikum am besten helfen würde. Ein Schnelltest zur Unterscheidung von viralen und bakteriellen Infektionen seit dem 1. Juli 2018 von allen gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.
Wer aber Antibiotika  ohne sinnvollen Grund einnimmt, hat keinen Nutzen davon. Im Gegenteil: Die Bakterien können gegenüber Antibiotika widerstandsfähigen und resistent werden. Informationen darüber, was Patienten tun können, damit Antibiotika wirksam bleiben,  haben wir in zwei Patienteninformationen zusammengefasst. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der Hamburger Initiative für verantwortungsvollen Antibiotikaeinsatz.


 

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rubrik: Arzneimittel, Diabetes , Disease Management Programme, Herz, Internet, Kind, Krankenhaus, Krebs, Psychische Störungen, Vorsorge, Überweisung,
  • Adrenoleukodystrophie
  • Angststörungen
  • Antibiotika
  • Arzneimitteleinnahme
  • Arzneimittelverordnung
  • Asthma