Sie befinden sich hier: Ärzte und Psychotherapeuten ♦ Antibiotika

Bündnis für gezielte
Antibiotikatherapie

Wir haben für den Gebrauch von Antibiotika umfangreiche Leitlinien. Trotzdem werden Antibiotika zu häufig und unkritisch verordnet. Wir sollten eine Selbstverpflichtung eingehen, damit Antibiotika auch von unseren Kindern und Enkeln noch genutzt werden können.

In unserem Anliegen werden wir freundlich unterstützt von diesen Partnern:

Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVH), Deutscher Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte (HNO), Berufsverband der Deutschen Urologen (BDU), Berufsverband der Kinder- u. Jugendärzte (BVKJ), Institut für Allgemeinmedizin am UKE (IfA), Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM), Hausärztliche Fortbildung Hamburg (HFH), Hausärzteverband Hamburg (HÄV).

 

Mehr zum Thema Rationale Antibiotikatherapie.

 



Initiatorin  "Bündnis für gezielte Antibiotikatherapie"

 

 

 

Dr. med. Katja Peters

Allgemeinmedizinierin in Hamburg-Rotherbaum


"Die Patientinnen und Patienten haben ein Recht darauf, durch ein maßvolles Antibiotikaverordnungsverhalten auch zukünftig die Wirksamkeit von Antibiotika nutzen zu können. Es ist höchste Zeit, uns zusammen zu tun und zu handeln."

 

 

Information


19.12.2015

3. Fallkonferenz "Rationale Antibiotika-Therapie": Erneut viel Resonanz und großes Interesse

Bereits zum dritten Mal fand am 18.11.2015 die Fallkonferenz zur Rationalen Antibiotikatherapie aus der Praxis für die Praxis statt. Das Thema hat insbesondere unter dem Aspekt behandlungsbedürftiger ungewöhnlicher Infektionskrankheiten durch den Zustrom von Asylsuchenden an Aktualität gewonnen. Anhand von Fallbeispielen wurde den Teilnehmern die Vielfalt und Komplexität der Antibiotika-Behandlung vermittelt und bot Gelegenheit zum interdisziplinären Austausch.

 


19.11.2013

Erfolgreiche Informationsveranstaltung am Europäischen Antibiotika-Tag

Dr. Hans-Ulrich Neumann,

Dr. Katja Peters
Über 70 Interessierte fanden sich am Europäischen Antibiotika-Tag, dem 18.11.2013, in der Axel-Springer-Passage ein, um sich umfassend über Vorteile und die Gefahren von Antibiotika-Medikationen zu informieren. Dr. Peters klärte über die Unterscheidung viraler und bakterieller Infektionen auf - gerade in der jetzigen Erkältungszeit ein für Eltern wichtiges Thema. Anschließend gab Dr. Neumann Ratschläge, wie eine sinnvolle Arzneimitteltherapie im Kindesalter aussehen sollte. In der abschließenden Diskussionsrunde beantworteten die Experten Nachfragen aus dem Publikum. Zur Bildergalerie

 


24.04.2013

Erfolgreicher Auftakt im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen

Über 80 Ärzte besuchten am 24. April die Auftaktveranstaltung des „Bündnisses für gezielte Antibiotikatherapie“ im Hamburger Ärztehaus. „816 Tonnen Antibiotika werden im ambulanten Bereich in Deutschland im Jahr verschrieben, 41 Millionen Verordnungen, und ein Budget von 753 Millionen Euro.“ Die Zahlen, die die Initiatorin des neugegründeten Bündnisses für gezielte Antibiotikatherapie und Moderatorin Dr. Katja Peters zum Auftakt der Veranstaltung nannte, wirkten beeindruckend und erschreckend zugleich. Machten sie doch schlagartig deutlich, dass der überbordende und ungezielte Einsatz von Antibiotika ein Problem ist, welches fachübergreifend Relevanz und negative Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft hat.

Resümee der Veranstaltung – und das wurde durch einen Vortrag von Maike Schulz vom Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung bestätigt – war, dass alles getan werden müsse, um einen unnötigen Antibiotikaeinsatz zu vermeiden und, wenn dieser nötig sei,  gezielt, ausreichend kurz und ausreichend dosiert zu behandeln. Nur so überhaupt könne, wie Peters feststellte, der Bildung von Resistenzen Einhalt geboten werden.