Sie befinden sich hier: Ärzte und PsychotherapeutenQualitätQualitätssicherung ♦ Stichprobenprüfung im Einzelfall

Was wird überprüft?

Die bildliche und schriftliche Patientendokumentation.

 

 

Umfang der Überprüfung

Pro Jahr sind in der Regel vier Prozent der den betreffenden Leistungsbereich abrechnenden Ärzte zu überprüfen. Die Überprüfung bezieht sich pro Arzt auf jeweils 12 Fälle mit dazugehöriger Dokumentation. Die Auswahl der Ärzte und Fälle erfolgt nach dem Zufallsprinzip. 

 

 

Überprüfung

Die Stichprobenprüfung erfolgt auf der Grundlage der Dokumentationen, die sich insbesondere auf folgende Aspekte bezieht:

  • schriftliche Dokumentation (inklusive Indikationsstellung und Befund, ggf. Beratung und Aufklärung des Patienten),
  • bildliche Dokumentation (Untersuchungsvolumen, Messparameter, kritische Bildelemente).

 

Ergebnisse

Für die Dokumentation jedes Patienten wird eine Einzelbewertung durchgeführt. Auf der Grundlage der Einzelbewertungen wird eine Gesamtbewertung aller eingereichten Dokumentationen anhand der Beurteilungskategorien gebildet.

 

 

Beurteilungskategorien

  1. keine Beanstandungen
  2. geringe Beanstandungen
  3. erhebliche Beanstandungen
  4. schwerwiegende Beanstandungen 

 

 

 

zurück zur Übersicht

 Sitelink

zurück zur Genehmigung Computertomographie

 Sitelink