Sie befinden sich hier: Ärzte und PsychotherapeutenQualitätQualitätssicherung ♦ Stichprobenprüfung im Einzelfall

Was wird überprüft?

Die Präparatequalität und die ärztlichen Dokumentationen.

 

 

Umfang der Überprüfung

Es werden vom zytologieverantwortlichen Arzt in einem 24-monatigen Abstand jeweils 12 Präparate mit der dazugehörenden Dokumentation und Befundung angefordert.

Um eine gleichmäßige Qualität überprüfen zu können, sollen die Fälle aus 4 verschiedenen Quartalen aus den letzten 24 Monaten stammen.

Die Auswahl der Fälle erfolgt nach dem Zufallsprinzip unter Angabe des Namens der Patientin und des Tages, an dem die zytologische Untersuchung durchgeführt wurde.

 

 

Überprüfung

Die Überprüfung der Präparatequalität und der ärztlichen Dokumentation bezieht sich auf

  • die Beurteilung der Qualität des Zellmaterials (gemäß Münchner Nomenklatur II)
  • der Färbung
  • der Eindeckung
  • auf die Nachvollziehbarkeit der Befundung / Dokumentation (z. B. korrekte Angaben zur Präsenz endozervikaler Zellen).

Die eingereichten Präparate werden auf eine ausreichende technische Präparatequalität (ohne diagnostikrelevante Mängel), zutreffende und vollständige Beurteilung des Präparates sowie auf eine vollständige Dokumentation überprüft.

 

 

Ergebnisse

Die Überprüfung gilt als nicht bestanden, wenn eines oder mehrere der genannten Kriterien nicht erfüllt sind.  

 

 

 

zurück zur Übersicht

 Sitelink

zurück zur Genehmigung Zervix-Zytologie

 Sitelink