Sie befinden sich hier: Ärzte und PsychotherapeutenQualitätQualitätssicherung ♦ Stichprobenprüfung im Einzelfall

Stichprobenprüfung im Einzelfall

Schmerztherapie

 

Was wird überprüft?

Die schriftlichen Patientendokumentationen des letzten Behandlungsjahres einschließlich der Ersterfassung/Eingangsdiagnostik.

 

 

Umfang der Überprüfung

Alle 2 Jahre werden von allen Ärzten, die eine Genehmigung für die spezielle Schmerztherapie erhalten haben, 5 Patienten-Dokumentationen angefordert.

 

 

 

Überprüfung

Die Patientendokumentationen werden im Hinblick auf

  • Erhebung einer standardisierten Anamnese
  • Auswertung der standardisierten Anamnese
  • Diagnose einschließlich Schmerzanalyse und Chronifizierungsstadium
  • Aufstellung eines Therapieplanes und therapeutische Maßnahmen
  • Dokumentation des Behandlungsverlaufs (Schmerzbögen/ Tagebücher)
  • Psychosomatische und psychopathologische Auswirkungen

überprüft.

 

 

Ergebnisse

Jede Patientendokumentation wird einzeln bewertet. Aus diesen Einzelbewertungen wird eine Gesamtbewertung erstellt. Das Ergebnis der Stichprobenprüfung (Gesamtbewertung) und die Einzelbewertungen werden schriftlich mitgeteilt.

 

 

 

Beurteilungskategorien

  1. keine Beanstandungen
  2. geringe Beanstandungen
  3. erhebliche Beanstandungen
  4. schwerwiegende Beanstandungen

 

 

Kompetenzcenter

Die Prüfungen erfolgen durch das Kompetenzcenter Schmerztherapie der Arbeitsgemeinschaft Qualitätssicherung der Nord KVen (KV Hamburg – KV Schleswig-Holstein – KV Mecklenburg Vorpommern). Das Kompetenzcenter ist der KV Hamburg angegliedert

 

 

 
zurück zur Übersicht

 Sitelink

zurück zur Genehmigung Schmerztherapie

 Sitelink