Sie befinden sich hier: Ärzte und PsychotherapeutenQualitätQualitätssicherung ♦ Stichprobenprüfung im Einzelfall

Stichprobenprüfung im Einzelfall

Mammographie

 

Was wird überprüft?

Die schriftlichen und bildlichen Dokumentationen von kurativen Mammographieaufnahmen.

 

 

Umfang der Überprüfung

Es werden spätestens nach 24 Monaten von jedem Genehmigungsinhaber die schriftlichen und bildlichen Dokumentationen von kurativen Mammographien von 10 Patientinnen (jeweils beide Mammae in den Ebenen medio-lateral-oblique und cranio-caudal) angefordert.

Die Auswahl der Fälle erfolgt nach dem Zufallsprinzip unter Angabe des Namens des Patienten und des Tages, an dem die Mammographie durchgeführt wurde.

 

 

Überprüfung

Die Beurteilung der schriftlichen und bildlichen Dokumentation erfolgt nach Anlage IV der Mammographie-Vereinbarung einerseits je Aufnahme, soweit es die Parameter der Bildqualität betrifft, sowie andererseits je Mamma, soweit es die Schlüssigkeit der Indikationsstellung, der Mammographieaufnahmen und der Befundung betrifft.

 

 

Ergebnisse

Für die Dokumentation jedes Patienten wird eine Einzelbewertung durchgeführt. Auf der Grundlage der Einzelbewertungen wird eine Gesamtbewertung aller eingereichten Dokumentationen anhand der Beurteilungskategorien gebildet.

Die Anforderungen an eine sachgerechte Dokumentation werden ausschließlich dann erfüllt, wenn

  • keine Beurteilung der Stufe 3 und weniger als 13 Beurteilungen der Stufe 2 erfolgt sind oder
  • eine Beurteilung der Stufe 3 und weniger als 12 Beurteilungen der Stufe 2 erfolgt sind.

 

Beurteilungskategorien

Stufe 1 (regelgerecht)

Stufe 2 Eingeschränkt (geringe Mängel)

Stufe 3 unzureichend (schwerwiegende Mängel)

 

 


zurück zur Übersicht

 Sitelink

zurück zur Genehmigung Mammographie

 Sitelink