Sie befinden sich hier: Ärzte und PsychotherapeutenVersorgung ♦ Kindergesundheit

Kindergesundheit:  Die großen Leiden der Kleinen

Neurodermitis, Asthma, AD(H)S — Krankheiten, die für Betroffene und Beteiligte
mit höchstem Leidensdruck verbunden sind. Ein derart erkranktes Kind benötigt maximale Zuwendung aus dem sozialen Umfeld und nachhaltige, kompetente Behandlung durch den Arzt. Der im Einzelfall erforderliche therapeutische oder koordinatorische Mehraufwand kann durch den Ausbau der Qualität bestehender Versorgungsstrukturen bedient werden.

Zu diesem Zweck haben der Berufsverband der Kinder- u. Jugendärzte (BVKJ), die AOK Rheinland/Hamburg und die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg Vereinbarungen getroffen, die den behandelnden Arzt in seinem Engagement unterstützen. Das gemeinsame Anliegen: Bestmögliche Versorgung — das Motto: Vernetzen, interagieren, informieren.

Sie möchten vertragsärztlicher Kooperationspartner werden und einem entsprech-
enden Vertrag im Rahmen der integrierten oder besonderen ambulanten ärztlichen Versorgung beitreten? Basisinformationen sowie alle Teilnahmeunterlagen finden
Sie hier.

 

Weitere Informationen:

Prävention / Früherkennung von Krankheiten bei Kindern und Jugendlichen


 

 

KVH-Information

für Kinder- und Jugendärzte

 

Informieren Sie sich hier zu den Zusatzverträgen der AOK Rheinland/Hamburg im Bereich AD(H)S, Asthma und Neurodermitis.

 

"Engagement lohnt sich"

 

PDF


 

 

Neurodermitis

Zielgruppe dieses Vertrages der AOK Rheinland/Hamburg sind Kinder und Jugendliche im Alter von 1 bis 17 Jahren mit der gesicherten Diagnose Neurodermitis. Der Hauskinderarzt koordiniert die Einbeziehung von allergologisch oder speziell zu Neurodermitis fortgebildeten Kinderärzten oder Dermatologen. Es finden strukturierte Schulungsprogramme für Eltern und Kinder statt. Bei schweren Krankheitsverläufen wird eine ambulante Behandlung durch Spezialisten des Kinderkrankenhauses Wilhelmstift angeboten. Im Bedarfsfall wird eine Reha-Maßnahme eingeleitet. Teilnehmende Ärzte der verschiedenen Behandlungsebenen rechnen dieses zusätzlichen, therapeutischen Leistungen über die KVH ab. Die Honorierung erfolgt außerhalb des RLV.

Ansprechpartner "Integrierte Versorgung": 
Holger Hagen / AOK Rheinland/Hamburg /  Tel: 040 - 2023 - 4300

 

 

Basisinformationen

 

 Beitrittserklärung Arzt
[bitte an die AOK Rheinland/Hamburg senden]

 PDF

Gebühreneinverständniserklärung Arzt
[bitte an die KV Hamburg senden]

PDF

 

 

Asthma

Da das DMP Asthma erst für Kinder ab dem 5. Lebensjahr greift, schließt dieser Vertrag der AOK Rheinland/Hamburg bei betroffenen Kleinkindern bis zum 5. Lebensjahr eine Versorgungslücke. Der Hauskinderarzt kooperiert mit Kinderärzten, die die Zusatzweiterbildung Pneumologie und/oder Allergologie vorweisen können. Eltern und Kinder werden im Umgang mit der Krankheit geschult (z.B. zu Inhalationstechniken), bei Bedarf werden Rehabilitationsmaßnahmen veranlasst. Teilnehmende Hauskinderärzte rechnen diese zusätzlichen, therapeutischen Leistungen über die KVH ab. Die Honorierung erfolgt außerhalb des RLV.

Ansprechpartner "Integrierte Versorgung": 
Holger Hagen / AOK Rheinland/Hamburg /  Tel: 040 - 2023 - 4300

 

 

Basisinformationen


 Beitrittserklärung Arzt
[bitte an die AOK Rheinland/Hamburg senden]

 

PDF

Gebühreneinverständniserklärung Arzt
[bitte an die KV Hamburg senden]


 PDF

 

 

AD(H)S

Für Kinder und Jugendliche mit AD(H)S hat die AOK Rheinland/Hamburg zusammen mit der KV und dem BVKJ ein Versorgungsmodell entwickelt, bei dem Medikamente möglichst erst dann eingesetzt werden, wenn die psychosoziale oder psychotherapeutische Behandlung unwirksam bleibt. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 17 Jahren. Der Vertrag regelt eine strukturierte Versorgung unter Einbeziehung von Psychotherapeuten. Angehörige, Lehrer und Erzieher werden beim Umgang mit der Erkrankung unterstützt. Teilnehmende Kinderärzte und Psychotherapeuten rechnen diese zusätzlichen, koordinatorischen Leistungen über die KVH ab. Die Honorierung erfolgt außerhalb des RLV.

Ansprechpartner für das Genehmigungsverfahren:
Birgit Gaumnitz / Kassenärztliche Vereinigung Hamburg /  Tel: 040 - 22 802  - 889