Sie befinden sich hier: BürgerErgänzende Versorgungsangebote ♦ Vorsorge

Vorsorge - Das persönliche Präventionsprogramm

Warum zum Arzt gehen, wenn nichts weh tut? Doch viele Krankheiten, wie Bluthochdruck und erhöhte Blutfette, beginnen unauffällig, können aber zu ernsthaften Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen bis hin zu Herzinfarkt oder Schlaganfall. Als Versicherter haben Sie Anspruch auf Präventionsleistungen, die Ihre Kasse zahlt. Ein Überblick über gängige Präventionsleistungen in der gesetzlichen Kranken­versicherung und erste Orientierungshilfe bietet Ihnen unser "Vorsorge-Checker". Darüberhinaus kann Ihr Arzt Ihnen sogenannte IGEL-Leistungen anbieten, die allerdings kostenpflichtig für Sie sind.

 

Information


16.06.2014

Urlaubszeit: Schutzimpfung nicht vergessen

Vor dem Urlaub lohnt sich ein Blick in den Impfpass. Etwa sechs, spätestens vier Wochen vor Abreise, sollte mit den Impfungen begonnen werden. Denn für einen wirksamen Schutz sind manchmal mehrere Impfungen notwendig. Auch in Deutschland ist es gerade für Wanderurlauber in Baden-Württemberg und Bayern wichtig, sich gegen die von Zecken übertragene FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) zu schützen.
Bei Reisen in südliche Länder, zum Beispiel Italien, empfehlen Experten die Impfung gegen Hepatitis A (Gelbsucht). In einigen Ländern ist eine Reiseschutzimpfung sogar verpflichtend für die Einreise.

 

 


16.06.2014

Verantwortungsvoll sonnen: Wissenswertes zum Hautkrebsscreening

Hautkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland: Jedes Jahr erkranken mehr als 230.000 Menschen neu an Hautkrebs, etwa 28.000 davon an der Besonders gefährlichen Form des „schwarzen“ Hautkrebses (malignes Melanom). Frühzeitig erkannt, ist Hautkrebs aber sehr gut heilbar. Seien Sie deshalb gerade im Sommer achtsam beim Sonnen und nehmen Sie Ihren UV-Schutz ernst. Ihre Krankenkassen bieten Ihnen zudem die Möglichkeit, sich regelmäßig hautärztlich untersuchen zu lassen.

 


 


 

KVH-Information für Patienten

Der Vorsorge-Checker - Ihr persönliches Präventionsprogramm

 

Download als PDF-Dokument

 

 


Weiterführendes

Check-up 35

-Sitelink

Brustkrebs

-Sitelink

Darmkrebs

-Sitelink

Hautkrebs

-Sitelink

Grippeimpfung

-Sitelink

Schutzimpfung

-Sitelink

 


 

Vorsorge für die Kleinen

Schauen Sie schon kurz nach der Geburt genau hin, denn eine kleine Gesundheits­störung in jungen Lebensjahren kann zum Risikofaktor für schwerwiegende Erkrankungen im späteren Leben werden. Deshalb bekommt jedes Kind ein persönliches (gelbes) Vorsorgeheft. Insgesamt 10 Vorsorgeuntersuchungen für Kinder bis zum 6. Lebensjahr und vier Vorsorgeuntersuchungen für Jugendliche sorgen für ein gesundes Erwachsenwerden. Alle Vorsorgeuntersuchungen sind kostenlos und werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

 

 


 

Impfungen - Nicht nur für Kinder

Masern, Mums, Röteln, Tetanus und Co: Impfungen sind für Kinder wichtig. Sie bieten frühzeitig einen ausreichenden Schutz gegen schwere Infektionen. Denn auch wenn man umgangssprachlich nur von Kinderkrankheiten spricht, so sind diese doch häufig mit Komplikationen verbunden. Zum Teil gibt es auch heute noch keine geeignete Therapie dafür. Eine Impfung schützt und inzwischen sind Krankheiten nicht nur eindämmen sondern sogar so gut wie ausgerottet. Und vielleicht deshalb fragen sich viele Eltern, warum sie ihr Kind mit Impfstoffen gegen Krankheiten belasten sollen, die es so gut wie nicht mehr gibt? Ist es nicht besser, das Kind macht eine Krankheit durch und ist so lebenslang geschützt?


Sprechen Sie zum Thema Impfen mit Ihrem Kinderarzt. Er ist der Fachmann für dieses Thema und klärt Sie über alle Vor- und Nachteile des Impfens auf.

 


Empfehlungen der Ständigen Impfkomission (STIKO)

(Robert-Koch-Institut Berlin)


Weblink