Sie befinden sich hier: Ärzte und PsychotherapeutenQualität ♦ Qualitätsmanagement

Datenschutz

Datenschutz in der Praxis hat viele Gesichter.

Von der Aktenaufbewahrung über die Einrichtung des PC-Bildschirms und der Positionierung der Telefonanlage bis hin zur Aktenvernichtung sind viele Punkte zu beachten. Sinnvoll ist es daher, einen Datenschutzverantwortlichen in der Praxis zu benennen. Einen offiziellen Datenschutzbeauftragten benötigt man erst, wenn in der Praxis mehr als neun Personen Zugang zu den Daten haben.

Da es sich hierbei um ein komplexes Thema handelt, gibt es diverse Informationsquellen. Sie können sich auch an die Ärztekammer Hamburg wenden. Für eine Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten können Sie sich z. B. beim TÜV-Nord anmelden.

 

 

weiterführende Informationen

 

 

Aufbewahrungsfristen

Datenschutzbeauftragter in der Arztpraxis

Sitelink

Mein Praxischeck zur Informationssicherheit

Sitelink

TÜV-Nord: Ausbildung zum Datenschutzbeauftragten im Gesundheitswesen

Weblink

Wesentliche Rechtsvorschriften und untergesetzliche Normen für Arzt- und Psychotherapeutenpraxen

Weblink


 

 

 

zurück zur Übersicht

 

Ihre Ansprechpartnerin

 

  Ursula Gonsch

 

 

  040 / 22 802 - 633

  E-Mail-Kontakt