Sie befinden sich hier: Ärzte und Psychotherapeuten

Informationen

 

16.01.2020 / -Information

Berufsbedingte Impfungen und berufsbedingte Reiseimpfungen - Änderung der Schutzimpfungs-Richtlinie in Kraft. Seit dem 28.12.2019 haben Versicherte Anspruch auf Leistungen für Schutzimpfungen zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung, unabhängig davon, ob die Versicherten auch entsprechende Ansprüche gegenüber anderen Kostenträgern, beispielsweise dem Arbeitgeber aufgrund eines erhöhten beruflichen Risikos, haben. Mehr

 


 

14.01.2020/ -Information

Krebsfrüherkennung

Dokumentationsverpflichtung ausgesetzt

Die Aussetzung zum 01. Januar 2020 betrifft sowohl das bereits laufende Programm zur Früherkennung von Darmkrebs als auch das zum 01.01.2020 startende Programm zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs. Mehr

 


09.01.2020 / -Information

Terminservicestelle erreichbar unter 116117

Ab sofort sind die Mitarbeiter der Terminservicestelle persönlich montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 116117 zu erreichen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, Termine selbstständig online zu buchen. Hierfür steht die Website www.116117.de  und die 116117.app zur Verfügung.

 


08.01.2020 / -Information

Organisiertes Programm zur Früherkennung von Zervixkarzinomen: HPV-Tests sind genehmigungspflichtig

Zum Start des organisierten Programms für die Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs wurden HPV-Tests nach den GOPen 01763 und 01767 in den EBM aufgenommen. Diese Laborleistungen sind genehmigungspflichtig und können bei der KV Hamburg beantragt werden. Mehr

 


07.01.2020 / -Information

"Integrative Medizin – Medizin mit Zukunft" am 08.01.2020

Die Veranstaltung richtet sich an Ärzte, die sich für die Integrative Medizin interessieren. Ein großes Anliegen ist es darzustellen, dass die Integrative Medizin von Ärzten ausgeübt wird, welche die klassische Medizin gelernt haben und beherrschen, die jedoch zusätzlich auch eine andere Therapieform erlernt haben und praktizieren. Im ersten Teil werden Naturheilkunde, Anthroposophische Medizin, Homöopathie und die Integrative Onkologie dargestellt, außerdem ist Raum für Fragen und Fallbeispiele sowie für die Diskussion dargestellter Patienten-Fälle. Ort: Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg, Julius-Adam-Saal, Humboldtstraße 56, 22083 Hamburg Programm

 


02.01.2020 / -Information

Änderungen der Vereinbarung zur Strahlendiagnostik und –therapie ab 01.01.2020

Die Qualitätssicherungsvereinbarung zur Strahlendiagnostik und -therapie wird zum 1. Januar 2020 geändert (QS-Vereinbarung nach § 135 Absatz 2 SGB V). Die Änderungen betreffen insbesondere die technische Qualitätssicherung im Bereich der Strahlentherapie und sollen das Genehmigungsverfahren vereinfachen. Mehr

 


 

20.12.2019 / -Information

Verdacht auf Arzneimittelmissbrauch - Jetzt anonymisierte Meldung und Veröffentlichung zur Information ärztlicher Kollegen möglich

Manchmal wünschen in der Praxis nicht bekannte Patienten Arzneimittel, bei denen Missbrauch befürchtet werden muss (z.B. Opioide, Benzodiazepine, Pregabalin). Damit andere ärztliche Kolleginnen und Kollegen vor einer Verschreibung gewarnt werden, bitten wir um Mitteilung sollten sich Patienten vorstellen, bei denen sich der Verdacht auf einen Arzneimittelmissbrauch ergibt. Dafür steht ein Meldebogen zur Verfügung auf dem Sie mit anonymisierten Patientendaten Ihren Verdacht melden können. Mehr

 


19.12.2019 / -Information

Organisiertes Programm zur Früherkennung von Zervixkarzinomen: BA beschließt Anpassungen im EBM

Der Bewertungsausschuss (BA) hat am 11. Dezember 2019 einen Beschluss zur Anpassung des EBM im Rahmen der Früherkennung von Zervixkarzinomen gefasst und Änderungen des Abschnitts 1.7.3 EBM vorgenommen. Hierzu werden die Früherkennung von Brustkrebs durch Mammographie-Screening und die dazugehörigen Gebührenordnungspositionen in einen neuen Unterabschnitt 1.7.3.1 überführt. Im Unterabschnitt 1.7.3.2  wird für die Früherkennung von Krebserkrankungen bei Frauen ärztliche, zytologisch- und laborärztliche Leistungen der Abklärungsdiagnostik (Abschnitt B der KFE-RL und der oKFE-RL) in den EBM aufgenommen. Außerdem wird für die Leistungen gemäß Abschnitt B. II. §§ 6 und 8 der KFE-RL, die nicht im organisierten Programm stattfinden, die GOP 01760 in den EBM aufgenommen. Aufgrund vermehrter Nachfragen haben wir Ihnen die Änderungen hier zusammengefasst. Weiter Informationen finden Sie auf der Homepage der KBV.

 


19.12.2019 / -Informationen

Vergütungsvolumina – Veränderungen im Quartal 1/2020

In beiden Versorgungsbereichen ist im Quartal 1/2020 keine Steigerung des für die Arztgruppen- und Leistungskontingente zur Verfügung stehenden Vergütungsvolumens im Vergleich zur berechnungsrelevanten Honorarauszahlung des Vorjahresquartals zu verzeichnen. Dies ist zum einen dadurch begründet, dass für beide Versorgungsbereiche die Rückstellungen, die für den „Hamburger Aufschlag“ auf den Punktwert für die Jahre 2014 bis 2017 gebildet wurden, nun abgeschmolzen sind. Zum anderen sind die Honorarverhandlungen für das Jahr 2020 noch nicht abgeschlossen, weshalb bei der Kalkulation der Punktwert unverändert belassen wurde. Folglich ist das zu verteilende Vergütungsvolumen im fachärztlichen Versorgungsbereich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 0,7 % gesunken. Dies resultiert zudem aus gebildeten Rückstellungen gem. § 9 Abs. 2 VM. Im hausärztlichen Versorgungsbereich ist das zu verteilende Vergütungsvolumen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,3 % gesunken.

 


18.12.2019 / -Information

Abgabe der Abrechnung über Online-Portal ab heute möglich

Ab heute ist das Online-Portal für die Abgabe der Abrechnung des Quartals 4/2019 freigeschaltet. Mehr

 


18.12.2019 / -Information

Verordnung Häuslicher Krankenpflege über den Jahreswechsel

Der Zentralverband Hamburger Pflegedienste hat mitgeteilt, dass alle Kassen/Kassenverbände einer Regellung für das Ausstellen und Einreichen der Verordnungen für das erste Quartal 2020 zugestimmt haben. Anerkannt werden Verordnungen für den Zeitraum ab dem 01. Januar 2020 mit Ausstellungsdatum ab 09. Dezember 2019 unter der Voraussetzung, dass diese im Dezember 2019 bei der zuständigen Krankenkasse eingehen. Die Fristen für die vorläufige Kostenzusage gemäß §3 des Vertrages nach 132a Abs. 2 SGB V bleiben hiervon unberührt. Verordnungen, die spätestens am 31. Dezember 2019 ausgestellt werden, werden ab dem 01. Januar 2020 nur dann anerkannt, wenn diese den Eingangsstempel der jeweiligen Krankenkasse bis 06. Januar 2020 tragen. Bei einem Ausstellungsdatum vom 02. bis zum 06. Januar 2020 für Verordnungen ab dem 01. Januar 2020 ist auf der jeweiligen Verordnung anzugeben, dass die Arztpraxis bis zum vorhergehenden Werktag- außer Samstag- geschlossen war.

 


17.12.2019 / -Information

Impfpflicht gegen Masern für bestimmte Gruppen (§20 Abs. 8-14 IfsG)

Aus aktuellem Anlass informieren wir darüber, dass die Bestimmung des Impftiters für Masern, in diesem Zusammenhang, keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung ist und vom Patienten privat gezahlt werden muss. Mehr


17.12.2019 / -Informationen

KVH-Telegramm Nr. 55 vom 17.12.2019

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:

  • TSVG (1): KV übernimmt Kennzeichnung der „neuen Patienten“
  • TSVG (2): BSNR-Angabe weiterhin gültig
  • TSVG (3): Sprechstunden-Portal ab Januar geöffnet
  • TSVG (4): HVM-Änderungen für die Zeit nach der Bereinigung
  • EBM-Änderungen bewirken Honorarverschiebungen
  • Auftakt lässt lange Honorarverhandlungen befürchten
  • TSS-Termine für 2020 einstellen
  • Vordruckänderung Muster 39 mit Stichtagsregelung
  • Förderung der Weiterbildung - wichtige Neuerungen zum Januar 2020
  • Grippeimpfstoff für die nächste Saison 2020/2021 muss jetzt bestellt werden
  • Amtliche Veröffentlichungen

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


16.12.2019 / -Information

Beitritt der BIG direkt gesund zum CRP-Vertrag ab dem 01.01.2020

Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVH) und die Mehrzahl der Krankenkassen setzen sich weiter für die Erleichterung einer gezielten Verordnung von Antibiotika in der ambulanten Versorgung ein. Im Rahmen eines gemeinsamen Modellprojekts, dem ab dem 01.01.2020 auch die BIG direkt gesund beitreten wird, wird erstmals der sog. quantitative CRP-Schnelltest gefördert, den Hamburgs Haus-, Kinder- und HNO-Ärzte in der eigenen Praxis durchführen können und mit dessen Hilfe sie bereits nach wenigen Minuten das Ergebnis erhalten, ob ein Infekt eine virale oder bakterielle Ursache hat. Dies trägt letztlich auch dazu bei, die Entwicklung multiresistenter Keime zu verhindern.

 


13.12.2019 / -Information

Grippeimpfstoff Saison 2020/21 jetzt bestellen: So verordnen Sie wirtschaftlich

Die gesetzlichen Krankenkassen bieten in Hamburg auch für die nächste Saison die Möglichkeit der Bestellung von Grippeimpfstoffen in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Apothekerverein e.V. an. Damit Sie Grippeimpfstoffe kostengünstig und in der bedarfsgerechten Menge beziehen können, haben uns die gesetzlichen Krankenkassen über folgende Verfahrensweise, die sie mit dem Apothekerverein Hamburg abgestimmt haben, informiert. Mehr

 


11.12.2019 / -Information

Lipödem ab Januar 2020 besonderer Verordnungsbedarf

Zum 1. Januar wird die Diagnose Lipödem auch ohne Vorliegen eines Lymphödems als Indikation für eine manuelle Lymphdrainage in die Heilmittel-Richtlinie aufgenommen. Gleichzeitig wird das Lipödem Stadium I - III als Indikation in die Diagnoseliste der besonderen Verordnungsbedarfe aufgenommen. Die Aufnahme wird zunächst bis zum 31. Dezember 2025 befristet. Weitere Informationen sind beim G-BA abrufbar oder auf der Homepage der KBV.

 


11.12.2019 / -Information

Liposuktion unter bestimmten Bedingungen auch ab 1.Januar 2020 GKV-Leistung

Die Liposuktion beim Lipödem wird ab dem Stadium III in bestimmten Fällen zur Regelleistung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV).Der G-BA hat klare Regeln festgelegt, welche Patientengruppen für die Liposuktion zulasten der GKV infrage kommen. Dieser Beschluss ist zunächst bis zum 31. Dezember 2024 befristet. Die Patienten müssen sich zu der Erprobungsstudie zur Liposuktion bei Lipödem auf der Online Plattform des GKV-Spitzenverbandes registrieren lassen. Voraussetzung ist, dass eine sechsmonatige komplexe Entstauungstherapie ( MLD, Hautpflege, Kompression) durchgeführt und dadurch eine Linderung der Beschwerden nicht erreicht wurde. Diese Anmeldung muss bis zum 31.Dezember 2019 erfolgen.

 



Ältere Meldungen