Sie befinden sich hier: BürgerVorsorge ♦ Hautkrebs

Hautkrebsvorsorge

Die Früherkennung und Abklärung von vermutlich pathologischen Hautveränderungen gilt seit 2007 als gesetzliche Vorsorgeleistung. Versicherte ab dem Alter von 35 Jahren können jedes zweite Jahr einen Check durchführen lassen.

Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVH) und die Krankenkassen setzen sich dafür ein, dass Patienten regelmäßig präventive und diagnostische Maßnahmen zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung in Anspruch nehmen können. Deshalb hat die KVH mit einigen Krankenkassen gesonderte Verträge geschlossen. Diese ermöglichen auch Patienten unter 35 Jahren ein Hautkrebs-Screening.
Das "Hautkrebs-Screening" beim Hausarzt oder Dermatologen beinhaltet Leistungen zur Beratung, Früherkennung und gegebenenfalls Einleitung kurativer Maßnahmen
 

 

Weiterführende Informationen

 

"Die meisten Flecken sind harmlos"

(Video der KBV zur Hautkrebsvorsorge)

Weblink

Teilnehmende Ärzte

(über Suchoption "Gehnehmigungspflichtige Leistungen / Hautkrebsscreening" im Arztsuche-Tool der KVH)


-Sitelink

 

"Allianz gegen Hautkrebs"
(ARGE Dermatologische Prävention und Deutsche Krebshilfe)

Weblink

Teilnehmende Ärzte am Hautkrebs-Screening für Patienten unter 35 Jahren

(nach Krankenkasse geordnet)
-Sitelink

Liste der Krankenkassen, die ein Hautkrebsscreening bereits vor dem 35. Lebensjahr erstatten

-Sitelink