Sie befinden sich hier: Ärzte und PsychotherapeutenQualität ♦ Qualitätssicherung

Genehmigungspflichtige Leistungen


Die Teilnahme an der vertragsärztlichen Versorgung berechtigt nicht automatisch zur Ausführung und Abrechnung sämtlicher Leistungen; bestimmte Leistungen sind genehmigungspflichtig.

  • Genehmigungen werden arzt-/betriebsstätten- und ggf. gerätebezogen erteilt
  • Sollten Sie an mehreren Betriebsstätten Geräte nutzen, ist eine Aufstellung beizufügen, welches Gerät an welcher Betriebsstätte von Ihnen genutzt wird
  • Für angestellte Ärzte sind die Anträge vom anstellenden Arzt / Leiter des MVZ / der BAG zu stellen
  • Die beantragten Leistungen können erst nach Erteilung einer Genehmigung ausgeführt und abgerechnet werden Mehr
  • Soll Ihre fachliche Befähigung für die Ausführung und Abrechnung von Leistungen (z.B. Ultraschalldiagnostik) an Kindern nachgewiesen werden, muss aus dem Zeugnis hervorgehen, dass die Untersuchungen an Kinder durchgeführt wurden.
  • Zeugnisse und Urkunden sind vollständig (in Kopie) beizulegen. Die Zeugnisse müssen von einem von der Ärztekammer zur Weiterbildung bzw. zur vollen Weiterbildung befugten Arzt unterzeichnet sein.
  • Die Anträge sind gebührenpflichtig Mehr
  • Für die Bearbeitung von Anträgen auf Abrechnungsgenehmigungen, die ein Mitglied der Kassenärztlichen Vereinigung innerhalb von 12 Monaten nach Beginn der Mitgliedschaft vollständig stellt, werden höchstens Gebühren bis zu 300,00 € erhoben.
  • Bei eingeschränkter Zulassung (z.B. Sonderbedarfszulassung) und Ermächtigung werden nur die Leistungen genehmigt, für die Sie zugelassen bzw. ermächtigt sind.

Alle im Glossar aufgeführten Leistungen erfordern eine Genehmigung durch die KV Hamburg und müssen in der Abteilung Qualitätssicherung und Abrechnungsgenehmigung schriftlich beantragt werden.

 

 

# A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Keine Ergebnisse

Mukoviszidose

 

Ansprechpartner:

Inga Borchers

Anja Göttsche

Susanne Keller

 

040/22 802-895

040/22 802-559

040/22 802-494

Grundlagen:

Vereinbarung zur Förderung der qualitätsgesicherten Mukoviszidose-Versorgung zwischen der KVH und der

  • vdek
Vereinbarung zur Förderung der qualitätsgesicherten Mukoviszidose-Versorgung zwischen der KVH und:
  • der Knappschaft,
  • der AOK Rheinland/Hamburg,
  • dem BKK Landesverband Nord
  • der IKK classic

 

 

 

 

 

 

 

Teilnahmeberechtigt:

  • Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin
  • Internisten (z.B. mit Teilgebiet Pneumologie)
  • Kombinierte Versorgung (Behandlung von Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen)

 

Teilnahme-voraussetzungen

Nachweis anhand von Patientenlisten oder Zeugnissen für die jeweils entsprechenden Fachrichtungen:

  • Versorgung von mind. 50 Kindern und Jugendlichen mit der gesicherten Diagnose Cystische Fibrose (CF= Mukoviszikose, ICD E84,-G)
  • Versorgung von mind. 50 Erwachsenen mit der gesicherten Diagnose Cystische Fibrose (CF= Mukoviszikose, ICD E84,-G)
  • Kombinierte Versorgung von Kindern / Jugendlichen und Erwachsenen, mind. 35 Kinder und 35 Erwachsene mit der gesicherten Diagnose Cystische Fibrose (CF= Mukoviszikose, ICD E84,-G)

 

Zusätzliche Anforderungen:

Personelle Ausstattung der Praxis:

  • mind. 1 Arzt/Ärztin, der/die „Therapie-Erfahrung“ von 100 Patientenjahren (Produkt aus Zahl der selbst betreuten Patienten und der Dauer der Betreuung in Jahren) besitzt
  • Psychosozialer Dienst z.B. Sozialarbeiter/in
  • Psychologe/in und/ oder Sozialpädagoge/in
  • Physiotherapeut/in
  • Ernährungsberater/in
  • Spezialisierter Pflegedienst oder Arzthelfer/in

 

Strukturqualität:

Teilnahme an anerkannten Fortbildungen/ Qualitätszirkeln mit einer Mindestgesamtpunktzahl von 20 pro Jahr, davon müssen mindestens 5 Punkte durch Fortbildungen erworben worden sein.

 

Formulare:

Hier können Sie, abhängig von der genehmigungspflichtigen Leistung, z.B. folgende Formulare finden:

  • Antragsformulare
  • Gerätenachweise
  • Teilnahmeerklärungen 

  • etc.