Sie befinden sich hier: Ärzte und Psychotherapeuten ♦ Qualität

Schmerztherapie – Überprüfung der Strukturqualität

Alle Ärzte, die an der Vereinbarung zur schmerztherapeutischen Versorgung chronisch schmerzkranker Patienten teilnehmen, sind verpflichtet, die Nachweise über die Erfüllung der Fortbildungspflicht nachzuweisen. Die Überprüfung der Strukturqualität findet jährlich durch die KV statt.

 

Jeder Arzt ist verpflichtet,mindestens achtmal im Jahr an einer interdisziplinären Schmerz-konferenz teilzunehmen. Zudem ist festgelegt, dass jährlich die Bescheinigung über die Behandlung überwiegend schmerzkranker Patienten in der Praxis der KV vorgelegt werden muss.

 

 

Wichtig für schmerztherapeutische Einrichtungen

Ärzte, die gem. der Anlage I eine Genehmigung für eine schmerztherapeutische Einrichtung von der KV Hamburg erhalten haben, müssen die schriftlichen Nachweise über die Teilnahme an 10 interdisziplinären Schmerzkonferenzen nachweisen, zusätzlich sind Nachweise über mindestens 30 Stunden schmerztherapeutischer Fortbildung zu führen (Präambel zu Kapitel 30.7 Nr. 5 EBM) und vorzulegen.

Alle Nachweise sind dem Kompetenzcenter bis zum 20.02. des Folgejahres vorzulegen.

 

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an Qualitätszirkeln nicht die Teilnahme an interdisziplinären Schmerzkonferenzen ersetzt. Die jährliche Prüfung der Unterlagen durch das Kompetenzcenter erfolgt ausschließlich nach diesen Kriterien.

 

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

  • Hinweise zur Umsetzung der Qualitätssicherungsvereinbarung Schmerztherapie
  • Qualitätssicherungsvereinbarung Schmerztherapie

Für Rückfragen wenden Sie sich gern an das Kompetenzcenter bei der KV Hamburg:

 

Ansprechpartner:

 

Svenja Mindermann:

 22 80 2-684

Kay Siebolds:

 22 80 2-478