Sie befinden sich hier: Ärzte und Psychotherapeuten ♦ Qualität

Seit dem 01.10.2018 ist die „Hyperbare Sauerstofftherapie bei diabetischem Fußsyndrom“ als neue Leistung des EBM in Kraft getreten

Die ambulante Behandlung von Patienten mit einem diabetischen Fußsyndrom mittels hyperbarer Sauerstofftherapie ist als eine neue Leistung in den EBM aufgenommen.

 

Die Abrechnung der Leistung „Hyperbare Sauerstofftherapie bei diabetischem Fußsyndrom“ ist zum 01.10.2018, gemäß dem Anhang zum Abschnitt 30.2.2 Hyperbare Sauerstofftherapie bei diabetischem Fußsyndrom des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (bis zum Inkrafttreten der Qualitätssicherungsvereinbarung Hyperbare Sauerstofftherapie, gemäß

§ 135 Abs. 2 SGB V), durch eine Neufassung des EBM in Kraft getreten.

 

Für die Anwendung der Sauerstofftherapie und deren Abrechnung müssen bestimmte personelle, räumliche sowie organisatorische Voraussetzungen erfüllt sein.

 

Bei Leistungen nach der GOP 30216 und GOP 30218 EBM ist eine Genehmigung der zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung erforderlich.

 

 

Ihre Ansprechpartnerinnen:



Katharina Baum

Tel: 22 802 - 424

katharina.baum@kvhh.de

Monika Zieminski

Tel: 22 802 - 603

monika.zieminski@kvhh.de