Sie befinden sich hier: Presse ♦ Pressemitteilungen

Pressemitteilungen 

_

30.03.2017


KV Hamburg zu Psychotherapie-Honoraren: Eine skandalöse Entscheidung!

Hamburg, 30.03.2017 - Als „skandalös“ hat der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg, Walter Plassmann, den Beschluss des Erweiterten Bewertungsausschusses zur Honorierung der neu eingeführten Leistungen der Psychotherapie bezeichnet.


Die Krankenkassen hätten in unverantwortlicher Weise die Tatsache zur Seite geschoben, dass die neuen Leistungen teilweise umfangreiche Investitionen in die Praxis mit sich bringen und ganz allgemein die Praxiskosten erhöhen werden. Dies zu ignorieren und das Gesamthonorar auch noch abzusenken, sei ein Schlag ins Gesicht der Psychotherapeuten.


Plassmann wies zudem darauf hin, dass die Krankenkassen die neuen Regelungen nicht zuletzt deshalb durchgesetzt hätten, um Einsparungen im Kostenerstattungssystem zu erzielen: „Es wäre das Mindeste gewesen, diese Einsparungen weiterzugeben.“ Stattdessen werde diese Entscheidung eine neue Klagewelle mit entsprechender Unsicherheit zur Folge haben. Die KV Hamburg werde die Psychotherapeuten in ihrem Kampf um ein angemessenes Honorar weiter unterstützen.

 

Ihr Ansprechpartner:
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Jochen Kriens
Tel. 040 / 22 802-534

jochen.kriens@kvhh.de

 

zurück zur Liste

Bei Fragen wenden Sie sich

gern an uns:

oeffentlichkeitsarbeit@kvhh.de

 

Ihre Ansprechpartner

 

Dr. Jochen Kriens

Pressesprecher /

Abteilungsleiter

 

040 / 22 802 -534

E-Mail-Kontakt



Martin

Niggeschmidt

Redaktion

KVH-Journal

 

040 / 22 802 - 655

E-Mail-Kontakt


Stefanie Schäfer

Broschüren / Veranstaltungen

   

040 / 22 802 -866

E-Mail-Kontakt

 


Benjamin Thomas

Onlineredaktion / Bestellung

Infomaterial

 

  040 / 22 802 - 805

   E-Mail-Kontakt


Franziska Urban

Broschüren /

Videocast /

Veranstaltungen

 

040/ 22 802 - 378

E-Mail-Kontakt


Melanie Vollmert

Layout / Fotografie /

Presseanfragen

 

040 / 22 802 - 533

E-Mail-Kontakt