Sie befinden sich hier: Presse ♦ Pressemitteilungen

Pressemitteilungen 

_

20.01.2016


"Keine signifkanten Patientenvorteile zu erwarten"

Hamburg, 20.01.2016 – Die Terminservicestelle der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH) nimmt am Montag, den 25. Januar 2016, fristgerecht und den gesetzlichen Vorgaben entsprechend ihre Arbeit auf.

 

Aufgabe der Terminservicestelle ist es, einer Patientin bzw. einem Patienten bei Vorliegen einer entsprechend gekennzeichneten Überweisung innerhalb einer Woche einen Termin bei einem Facharzt zu vermitteln. Dieser Termin hat in einem Zeitfenster von vier Wochen ab dem Anruf der Patientin bzw. des Patienten bei der Terminservicestelle zu liegen. Einen Anspruch auf einen Termin bei einem Wunscharzt, zu einer Wunschzeit oder in einer Wunschregion gibt es nicht.

 

„Natürlich kommen wir dem gesetzlichen Auftrag zur Einrichtung einer Terminservicestelle vollumfänglich nach und werden sie so effizient wie möglich umsetzen“, sagt Walter Plassmann, Vorstandvorsitzender der KVH, „doch sind wir davon überzeugt, dass eine solche zentrale Terminvermittlungsstelle hier in Hamburg keine signifikanten Vorteile für die Patienten mit sich bringen wird.“ In dringenden Fällen hätten Patienten in Hamburg bisher schon immer in sehr viel kürzerer Zeit einen Facharzttermin erhalten, als dies nun über die Terminservicestelle vom Gesetzgeber vorgesehen ist – und zwar in der Regel durch Vermittlung des Hausarztes. „Deshalb empfehlen wir den Patienten, auch in Zukunft ihre Termine auf die herkömmliche, bewährte Methode zu vereinbaren und auf die Terminservicestelle nur im absoluten Notfall zurückzugreifen.

 

„Die Terminservicestelle“, so Dr. Stephan Hofmeister, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der KVH, „setzt die freie Arztwahl partiell außer Kraft. Wenn ein Patient einen Termin bei dem Arzt seines Vertrauens haben möchte, dann wird ihm die Terminservicestelle nicht weiterhelfen können.“ Da die meisten aber genau dies möchten, gehe die KV Hamburg davon aus, dass die Terminservicestelle tatsächlich nur in Anspruch genommen werden wird, wenn die Eigenbemühungen eines Patienten scheitern sollten, einen Termin bei seinem Wunscharzt zu bekommen – also als ultima ratio.

 

Die Terminservicestelle ist für Patienten von Montag bis Freitag in der Zeit von 8 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 040/55553830 erreichbar. Alle weiteren Informationen zu Leistungsspektrum und Nutzungsbedingungen der Terminservicestelle der KV Hamburg haben wir Ihnen in der beiliegenden Presseinformation zusammengestellt.

 

Presseinformation als PDF

Factsheet zur Terminservicestelle


Ihr Ansprechpartner:
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Jochen Kriens
Tel. 040 / 22 802-534

jochen.kriens@kvhh.de

 

 

zurück zur Liste

Bei Fragen wenden Sie sich

gern an uns:

oeffentlichkeitsarbeit@kvhh.de

 

Ihre Ansprechpartner

 

Dr. Jochen Kriens

Pressesprecher /

Abteilungsleiter

 

040 / 22 802 -534

E-Mail-Kontakt



Martin

Niggeschmidt

Redaktion

KVH-Journal

 

040 / 22 802 - 655

E-Mail-Kontakt


Stefanie Schäfer

Broschüren / Veranstaltungen

   

040 / 22 802 -866

E-Mail-Kontakt

 


Benjamin Thomas

Onlineredaktion / Bestellung

Infomaterial

 

  040 / 22 802 - 805

   E-Mail-Kontakt


Franziska Urban

Broschüren /

Videocast /

Veranstaltungen

 

040/ 22 802 - 378

E-Mail-Kontakt


Melanie Vollmert

Layout / Fotografie /

Presseanfragen

 

040 / 22 802 - 533

E-Mail-Kontakt