Sie befinden sich hier: Presse ♦ Pressemitteilungen

Pressemitteilungen 

_

09.07.2013


KVH und Krankenkassen verabschieden neuen Bedarfsplan für die ambulante Versorgung in Hamburg

Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg (KVH) hat im Einvernehmen mit den Landesverbänden der Krankenkassen und der Ersatzkassen auf der Basis der neuen G-BA-Bedarfsplanungsrichtlinie vom 31.12.2012 einen Bedarfsplan für die ambulante Versorgung in der Hansestadt vorgelegt. Dieser ist mit Genehmigung der Gesundheitsbehörde fristgerecht zum 1. Juli dieses Jahres in Kraft getreten und bestimmt, wie viele Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten sich in Hamburg niederlassen dürfen. Auch nach dem neuen Plan bleiben alle Arztgruppen in Hamburg, mit Ausnahme der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgen, zulassungsbeschränkt. 

 

„Für Hamburg werden kurzfristig keine Veränderungen in der ambulanten Versorgung zu erwarten sein“, fasst Dieter Bollmann, stellvertretender Vorsitzender der KVH, die Auswirkungen des neuen Bedarfsplans zusammen. „Hamburg ist medizinisch hervorragend versorgt. Um dies auch in Zukunft zu gewährleisten, muss der Bedarfsplan, der in der jetzt konsentierten Fassung die Bedarfsplanungsrichtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses ohne Abweichungen umsetzt, kontinuierlich überprüft und ggfs. zur Berücksichtigung regionaler Besonderheiten angepasst werden.“ 

 

Kathrin Herbst, Leiterin der vdek-Landesvertretung Hamburg, konstatiert: „Der Bedarfsplan ist in guter Kooperation zwischen Krankenkassen und Kassenärztlicher Vereinigung entstanden. Auch die Tatsache, dass die Hansestadt in hohem Maße von Patienten aus umliegenden Bundesländern aufgesucht wird,  ist bei der neuen Bedarfsplanung berücksichtigt worden.“ Mit dem verabschiedeten Bedarfsplan sei eine wesentliche Voraussetzung geschaffen, um die medizinische Versorgung in Hamburg auch künftig auf einem sehr hohen Niveau zu halten.

 

Pressemitteilung als PDF-Download

 

Den Bedarfsplan können Sie hier einsehen.

 

 

Ihre Ansprechparter:

  • Kassenärztliche Vereinigung Hamburg Jochen Kriens
    Telefon: 040/22 802 534, jochen.kriens@kvhh.de

  • Verband der Ersatzkassen e.V. Landesvertretung HH Stefanie Kreiss
    Telefon: 040/413298-20, stefanie.kreiss@vdek.com

  • AOK Rheinland/Hamburg Antje Meyer
    Telefon: 040/2023-1401, presse.hh@rh.aok.de

  • BKK-Landesverband NORDWEST Thomas Fritsch
    Telefon: 040/251505258, presse@bkk-nordwest.de

  • IKK classic Peter Rupprecht
    Telefon: 040/54003345, peter.rupprecht@ikk-classic.de

  • Knappschaft Kristina Gottschlich
    Telefon: 040/303881825, kristina.gottschlich@kbs.de



 

 

zurück zur Liste

Bei Fragen wenden Sie sich

gern an uns:

oeffentlichkeitsarbeit@kvhh.de

 

Ihre Ansprechpartner

 

Dr. Jochen Kriens

Pressesprecher /

Abteilungsleiter

 

040 / 22 802 -534

E-Mail-Kontakt



Martin

Niggeschmidt

Redaktion

KVH-Journal

 

040 / 22 802 - 655

E-Mail-Kontakt


Stefanie Schäfer

Broschüren / Veranstaltungen

   

040 / 22 802 -866

E-Mail-Kontakt

 


Benjamin Thomas

Onlineredaktion / Bestellung

Infomaterial

 

  040 / 22 802 - 805

   E-Mail-Kontakt


Franziska Urban

Broschüren /

Videocast /

Veranstaltungen

 

040/ 22 802 - 378

E-Mail-Kontakt


Melanie Vollmert

Layout / Fotografie /

Presseanfragen

 

040 / 22 802 - 533

E-Mail-Kontakt