Sie befinden sich hier: Ärzte und PsychotherapeutenAbrechnungNewsletter ♦ 4. Quartal 2017


Themen der Ausgabe 4. Quartal  2017:


EMB-Detailänderungen zum 1. Oktober 2017

Zum BA-Beschluss der 397. Sitzung am 21. Juni 2017 erfolgten bezüglich der Schrittmachersysteme inhaltliche Nachbesserungen:

  • Die GOP 01438 (telefonische Kontaktaufnahme mit dem Patienten im Zusammenhang mit der telemedizinischen Funktionsanalyse von bestimmten Schrittmachersystemen) wurde an die seit 1. Oktober 2017 gültigen GOP 04414, 04416, 13574 und 13576 angeglichen
  • In der Nr. 3 der Präambel 13.1 wurde klargestellt, dass Fachärzte für Innere Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie die GOP 13571 und 13573 bis 13576 auch dann abrechnen können, wenn sie am 30. Juni 2017 nicht über eine Genehmigung zur Durchführung von Funktionsanalysen von Herzschrittmachern, Kardiovertern bzw. Defibrillatoren und Systemen zur kardialen Resynchronisationstherapie gem. der Vereinbarung zur Herzschrittmacherkontrolle nach § 135 Abs. 2 SGB V verfügten, z. B. weil sie sich erst nach diesem Stichtag vertragsärztlich niederlassen.

Auch bezüglich der kontinuierlichen interstitiellen Glukosemessung gibt es eine Änderung:

  • Die internistischen Grundpauschalen (GOP 13210 bis 13212) sind im Behandlungsfall neben der GOP 13360 (Anleitung zur Selbstanwendung eines Real-Time-Messgerätes zur kontinuierlichen interstitiellen Glukosemessung) abrechenbar. Der Abrechnungsausschluss, der sich aus der zweiten Anmerkung der Grundpauschalen ergab, wurde zum 1. Oktober 2017 aufgehoben.

Hinweise zum Inkrafttreten und zur Veröffentlichung: Bitte beachten Sie, dass der Beschluss noch unter dem Vorbehalt der möglichen Beanstandung durch das Bundesgesundheitsministerium steht.


Quelle: Beschluss des Bewertungsausschusses in seiner 405. Sitzung mit Wirkung zum 1. Oktober 2017