Sie befinden sich hier: Ärzte und PsychotherapeutenAbrechnungNewsletter ♦ 4. Quartal 2017


Themen der Ausgabe 4. Quartal  2017:


 

Neue Leistungen für die Verordnung von Cannabis

Rückwirkend zum 1. Oktober 2017 hat der Bewertungsausschuss drei neue GOP in denn EBM aufgenommen, mit denen der entstehende Aufwand in den Vertragsarztpraxen abgebildet werden soll. Hintergrund ist das Gesetz zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften, das zum 10. März 2017 in Kraft getreten ist.
Zwei der neuen GOP betreffen die Begleiterhebung, die die Ärzte im Zusammenhang mit der Versorgung von Patienten mit Cannabis vornehmen müssen:


GOP 01460 - Aufklärung über die Begleiterhebung

  • Der Vertragsarzt ist verpflichtet, den Patienten vor der ersten Verordnung einer Leistung nach § 31 Abs. 6 SGB V einmalig über die verpflichtende Begleiterhebung zu informieren
  • Wert: ca. 3,01 € (28 Punkte)

GOP 01461 - Datenerfassung und Datenübermittlung im Rahmen der Begleiterhebung

  • Die erforderlichen Daten sind vom Vertragsarzt, der die Leistung verordnet, in elektronischer Form an das BfArM zu übermitteln (§ 4 der Cannabis-Begleiterhebungs-Verordnung (CanBV))
  • Kann je genehmigter Leistung nach § 31 Abs. 6 Satz 2 SGB V einmal berechnet werden, entweder nach Ablauf eines Jahres oder bei Beendigung der Therapie vor Ablauf eines Jahres zum Zeitpunkt des Therapieendes
  • Bei Therapiewechsel innerhalb der unterschiedlichen Verabreichungsmöglichkeiten von Cannabis, wie in Form von getrockneten Blüten oder Extrakten oder Arzneimitteln mit dem Wirkstoff Dronabinol oder Nabilon, ist die GOP 01461 erneut ansetzbar, jedoch höchstens viermal im Krankheitsfall
  • Die GOP ist für Versicherte, die sich zwischen dem 01.01.2022 und 31.03.2022 in Therapie mit einer genehmigten Cannabis-Leistung befinden und für die eine zweite Erhebung erforderlich ist, einmal berechnungsfähig
  • Wert: ca. 9,89 € (92 Punkte)

Bitte beachten Sie, dass die GOP 01460 und 01461 befristet bis zum 31. März 2022 in Ansatz gebracht werden können, weil dann die Begleiterhebung endet.


Eine weitere Leistung wurde zur Unterstützung bei der Antragsstellug in den EBM aufgenommen:


GOP 01626 - Ärztliche Stellungnahme für die Krankenkasse bei Beantragung einer Genehmigung zur Verordnung von Cannabis

  • Unterstützung des Patienten bei der Antragsstellung auf Versorgung mit Cannabis in Form von getrockneten Blüten oder Extrakten bzw. Arzneimitteln mit dem Wirkstoff Dronabinol oder Nabilon
  • Einmal je Erstverordnung berechnungsfähig – Da für jede Erstverordnung eine Genehmigung erforderlich ist (auch bei Wechsel von getrockneten Blüten zu Extrakten), kann die GOP 01626 bis zu viermal im Krankheitsfall in Ansatz gebracht werden
  • Wert: ca. 15,37 € (143 Punkte)

Alle drei GOP werden außerhalb der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung vergütet.


Hinweise zum Inkrafttreten und zur Veröffentlichung: Bitte beachten Sie, dass der Beschluss noch unter dem Vorbehalt der möglichen Beanstandung durch das Bundesgesundheitsministerium steht.


Quelle: Beschluss des Bewertungsausschusses in seiner 405. Sitzung mit Wirkung zum 1. Oktober 2017