Sie befinden sich hier: Ärzte und PsychotherapeutenPraxis-IT & Telematik ♦ Telematikinfrastruktur

Telematikinfrastruktur

Der Termin für die Einrichtung der Telematikinfrastruktur (TI) in Ihrer Praxis steht kurz bevor? Dann lassen Sie sich die ordnungsgemäße Installation von Ihrem Techniker bestätigen. Unser vorbereitetes Muster hilft Ihnen dabei.

Datenschutz und Haftung in der TI (Gematik)

Muster-Installationsprotokoll "Sichere TI-Installation" (Gematik)

Installationsvorgaben der Gematik (Stand 22.05.2019)

Hinweise und Empfehlungen zur ärztlichen Schweigepflicht, Datenschutz und Datenverarbeitung in der Arztpraxis (Stand 22.05.2019)

  FAQ - Häufig gestellte Fragen zur Telematikinfrastruktur


Ärzte, Psychotherapeuten, Zahnärzte, Krankenhäuser sowie andere Akteure des Gesundheitswesens sollen schneller und einfacher miteinander kommunizieren sowie medizinische Daten austauschen können. Das dafür notwendige digitale Kommunikationsnetz ist die Telematikinfrastruktur. Deren oberste Priorität ist die Datensicherheit. So hat es der Gesetzgeber bereits 2003 beschlossen. Im Jahr 2015 kamen mit dem E-Health-Gesetz konkrete Anwendungen und Zeitpläne hinzu.

 

Informationen


14.11.2019

Hotline der KBV zur Datensicherheit der TI

Ab Freitag, den 15.11.2019 steht für Praxen eine Hotline speziell für Anfragen zum Thema Datensicherheit bei Anschlüssen an die Telematikinfrastruktur bereit. Unter der Rufnummer 030 4005-2000 (it-security@kbv.de) werden Ihre Kontaktdaten und Fragen aufgenommen. Es erfolgt ein fachlicher Rückruf spätestens am Morgen des folgenden Werktages. Servicezeiten montags bis donnerstags 08.00 - 18.00 Uhr, freitags 08.00 - 17.00 Uhr.

 


29.04.2019

Erstattung der TI-Kosten für Ermächtigte

Bis zum 31. Dezember 2020 werden die TI- Betriebskostenpauschalen für Ermächtigte noch über die KV Hamburg erstattet, wenn sich diese mit ihrer Praxis oder Einrichtung bereits vor dem 1. Januar 2019 an die TI angeschlossen haben oder die Technik bis Ende 2018 bereits bestellt hatten und demnächst angeschlossen werden. Ab dem 1. Januar 2021 übernimmt dann die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) die Kostenerstattung für ermächtige Ärzte und Einrichtungen fast vollständig. Nur die Erstattung von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ), Einrichtungen nach § 311 SGB V und Notfallambulanzen nach § 75 Absatz 1b SGB V läuft ausschließlich über die KV Hamburg und nicht über die DKG. Dies wurde mit der Anpassung der Finanzierungsvereinbarung zwischen den Kassen und der DKG klargestellt. Die Abgabe einer Verzichtserklärung, mit der den betreffenden Einrichtungen zuvor eine Art „Wahlrecht“ eingeräumt wurde, ist nun nicht mehr notwendig.

 


09.11.2018

Bestellfrist für Konnektoren wird um drei Monate verlängert

Praxen müssen bis Ende März alle Komponenten für die Telematikinfrastruktur verbindlich bestellen, um keine Honorarkürzungen zu riskieren. Bis 30. Juni muss der Anschluss erfolgt sein. Über einen entsprechenden Antrag hat der Bundestag heute entschieden. Mehr

 


16.05.2019

Spahn will Apps auf Kassenrezept - Neuer Gesetzentwurf sieht höhere Strafzahlungen bei TI-Verweigerung vor

Mit einem neuen Gesetz will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn die Digitalisierung im Gesundheitsbereich vorantreiben. So sollen Ärzte ihren Patienten künftig Gesundheits-Apps verschreiben dürfen. Zudem müssen sie mit höheren Honorarkürzungen rechnen, wenn sie nicht bis März 2020 an die Telematikinfrastruktur angeschlossen sind.  https://www.kbv.de/html/1150 40571.php

 


17.04.2019

Rechnung für TI nicht an KV Hamburg einsenden

Praxen, die sich an die Telematikinfrastruktur (TI) angeschlossen haben, brauchen die Rechnung ihres Ausstatters für die Praxis-IT nicht auf dem Postwege oder per Fax an die KV Hamburg übermitteln. Die KV Hamburg prüft vielmehr automatisch nach Quartalsabschluss (jeweils 15. Januar, April, Juli, Oktober) auf Basis der Abrechnungsdaten, ob das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) in der TI durchgeführt wurde. Daraufhin werden die geltenden Erstattungs- und Betriebskostenpauschale auf Grundlage der Finanzierungsvereinbarung berechnet. Rechnungen werden dafür nicht benötigt.  Lediglich Einrichtungen ohne Arzt-Patienten-Kontakt (bspw. Pathologen und Laborärzte) müssen der KV Hamburg die Rechnungen, sowie einen formlosen Antrag auf Kostenerstattung zur TI zukommen lassen. Die Auszahlung der Pauschalen erfolgt spätestens zwei Monate nach Quartalsabschluss über das Honorarkonto (jeweils 15. März/Juni/September/Dezember).

 


 

Links zu den Antragsportalen der SMC-B-Karte

Antragsportal Bundesdruckerei

 

Weblink

Antragsportal Medisign

 

Weblink

Antragsportal T-Systems

 

Weblink

Antragsportal T-Systems

(für SafeNet-Nutzer)

 

Weblink