Sie befinden sich hier: Ärzte und Psychotherapeuten

Meldungen 2017


02.08.2017 / -Information

Aktualisierung der KBV-Broschüre "E-Health"

Die Broschüre informiert Sie, welche Neuerungen das E-Health-Gesetz für die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten bringt und welche Online-Anwendungen zukünftig zur Verfügung stehen sollen. Sie finden Tipps zur Umsetzung, kurze Checklisten und Hinweise auf weiter­führende Informationen und Unterstützungsangebote für Ihre Praxis. Die Broschüre steht als PDF-Version zur Verfügung und ist in Kürze auch in einer gedruckten Version auf der KBV-Homepage bestellbar.

 


27.07.2017 / -Information

Befragung "Neue Wege in der Selbsthilfe"

Die Befragung ist Teil des von KISS Hamburg und der AOK Rheinland/Hamburg initiierten Projekts „Neue Wege in der Selbsthilfe“. Ziel der Befragung ist es, Chancen, Risiken und Potentiale von bestehenden und neuen Zugangswegen in der Selbsthilfe auszuloten. Befragt werden sowohl Experten und Interessierte in und außerhalb der Selbsthilfe als auch Menschen ohne Selbsthilfeerfahrungen. Die Befragung dauert 5-10 Minuten. Zur Umfrage

 


24.07.2017 / -Information

Förderung des SafeNet-Routers

Wie bereits im Telegramm Nr. 46 vom 04.06.2017 bekannt gegeben wurde, fördert die KV Hamburg die Anschaffung eines SafeNet-Anschlusses. Die Kosten für die SafeNet-Hardware (Router) werden erstattet. Für Mietgeräte  wird ein einmaliger pauschaler Zuschuss von 250 Euro gewährt. Voraussetzung für die Förderung ist der Nachweis, dass der Arzt oder Psychotherapeut die Hardware für SafeNet angeschafft hat. Bitte faxen Sie die Rechnung für die SafeNet-Hardware (bei Leihgeräten: Beleg der monatlichen Mietkosten) an die KV: Fax-Nr: 040 / 22802-420. Der Zuschlag wird automatisch mit dem Honorar überwiesen. Praxisgemeinschaften mit nur einem Anschluss müssen sich den Zuschlag teilen. Die Förderung ist zeitlich begrenzt bis zum 30.06.2018.



19.07.2017 /  -Information

Laborüberweisungen digital versenden und empfangen

Laborüberweisungen und Anforderungsscheine für Laboruntersuchungen bei Laborgemeinschaften können jetzt auch elektronisch erstellt und ausgetauscht werden. Die Einführung der digitalen Vordrucke 10 und 10A hat Anfang Juli begonnen. Damit wird eine durchgängig digitale Kommunikation zwischen Praxen und Laboren ohne Medienbrüche ermöglicht. Was Ärzte dazu wissen sollten, fasst diese

KBV-Praxisinformation zusammen.

 


12.07.2017 / -Information

Hinweis: Abrechnung für im Ausland krankenversicherte Patienten vereinfacht

Ab dem 1. Juli 2017 werden die Abrechnungsmodalitäten für Patienten, die im Ausland krankenversichert sind, für Ärzte und Praxen vereinfacht. Hierzu wurde die „Vereinbarung zur Anwendung der Europäischen Krankenversicherungskarte“ (Anlage 20 BMV-Ä) dementsprechend geändert. So entfällt u. a. die Dokumentation des Behandlungsanspruchs (Muster 80). Mehr

 


10.07.2017 / -Information

Online-Portal am 13./14.07.2017 zeitweilig nicht erreichbar

Aufgrund des Umzugs der KVH zurück in die Humboldstrasse 56 wird das Online-Portal der KV Hamburg von Donnerstag 12:00 bis Freitag ca. 12:00 nicht erreichbar sein.

 


05.07.2017 / -Information

ACHTUNG! Neues Formular für „Meldung über erbrachte Leistungen“

Ab dem 01.07.2017 gibt es Änderungen im EBM: Einige EBM-Ziffern, die auf dem alten Formular zur „Meldung über erbrachte Leistungen“ stehen sind nun nicht mehr gültig. Bitte nutzen Sie daher für Meldungen ab Juli 2017 nur noch das neue Formular. Dieses finden Sie hier.

 


05.07.2017 / -Information

KVH-Telegramm Nr. 46 vom 04.06.2017

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
  • Caroline Roos stellvertretende Vorsitzende der KV Hamburg
  • Sichere Online-Anbindung wird in Hamburg Pflicht
  • Vertreterversammlung bringt Reform des Bereitschaftsdienstes auf den Weg
  • Sondereffekte führen zu spürbarem Anstieg der ILB – Ausnahme Psychotherapeuten
  • Änderungen beim Auslandsabkommen: Kein Muster 80 mehr!

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


05.07.2017 / -Information

Heilmittel: Podologie- Verordnung von Hausbesuchen

Die Podologieverbände haben die KVen gebeten, auf das Problem hinzuweisen, dass zu häufig ungerechtfertigt Hausbesuche verordnet werden. Es wird darum gebeten, die Verordnungen zum Hausbesuch sorgsam und indikationsbezogen vorzunehmen. Folgende Gründe rechtfertigen für sich allein noch nicht einen Hausbesuch: Mehr


04.07.2017 / -Information

Achtung! Wegen des Umzuges ist die Abrechnung für das 2. Quartal 2017 spätestens bis zum 12.07.2017 einzureichen

Seit dem 20.06.2017 ist das Online-Portal unter www.ekvhh.de für die Abgabe der Abrechnung freigeschaltet. Die Abrechnung muss grundsätzlich online übermittelt werden. Der offizielle Abgabezeitraum für die Abrechnung des 2. Quartals 2017 ist 3. bis 12. Juli 2017. Mehr

 


03.07.2017 / -Information

Wirkstoffvereinbarung: Neue Arbeitshilfe zum Ziel Nr. 21 "Sexualhormone und Modulatoren des Genitalsystems"

Im Nachgang zu unseren Informationsveranstaltungen zur neuen Wirkstoffvereinbarung haben wir eine Arbeitshilfe zum Ziel Nr. 21 " Sexualhormone und Modulatoren des Genitalsystems“ zusammengestellt. Die Arbeitshilfe soll Ihnen einen schnellen Überblick über die häufigsten Wirkstoffe und die entsprechend verfügbaren Arzneimittel sowie deren Einordnung (Original vs. Generikum) ermöglichen. Mehr

 


30.06.2017 / -Information

Lieferengpass Remifentanil-haltiger Anästhetika– Einzelimport im SSB

Aufgrund der seit Monaten bestehenden Lieferschwierigkeiten von Remifentanilhaltigen Anästhetika (Ultiva®, Generika) kommt es zu Versorgungsengpässen, insbesondere im Zusammenhang mit ambulanten Operationen. Der Verband der Ersatzkassen in Hamburg hat uns im Namen der GKV informiert, dass aufgrund des Lieferengpasses ausnahmsweise - abweichend von den Regelungen der Sprechstundenbedarfsvereinbarung -  preisgünstige alternative Präparate als Einzelimport gemäß § 73 Absatz 3 AMG bezogen werden können. Mehr

 


29.06.2017 / -Presseinformation

Vorstand der KV Hamburg wieder komplett

Frau Caroline Roos ist am Donnerstagabend zur neuen  stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH) gewählt worden. Sie erhielt 27 Ja-Stimmen von den 29 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern der Vertreterversammlung. Frau Roos folgt in dieser Position Dr. Stephan Hofmeister nach, der Anfang März als Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung nach Berlin gewechselt war. Frau Roos wird ihr Amt am 1. September antreten. Mehr

 


29.06.2017 / -Information

„Rein in die Praxis“: KVH erfolgreich beim Kongress Operation Karriere

Die KVH blickt auf einen erfolgreichen Operation Karriere Kongress Mitte Juni zurück. Unter dem Motto „Rein in die Praxis“ präsentierte sich die KV Hamburg diesmal mit eigenem Stand auf dem Gelände des UKE. Neben Beratungsgesprächen, Onlinetest „Welcher Niederlassungstyp bist Du“ lockte auch der Schnellzeichner Jens Natter viele Studenten und Assistenzärzte an den KVH-Stand. Mehr

 



28.06.2017 / -Information

Sondereffekte führen zu spürbarem Anstieg der ILB – Ausnahme Psychotherapeuten

Die individuellen Leistungsbudgets konnten für das 3. Quartal 2017 deutlich angehoben werden. Die Steigerung im hausärztlichen Bereich beträgt im Durchschnitt plus 22%, im fachärztlichen plus 15 %. Der Hauptgrund dieser Zuwächse liegt in Sondereffekten: In beiden Versorgungsbereichen konnte eine Rücklage aufgelöst werden, nachdem das Bundessozialgericht den „Hamburger Aufschlag“ auf den Punktwert für 2013 endgültig für rechtens erklärt hatte. Im hausärztlichen Versorgungsbereich wird darüber hinaus der „Honorarausgleichsfonds“ (HAF) abgeschmolzen, weil die dort vorhandenen Mittel in dieser Höhe nicht benötigt werden. Bei den Fachärzten konnte mit dem 2. Quartal 2017 die Rückführung des negativen Saldos im HAF abgeschlossen werden so daß hierfür keine Rückführungen mehr vorgenommen werden müssen.
Trotz dieser Sondereffekte sind die ILB für die Psychotherapeuten um knapp 50 Prozent gesunken. Grund ist, dass die Gesprächsleistungen (GOP 22 220 und 23 220) rückwirkend zum 01.04.2017 extrabudgetär gestellt werden konnten. Entsprechend vermindert sich das Volumen der ILB, aus dem bislang diese Leistungen bezahlt worden waren.

 


21.06.2017 / -Information

Änderungen in der Versorgung von Sehhilfen

Im Rahmen des am 11. April 2017  in Kraft getretenen Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetzes ist eine Änderung in der Versorgung mit Sehhilfen in § 33 Abs. 2 Satz 2 SGB V vorgenommen worden. Seitdem haben die betroffenen Versicherten einen Leistungsanspruch und Augenärzte dürfen entsprechend verordnen. Die Hilfsmittel- Richtlinie wird noch angepasst. Mehr



21.06.2017 / -Information

Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) – Abrechnung vereinfacht

Ab dem 1. Juli 2017 werden die Abrechnungsmodalitäten für Patienten, die im Ausland krankenversichert sind, für Ärzte und Praxen vereinfacht. Hierzu wurde die „Vereinbarung zur Anwendung der Europäischen Krankenversicherungskarte“ (Anlage 20 BMV-Ä) dementsprechend geändert. So entfällt u. a. die Dokumentation des Behandlungsanspruchs (Muster 80). Eine Kopie der EHIC bzw. der provisorischen Ersatzbescheinigung gilt dann als ausreichende Dokumentation. Das Muster 81 wird durch ein neues Patientenformular ersetzt, welches im Praxisverwaltungssystem in 13 Sprachen hinterlegt wird. Des Weiteren entfällt eine doppelte Dokumentation am Quartalsübergang. Mehr


20.06.2017 / -Information

Abgabe der Abrechnung Quartal 2/2017 ab sofort im Online-Portal möglich

Seit heute ist das Online-Portal unter www.ekvhh.de für die Abgabe der Abrechnung freigeschaltet. Die Abrechnung muss grundsätzlich online übermittelt werden. Der offizielle Abgabezeitraum für die Abrechnung des 2. Quartals 2017 ist 03.07.-12.07.2017. Mehr


19.06.2017 / -Information

Ultraschallscreening auf Bauchaortenaneurysmen

Zum 10.06.2017 ist die Richtlinie des GB-A über das Ultraschallscreening auf Bauchaortenaneurysmen in Kraft getreten. Männer ab dem 65. Lebensjahr haben damit einmalig Anspruch auf Teilnahme am Screening von Bauchaortenaneurysmen. Mehr

 


14.06.2017 / -Information

Ultraschall: Hygiene-Gutachten für Endosonografie-Sonden – Frist verlängert

Nach den Vorgaben der Ultraschall-Vereinbarung sind für nach dem 01.10.2016 angeschaffte Endo-Sonden zusätzliche Angaben zur Hygiene erforderlich, die vom Gerätehersteller oder Gerätevertreiber in der Gewährleistungserklärung (Gerätenachweis) bestätigt werden müssen. Mehr

 

06.06.2017 / -Information

Praxen erhalten Infopaket mit neuen Materialien für das Wartezimmer

Alle Hamburger Praxen erhalten in dieser Woche ein Infopaket mit Kampagnenmaterialien der KBV: Neben drei Exemplaren der aktuellen Ausgabe des Patientenmagazins „Zimmer eins“ liegen dem Infopaket  ein Terminzettelblock sowie ein Wartezimmer-Plakat mit Zahlen und Fakten zur ambulanten Versorgung in Deutschland bei. Die Materialien können unter www.ihre-aerzte.de/service nachbestellt werden.

 


02.06.2017 / -Information

Anpassung der Schutzimpfungsrichtlinie auf Basis der Stikoempfehlung 2016 am 19. Mai in Kraft getreten

Bei Reiseimpfungen, Impfung gegen Pneumokokken sowie Impfungen gegen Influenza gibt es leistungsrechtliche Änderungen. Mehr



01.06.2017 / -Information

Änderung der Qualitätssicherungs-Richtlinie Dialyse

Wir möchten Sie darüber informieren, dass die Qualitätssicherungs-Richtlinie Dialyse zum 12.04.2017 geändert wurde. Mit Beschluss vom 19.01.2017 wird klargestellt, dass Stichprobenprüfungen nach § 8 der vorgenannten Richtlinie verpflichtend durchzuführen sind. Mehr

 


29.05.2017 / -Information

Zwei Bände in der Reihe "Beratungsservice für Ärzte" in neuer Auflage erschienen

Band 3 und 7 der Reihe "Beratungsservice für Ärzte" sind in einer neuen Auflage erschienen. Ärzte und Psycho­therapeuten können sich zu den Themen "Kooperationen" sowie "Organisation und Management einer Praxis" informieren. Die Publikationen können über den Bestellservice für Infomaterial kostenfrei bestellt werden.

 


24.05.2017 / -Information

Gemeinsame Pressemitteilung der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg und des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung: Weiterbildungsordnung für Ärzte muss mit Ambulantisierung der Medizin schritthalten

Die Weiterbildung zum Facharzt in der Medizin muss stärker an ambulanten Weiterbildungsinhalten orientiert werden. Das sei notwendig, um das komplette inhaltliche Spektrum der jeweiligen Fachrichtungen weiterhin in der Weiterbildung abbilden zu können, fordern Dr. Dirk Heinrich, Vorsitzender der Hamburger Vertreterversammlung, und Dr. Dominik von Stillfried, Geschäftsführer des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung. Der 120. Deutsche Ärztetag diskutiert unter TOP 7 voraussichtlich am 26. Mai über die Novellierung der (Muster-) Weiterbildungsordnung. Mehr

 


17.05.2017 / -Information

KVH-Telegramm Nr. 45 vom 17.05.2017

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
  • Der „Hamburger Punktwert“ hat vor Gericht Bestand
  • Wegen Umzug: Verschobene Abgabe-Frist für Abrechnung 2/2017
  • Betriebskrankenkassen kündigen Sachkosten-Abrechnung
  • Warnung vor der aktuellen Ransomware Attacke WannaCry

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


16.05.2017 / -Information

Warnung vor der aktuellen Ransomware „WannaCry“

Momentan gibt es einen weltweiten Angriff des böswilligen Schadprogrammes „WannaCry“. Es handelt sich um einen so genannten Kryptotrojaner, der Daten auf betroffenen Computern verschlüsselt und versucht, ndere Rechner im gleichen Netz zu befallen und ebenfalls zu verschlüsseln. Das führt dazu, dass im Handumdrehen eine ganze Praxis nicht mehr auf die eigenen Daten zugreifen kann. Diese Schadsoftware verbreitet sich per E-Mails, in denen sich Links zu infizierten Internet-Seiten befinden. Deshalb möchten wir noch einmal darauf hinweisen, besonders achtsam im Umgang mit E-Mails zu sein und nur Mails von vertrauenswürdigen Absendern zu öffnen, die Sie auch erwarten. Seien Sie besonders vorsichtig beim Aufrufen von Internetseiten aus e-Mails heraus. Bitte überprüfen Sie, ob auf allen Ihren Systemen die aktuellsten Updates installiert wurden. Besonders ältere Windows Versionen sind gefährdet. Achten Sie besonders auf den Patch MS17-010. Holen Sie sich Unterstützung durch IT-Spezialisten, um Ihre Computer-Systeme zu schützen! Unerlässlich ist eine funktionierende und aktuelle Datensicherung, um im Schadensfall die Daten wieder herstellen zu können.



11.05.2017 / -Information

Hepatitis-A-Ausbruch in Berlin

Die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz bittet die Kassenärztliche Vereinigung, die Hamburger Ärzteschaft über einen Hepatitis-A-Ausbruch unter MSM (Männer, die Sexualverkehr mit Männern haben) in Berlin zu informieren. Gefährdete MSM sollten sich vor einer Berlin-Reise impfen lassen. Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die Hamburger Beratungsstelle CASA blanca. Bitte beachten Sie auch den diesbezüglichen Artikel im Deutschen Ärzteblatt vom 06.04.2017.

 


11.05.2017 / -Presseinformation

Bundessozialgericht urteilt: Punktwert-Zuschlag in Hamburg ist rechtens

Der 2013 festgesetzte Zuschlag zum Orientierungspunktwert in Hamburg ist rechtens. Dies hat das Bundessozialgericht (BSG) gestern in einem Urteil festgestellt. Der Zuschlag in Höhe von 2,083 Prozent, der die höheren Kosten in Hamburg ausgleichen soll, war vom Schiedsamt festgelegt und anschließend von den Krankenkassen beklagt worden. Mehr

 


10.05.2017 / -Information

Neuer KVH-Flyer "Früherkennungsuntersuchungen für Kinder"

Der Flyer informiert über Vorteile und Chancen der Früherkennung. Die Infomaterialien berücksichtigen die mit der Neufassung der Kinder-Richtlinie überarbeiteten und konkretisierten Inhalte zu den Kinder-Früherkennungs­untersuchungen U1 bis U9. Der Flyer kann kostenfrei bestellt werden über den Infomaterial-Bestellservice.

 


10.05.2017 / -Information

Kompetenzzentrum Hygiene und Medizinprodukte veröffentlicht Video zur Händehygiene

In Zusammenarbeit mit „KV-on" wurde ein kurzes Video erstellt, in welchem die verschiedenen Maßnahmen der Händehygiene dargestellt werden: vom richtigen Umgang mit Handschuhen, der korrekten Durchführung der hygienischen Händedesinfektion über das sorgsame Waschen bis hin zur gewissenhaften Hautpflege. Zum Video

 


08.05.2017 / -Information

KVH-Telegramm Nr. 44 vom 08.05.2017

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
  • Ab Mitte Juli gibt es wieder ein „Ärztehaus Hamburg“ in der Humboldtstraße
  • BKK kündigt Betreuungsstrukturvertrag
  • HzV: KV Hamburg bemüht sich um Lösung bei Heimbetreuung
  • Automatische Benachrichtigung über gebuchte TSS-Termine
  • Nachrichten für Psychotherapeuten

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


03.05.2017 / -Information

Teilnahme Umfrage im Rahmen einer Bachelorarbeit

Ziel der Umfrage ist es, herauszufinden, ob eine unterschiedliche Einschätzung in Bezug auf die Auswirkungen zwischen den Berufsgruppen des Gesundheitssystems besteht. Unter folgendem Link finden Sie den Fragebogen, die Bearbeitung nimmt ca. 5 Minuten in Anspruch: https://ww2.unipark.de/uc/Gesundheitstrends/

 


03.05.2017 / -Information

"Mein PraxisCheck": Neuer Test zur Patientensicherheit

Mit dem neuen kostenfreien Online-Test „Mein PraxisCheck: Patientensicherheit“ der KBV können Ärzte und Psychotherapeuten ihren Umgang im Praxisalltag mit dem Thema Patienten­sicherheit überprüfen. Daneben geht es darum, haftungsrechtlichen Konsequenzen vorzubeugen.

Zum Test

 


10.04.2017/ -Information

Veröffentlichung des KVH-Honorarberichtes auf dem Online-Portal

Mit dem Quartal 3/2016 legt die KVH ihren dritten Quartalsbericht zur Honorarsituation vor. Sie finden in dem Quartalsbericht sowohl die Rahmenbedingungen aufgeführt, die für alle Mitglieder der KVH gelten, als auch die spezifischen Bedingungen für einen Versorgungsbereich oder eine Arztgruppe. Ergänzend zu dem Quartalsbericht werden arztgruppenspezifische Leistungsstatistiken veröffentlicht, denen Sie neben der Anzahl der abgerechneten Leistungen auch die Anzahl der abrechnenden Ärzte einer GOP entnehmen können. Den aktuellen Bericht sowie die Leistungsstatistiken finden Sie im Online-Portal (Anmeldung notwendig, Navigationspunkte "Honorarberichte" und "Leistungsstatistiken").

 


06.04.2017 / -Information

FAQ: Terminservicestelle für psychoth. Termine und neue Psychotherapierichtlinie

Aufgrund vermehrter Nachfragen zu diesen Themen stellen wir Ihnen eine Übersicht mit den meistgestellten Fragen zur Verfügung. Darüber hinausgehende Informationen zur neu eingerichteten Terminservicestelle für psychotherapeutische Termine finden Sie hier. Weitere Informationen zur neuen Psychotherapierichtlinie finden Sie hier.

 


03.04.2017 / -Information

G-BA passt die Psychotherapie-Richtlinie an

So können alle Vertragspsychotherapeuten in Zukunft z.B. Leistungen der psychotherapeutischen Rehabilitation, Soziotherapie, Krankenfahrten und Krankenhauseinweisungen verordnen. Es gelten grundsätzlich dieselben Vorgaben wie für die Vertragsärzte. So werden die gleichen Verordnungsformulare wie bei den Ärzten verwendet. Die wesentlichen Änderungen finden Sie detailliert erläutert auf der Homepage der KBV.

 


31.03.2017 / -Information

Wichtige Information zum Bezug von Grippeimpfstoffen für die nächste Saison 2017/2018

Auch für die nächste Grippesaison gelten in Hamburg die bisherigen Rabattverträge nach Auffassung der Kassen weiter. Sie sind danach auch in der nächsten Saison verpflichtet, vorrangig die rabattierten Grippeimpfstoffe - Influvac® Fertigspritzen mit feststehender Kanüle (10er Packung) von Mylan Healthcare und Vaxigrip® ohne Kanüle (10er Packung) von Sanofi Pasteur MSD - zu verwenden. Wir empfehlen unbedingt diese Rechtsauffassung der Kassen zu berücksichtigen und die Bestellung der Grippeimpfstoffe entweder noch zurückzustellen oder die Bestellung auf die oben angegebenen Impfstoffe zu beschränken. Auch für die nächste Saison würde dann gelten, dass abweichende Grippeimpfstoffe nur in medizinisch begründbaren Einzelfällen statthaft sind. Mehr

 


30.03.2017 / -Presseinformation

KV Hamburg zu Psychotherapie-Honoraren: Eine skandalöse Entscheidung!

Als „skandalös“ hat der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg, Walter Plassmann, den Beschluss des Erweiterten Bewertungsausschusses zur Honorierung der neu eingeführten Leistungen der Psychotherapie bezeichnet. Mehr

 


30.03.2017 / -Information

Neuer Abrechnungs-Newsletter

Ab sofort möchten wir Sie im quartalsmäßigen Turnus über Änderungen und Neuerungen zur Leistungsabrechnung, die den Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) und die Sonderabrechnungsnummern betreffen, informieren. Mehr

 


29.03.2017 / -Information

Servicebroschüre "Gremien der KVH" ab sofort bestellbar

Der Grundpfeiler der vertragsärztlichen und -psycho­­thera­peut­ischen Versorgung ist die Selbstverwaltung. Wenn die Ärzteschaft dieses Privileg nicht nur behalten, sondern auch im eigenen Interesse mit Leben erfüllen will, ist ein Engagement in der Selbstverwaltung unabdingbar. Eine aktuelle Übersicht mit allen Informationen zu den Gremien der KVH können Sie ab sofort über den Bestellservice für Informaterial anfordern.

 


29.03.2017 / -Information

Termin der nächsten Vertreterversammlung

Die nächste Vertreterversammlung findet am Donnerstag, 06.04.2017 in den Räumen der KVH, Heidenkampsweg 99 (1. Stock) statt.

 
28.03.2017 / -Information

Nachholuntersuchungen zur Statusfeststellung für unbegleitete Flüchtlingskinder

Kinderärzte und Hausärzte können bei minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen eine Nachholuntersuchung zur Statusfeststellung durchführen. Die neue Leistung wird über die KV abgerechnet (GOP 99501) und mit 60 Euro extrabudgetär vergütet. Kostenträger ist die Stadt Hamburg (Landesbetrieb Erziehung und Beratung: VKNR 02803). Mehr

 


23.03.2017 / -Information

QEP-Manual für Psychotherapeuten erschienen

Ein neues Angebot unterstützt speziell psychotherapeutische Praxen beim Aufbau eines internen Qualitätsmanagements: Das QEP-Manual für Psychotherapeuten bietet viele Umsetzungsvorschläge mit praktischen Tipps, Checklisten zur Selbstbewertung, Praxisbeispiele sowie Mustervorlagen auf CD-ROM. Es hat 186 Seiten, kostet knapp 100 Euro und kann beim Deutschen Ärzteverlag oder direkt per E-Mail unter vsbh@aerzteverlag.de bestellt werden:

 


22.03.2017 / -Information

Abgabe der Abrechnung Quartal 1/2017 ab sofort im Online-Portal möglich

Seit heute ist das Online-Portal unter www.ekvhh.de für die Abgabe der Abrechnung freigeschaltet. Die Abrechnung muss grundsätzlich online übermittelt werden. Der offizielle Abgabezeitraum für die Abrechnung des 1. Quartals 2017 ist 03.04.-18.04.2017. Mehr

 


20.03.2017 / -Information

Vermittlung psychotherapeutischer Termine durch die Terminservicestelle (TSS)

Ab dem 1. April 2017 erweitert die TSS in Hamburg ihre Zuständigkeit auf die Vermittlung psychotherapeutischer Termine. Alle wichtigen Informationen zur Meldung von Terminen finden Psychotherapeutinnen und -therapeuten hier.

 


17.03.2017 / -Information

Früherkennungsprogramm für Gebärmutterhalskrebs

Aufgrund missverständlicher Pressemeldungen stellen wir klar: Die Inkraftsetzung der vom G-BA in den Eckpunkten grundsätzlich beschlossenen Ablösung der jährlichen Zytologie bei Frauen ab dem 35. LJ durch eine Kombinationsuntersuchung alle 3 Jahre (bestehend aus einem HPV-Test und einer zytologischen Untersuchung) erfolgt erst, wenn zu den übrigen relevanten Fragestellungen wie Kolposkopie, Abklärungs­algorithmus, Datenerfassung etc. auch Beschlüsse getroffen wurden. Dies wird frühestens für Ende 2018 erwartet.
Ansprechpartner: Abteilung Praxisberatung, Tel. 22802-571 / -572

 


15.03.2017 / -Information

Präventionsinitiative 2017: Früherkennungsprogramm für Kinder

Eine Informationskampagne zum Kinder-Früherkennungsprogramm hat die KBV gemeinsam mit den KVen gestartet. „Gesund durch die ersten Lebensjahre – Früherkennungsuntersuchungen für Kinder“ lautet die Überschrift auf Plakaten und Flyern. Damit sollen Eltern angehalten werden, das Vorsorge-Angebot für ihren Nachwuchs zu nutzen. Weitere Informationen sowie eine Bestellmöglichkeit für Infomaterial finden Sie auf der Homepage der KBV.

 


14.03.2017 / -Information

Ab dem 1. April 2017: Testverfahren iFOBT zur Früherkennung von Darmkrebs Kassenleistung

Es wird mit der Ziffer 01737 EBM abgerechnet. Die Leistung umfasst Ausgabe, Rücknahme und Weiterleitung des Stuhlproben-Entnahmesystems sowie die Beratung des Patienten bei einer präventiven Untersuchung. Bei einer kurativen Untersuchungsindikation sind wie bisher Ausgabe, Rücknahme und Weiterleitung in das Labor mit der Versicherten- oder Grundpauschale abgegolten. Entsprechend der Richtlinie erfolgt die Auswertung des Tests auschließlich über ein Speziallabor, das hierfür eine Genehmigung der KV benötigt. Das Labor rechnet mit den Ziffern 01738 EBM (präventive Untersuchung) und 32457 EBM (kurative Untersuchungsindikation) ab. Der alte Guajak-basierte Test ist präventiv keine Kassenleistung mehr, im kurativen Bereich gilt eine Übergangsfrist bis zum 1. Oktober 2017. Die Richtlinie lässt keine Anwendung qualitativer immunologischer Streifenteste zu, zum Beispiel als patientennahe Sofortdiagnostik.. Mehr Informationen auf der Homepage der KBV.

 


10.03.2017 / -Information

Cannabis verordnungsfähig ab 10.03.2017

Das „Gesetz zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher und anderer Vorschriften“ ist seit dem 10.03.2017 in Kraft. Mehr

 


02.03.2017 / -Information

VM-Änderung zu 2/2017: Keine ILB mehr für Humangenetiker, Strahlentherapeuten, MKG-Chirurgen und ermächtigte Einrichtungen

Ende März versendet die KV Hamburg, wie gewohnt, die Informationen über die Höhe der „Individuellen Leistungsbudgets“ (ILB) für das kommende Quartal 2/2017. Ausgenommen hiervon sind künftig vier Arztgruppen: Die Humangenetiker, Strahlentherapeuten, MKG-Chirurgen und Ermächtigte Einrichtungen. Mehr

 


20.02.2017 / -Information

Schweregradzuschläge für den Notfall- und Bereitschaftsdienst

Ärzte im Notfall- und Bereitschaftsdienst erhalten ab April 2017 für besonders schwere und aufwändige Fälle eine höhere Vergütung. Es handelt sich um Zuschläge, die zu den Notfallpauschalen (GOP 01210 und 01212) für Fälle mit erhöhtem Behandlungsaufwand gezahlt werden. Mehr

 


16.02.2017 / -Information

KVH-Telegramm Nr. 42 vom 14.02.2017

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
  • Vertreterversammlung startet 15. Amtsperiode
  • Voller Erfolg: Der 2. Hamburger Versorgungsforschungstag
  • DAK-Vertrages zur Diabetiker Versorgung jetzt auch für fachärztliche Internisten
  • Wirkstoffvereinbarung 2017 – Jetzt zu den Informationsveranstaltungen anmelden!
  • Amtliche Veröffentlichungen

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


15.02.2017 / -Information

Zweites Verfahren zur sektorenübergreifenden Qualitätssicherung (sQS) zu Jahresbeginn gestartet

Es geht um die Vermeidung von nosokomialen Infektionen und postoperativen Wunden. Das neue sQS-Verfahren betrifft in der vertragsärztlichen Versorgung rund 8.000 operativ tätige Ärzte. Sie müssen erstmalig im ersten Quartal 2018 ihr Hygiene- und Infektionsmanagement dokumentieren und zwar für das Jahr 2017. Auf der KBV-Homepage finden Sie unter anderem eine Ausfüllhilfe mit Erläuterungen, Musterdokumenten und Linktipps zur jährlichen Einrichtungsbefragung. Zudem finden Sie weitere Informationen in dieser  KBV-Praxisinformation.



13.02.2017 / -Informationen

Verordnung von Soziotherapie: Infobroschüre und weitere Informationen

Das Therapieangebot gibt es bereits seit dem Jahr 2000. Seitdem dürfen niedergelassene Ärzte bestimmter Fachgruppen Soziotherapie verordnen. Im Laufe des Jahres 2017 wird es eine weitere Öffnung geben. Dann sollen auch Psychologische Psychotherapeuten Soziotherapie verordnen dürfen. Eine neue KBV-Broschüre stellt das Betreuungsangebot vor und zeigt, wie die Zusammenarbeit zwischen Facharzt, Soziotherapeut und Patient funktioniert. Informationen zur Erlangung einer Genehmigung zur Verordnung der Soziotherapie finden Sie hier.

 


09.02.2017 /-Presseinformation

Flexible Lösungen für die ärztliche Tätigkeit in Stadt und Land

Wenn es um die Frage der Vereinbarkeit von ambulanter Sicherstellung und den Erwartungen der nachrückenden Ärztegeneration geht, dann sind vor allem Flexibilität und Gestaltungsspielraum gefragt. Das ist die Quintessenz des 2. Hamburger Versorgungsforschungstages „Eros Arzt und Arbeitswelt 4.0 – Neue Ansprüche an die ambulante Versorgung“, der gestern in Kooperation von den KVen Hamburg (KVH) und Schleswig-Holstein (KVSH) in Hamburg durchgeführt wurde. Mehr

 


03.02.2017 / -Presseinformation

Dr. Dirk Heinrich erneut zum Vorsitzenden des Parlaments der Vertragsärzte gewählt

Die parlamentarische Vertretung der ca. 5.000 Vertragsärzte und Vertragspsychotherapeuten in Hamburg („Vertreterversammlung“) hat auf ihrer konstituierenden Sitzung den HNO-Arzt Dr. Dirk Heinrich erneut zu ihrem Vorsitzenden gewählt. Mehr

 


01.02.2017 / -Information

Neue Wirkstoffvereinbarung: "Steuern statt prüfen"

Die Neuordnung eines so wichtigen Bereichs wie der Arzneimittelprüfung  wirft in den Praxen viele Fragen auf. Daher haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen zusammengefasst. Prüfsystematik, Wirkstoffgruppen und Zielwerte finden Sie hier.

 


30.01.2017 / -Information

Beratungsservice für Ärzte Band 5: Neue Auflage erschienen

In der Reihe "Beratungsservice für Ärzte" ist der Band  "Wirtschaftlich erfolgreiche Praxisführung" in der nun vierten Auflage erschienen. Die Broschüre gibt aktuelle Empfehlungen für Ärzte und Psychologische Psycho­therapeuten, die sich zu diesem Themenkomplex informieren möchten. Der Band kann über den KVH-Infomaterial-Bestellservice kostenfrei angefordert werden.

 


27.01.2017 / -Presseinformation

Gemeinsame Pressemeldung des Projekt-Konsortiums „ACD“: Versorgungsforschungsprojekt „ACD“ erhält Förderung des Innovationsfonds

Das gemeinsame institutionenübergreifende Versorgungsforschungsprojekt „Accountable Care in Deutschland – Verbesserung der Patientenversorgung durch Vernetzung von Leistungserbringern und informierten Dialog“ (ACD) hat den Zuschlag für die Förderung durch den Innovationsfonds in Höhe von knapp vier Millionen Euro erhalten. Mehr

 


27.01.2017 / -Information

Informationsveranstaltung der KV Hamburg und der apo-Bank: "Das ABC erfolgreicher Praxisführung." am 01.03.2017 um 17:00 Uhr

Wer am Markt dauerhaft bestehen will, braucht mehr als nur medizinisches Fachwissen. Betriebswirtschaft-liches Know-how und fundierte Kenntnisse in Personalmanagement und Praxisorganisation sind für die Existenzfähigkeit unverzichtbare Komponenten. Lernen Sie in dieser Informations­veranstaltung die Grundpfeiler der modernen Praxisführung kennen. Mehr Informationen finden Sie  hier.



25.01.2017 / -Information

Auslands-Schutzimpfungen: Vereinbarung mit der AOK Rheinland/Hamburg seit 1. Januar 2017

Durch den genannten Vertrag ergeben sich Änderungen bei der Durchführung und Abrechnung von Impfleistungen im Rahmen von Auslandsreisen für AOK-Versicherte. Eine aktuelle Übersicht zu dieser sowie zu weiteren  Zusatzvereinbarungen zu Schutzimpfungen finden Sie hier.

 


25.01.2017 / -Information

KBV-Broschüre „Überwachungen und Begehungen von Arztpraxen“ aktualisiert

Die Publikation der KBV ist vollständig überarbeitet und aktualisiert worden. Sie fasst in übersichtlicher Form Gesetze und Verordnungen zusammen, auf deren Grundlage Behörden wie Gesundheitsämter, Gewerbe­aufsichts­ämter, Eichämter oder Regierungs­präsidien Arztpraxen begehen oder Informationen anfordern können. Neben den Hinweisen auf gesetzliche Pflichten sollen niedergelassene Ärzte bei der Erfüllung der Anforderungen unterstützt werden. Die 100-seitige Broschüre liegt ausschließlich in elektronischer Fassung vor und kann auf der Internetseite der KBV heruntergeladen werden.  

 


17.01.2017 / -Information

Neue Online-Anwendung eZAP im Sicheren Netz

Zukünftig haben Ärzte und Psychotherapeuten die Möglichkeit, Patientenbefragungen auch elektronisch durchzuführen. Dazu wurde der etablierte „Fragebogen zur Zufriedenheit in der ambulanten Versorgung – Qualität aus Patientenperspektive“, kurz ZAP, um eine Online-Lösung weiterentwickelt. Näheres entnehmen Sie dieser  eZAP-Information.

 


12.01.2017 / -Information

KVH-Telegramm Nr. 41 vom 12.01.2017

Der Vorstand hat ein neues Telegramm veröffentlicht. Themen dieser Ausgabe:
  • Wirkstoffvereinbarung für 2017 nun endgültig vereinbart
  • Klarstellung: Kein Bezug von tetravalentem Grippeimpfstoff (z.B. Influvac Tetra®) zu Lasten der Kassen
  • Amtliche Veröffentlichungen

Das Telegramm können Sie hier einsehen.

 


05.01.2017/ -Information

Veröffentlichung des KVH-Honorarberichtes auf dem Online-Portal

Mit dem Quartal 2/2016 legt die KVH ihren zweiten Quartalsbericht zur Honorarsituation vor. Damit kommt sie einem vielfach geäußerten Wunsch nach, die Ergebnisse der Honorarverteilung strukturiert aufbereitet zu erhalten. Sie finden in dem Quartalsbericht sowohl die Rahmenbedingungen aufgeführt, die für alle Mitglieder der KVH gelten, als auch die spezifischen Bedingungen für einen Versorgungsbereich oder eine Arztgruppe. Ergänzend zu dem Quartalsbericht werden arztgruppenspezifische Leistungsstatistiken veröffentlicht, denen Sie neben der Anzahl der abgerechneten Leistungen auch die Anzahl der abrechnenden Ärzte einer GOP entnehmen können. Den aktuellen Bericht sowie die Leistungsstatistiken finden Sie im Online-Portal (Anmeldung notwendig, Navigationspunkte "Honorarberichte" und "Leistungsstatistiken").

 


04.01.2017 / -Information

Erinnerung: Abgabe der Abrechnung für das 4. Quartal 2016: Abgabefrist: 02. bis 13. Januar 2017

Die Abrechnung muss grundsätzlich online übermittelt werden. Die Abrechnungsdatei kann innerhalb der Abgabefrist zu jeder Tageszeit an die KV geschickt werden. Mehr

 


Ältere Meldungen