Sie befinden sich hier: Ärzte und PsychotherapeutenQualitätÄrztliche Stelle ♦ Information

Ärztliche Stelle – neue Vereinbarung ab 01.09.2016

Mit Wirkung zum 01.09.2016 tritt eine neue Vereinbarung zwischen der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, vertreten durch das Amt für Arbeitsschutz, der Ärztekammer Hamburg und der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg in Kraft. Diese Vereinbarung ist die Grundlage für die Durchführung von Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 17a Röntgenverordnung und § 83 Strahlenschutzverordnung durch die Ärztlichen Stellen bei der Ärztekammer Hamburg bzw. Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg.

 

Die aus dem Jahr 2004 stammende Vereinbarung musste überarbeitet werden, da Anfang des Jahres eine aktualisierte Version der Richtlinie zur Röntgenverordnung und Strahlenschutzverordnung „Qualitätssicherung durch ärztliche und zahnärztliche Stellen in Kraft getreten ist. Die neue Vereinbarung hat eine Umstellung des bisherigen Anforderungs- und Prüfungsverfahren durch die Ärztlichen Stellen zur Folge. In den nächsten Tagen erhalten alle betreffenden Ärzte ein Rundschreiben mit weiteren Informationen.

 

Für die Stichprobenprüfungen im Einzelfall nach § 136 Abs. 2 SGBV ergeben sich hierdurch keine grundlegenden Änderungen. Diese werden von der Kassenärztlichen Vereinigung in der Regel bei 4 Prozent aller radiologisch bzw. teilradiologisch tätigen Ärzte durchgeführt.

 

Ansprechpartner:

Abteilung Qualitätssicherung / Ärztliche Stelle

Heike Malzfeldt, Tel. 22802 434

Thomas Müller, Tel. 22802 552